Gehört: „Die Magie der Namen“ von Nicole Gozdek

–         
Format: 2 mp3-CDs; 520 Minuten, ungekürzte Lesung 
–         
Verlag: OSTERWOLDaudio
(1. März 2016) 
–         
Sprache: Deutsch 
–         
ISBN-10: 3869523093 
–         
ISBN-13: 978-3869523095 
–         
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 – 15 Jahre 
–         
Sprecher: Jacob Weigert 

Der 16-jährige Nummer 19 träumt insgeheim davon, als
Erwachsener ein Held und bedeutender Name zu werden. Die 19 hat ihm in seinem
Leben bisher kein Glück gebracht. Doch als der Tag der Namensgebung endlich
gekommen ist, lösen sich seine Hoffnungen in Unglauben auf. Er erhält einen
Namen, den keiner zu kennen scheint. Wer ist dieser Tirasan Passario? Nur das
große Namensarchiv in der Hauptstadt Himmelstor kann ihm Auskunft geben.
Gemeinsam mit dem Krieger Rustan Polliander und dessen Freunden macht er sich
auf in die weit entfernte Stadt. Doch die Reise entpuppt sich als gefährlicher
als erwartet. Und auch sein eigener Name hält noch einige Überraschungen für
Tirasan bereit.
(Quelle: OSTERWOLDaudio)
Das Hörbuch „Die Magie der Namen“ wird von Jacob Weigert gelesen. Es
handelt sich hierbei um die ungekürzte Version nach dem im IVI Verlag
erschienenen Jugendroman der Autorin Nicole Gozdek. Ich war wirklich gespannt
was mich wohl erwarten würde, wurde ich doch vom Klappentext hier sehr
angesprochen.
Die Charaktere sind gut gestaltet. Sie sind vielseitig und recht
facettenreich. Manch einer von ihnen ist sympathisch, manch einer eher nicht.
Tirasan, Nummer 19, ist recht interessant gestaltet. Er hat eine Art an
sich, die ihn liebenswert macht. Seinen Namen hat er an seinem 16. Geburtstag
bekommen. Er hatte sich durch die Namensgebung etwas erhofft, hatte gehofft, dass
er sich verändert, doch dies blieb leider aus. Daher wirkt er auch ziemlich
unzufrieden, ist quasi immer noch auf der Suche nach seinem Platz im Leben.
Auch die anderen Charakter sind der Autorin sehr gut gelungen. Jeder von
ihnen hat Fehler, hat Ecken und Kanten. Und genau das macht sie glaubhaft und
authentisch.
Der Stil der Autorin ist flüssig und sehr angenehm. Der Sprecher Jacob
Weigert schafft es gut diesen umzusetzen. Er erweckt die Geschichte mit seinen
Worten zum Leben. Tirasans Emotionen kann er mit seiner Stimme gut
transportieren, sie sind bei mir als Zuhörer auch wirklich angekommen.
Die Handlung wird aus Sicht von Tirasans Sichtweise geschildert. Diese
Perspektive passt hier sehr gut, dadurch kommt man als Leser bzw. Hörer Tirasan
noch näher.
Die Handlung ist spannend gehalten. Die Grundidee hat mir wirklich gut
gefallen. Das Menschen nicht anhand ihrer Namen definiert werden ist neuartig
und mir bisher nicht so untergekommen. Immer wieder gibt es Überraschungen, die
neue Impulse ins Geschehen bringen. Diese bringt der Sprecher Jacob Weigert
sehr gut rüber.
Leider hat mir das Ende nicht so sehr zugesagt. Es kommt in meinen Augen
viel zu schnell, wirkt irgendwie überstürzt. Es wirkt zwar letztlich schlüssig
aber dennoch, wirklich überzeugt war ich nicht.
Abschließend kann ich sagen ist das Hörbuch „Die Magie der Namen“ von Nicole
Gozdek sehr gut umgesetzt.
Gut gestaltete Charaktere, ein flüssiger Stil der Autorin, den der Sprecher Jacob Weigert sehr gut zum Leser transportieren kann, sowie eine spannende
Handlung mit so einigen Überraschungen haben mir hier unterhaltsame Hörstunden
beschert.
Durchaus hörenswert!
Ich bedanke mich beim Verlag für das bereitgestellte Hörbuch!

Ein Kommentar

  1. Hallo Manja,

    deine Rezi bestärkt mich, dass ich das Buch unbedingt mal lesen will. Als Hörbuch reizt es mich aber nicht so besonders, dafür kann ich aber nicht einmal einen Grund nennen. (Vielleicht liegt's an der großartigen Aufmachung der Printausgabe. ;-))

    Liebe Grüße,
    Nicole

Kommentare sind geschlossen.

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.