Gelesen: „Between The Lines: Wie du mich liebst“ von Tammara Webber

Achtung:
Dies ist der zweite Teil einer Reihe!
Die Rezension kann Spoiler enthalten!

–         
Broschiert: 320 Seiten 
–         
Verlag: MIRA Taschenbuch (10.
Mai 2016) 
–         
Sprache: Deutsch 
–         
ISBN-10: 3956495691 
–         
ISBN-13: 978-3956495694 
–         
Originaltitel: Where You Are (Between the Lines 2) 

Emma hängt ihre Hollywood-Karriere vorerst an den Nagel,
um das normale Leben zu führen, von dem sie immer geträumt hat. Bei der Suche
nach einem College begegnet sie zufällig ihrem Co-Star Graham in New York
wieder. Fernab der Glitzerwelt gewährt er Emma Einblicke in die Tiefen seiner
Seele. Und endlich gelingt es den beiden, sich zu ihren Gefühlen zu bekennen.
Doch ihre gemeinsame Zeit ist begrenzt, denn Emma muss noch die Werbetour für
ihren Kinofilm erfüllen – und zwar mit Bad Boy Reid Alexander! Obwohl Emma ihn
damals zurückgewiesen hat, versucht er mit allen Mitteln, einen Keil zwischen
sie und Graham zu treiben …
(Quelle: MIRA Taschenbuch)
„Wie du mich liebst“ ist der zweite Teil der „Between The
Lines“ – Reihe der Autorin Tammara Webber.  Nachdem mir bereits der erste Band super
gefallen hat war ich nun sehr neugierig auf diese Fortsetzung. Man sollte aber „Wilde
Gefühle“ vorher gelesen haben, da die Teile aufeinander aufbauen.
Die Charaktere sind bereits bekannt und man spürt als Leser
eine ziemliche Weiterentwicklung.
Emma wirkt mittlerweile viel reifer und erwachsener. Mir
gefiel dies wirklich gut, es macht sie noch sympathischer.
Graham ist auch wieder mit von der Partie. Er macht es
einem nicht immer leicht ihn zu verstehen. Manche seiner Handlungen sind nicht
unbedingt nachvollziehbar. Trotz allem aber mochte ich ihn auch hier wieder
richtig gerne.
Weitere Charaktere sind hier beispielsweise Reid und
Brooke. Die beiden sind ebenso gut gestaltete, wobei sie mir des Öfteren doch gewaltig
auf den Keks gingen. Auch die beiden haben jeweils eine Entwicklung
durchgemacht, die ich nachvollziehen konnte.
Der Schreibstil der Autorin ist wunderbar flüssig und
wirklich sehr leicht und locker zu lesen. Ich bin erneut regelrecht durch die
Seiten geflogen, wollte gar nicht mehr aufhören mit dem Lesen.
Geschildert wird das Geschehen in diesem zweiten Teil aus
insgesamt 4 Perspektiven. Es kommen Emma, Graham, Reid und auch Brooke zu Wort.
Ich dachte zuerst dieser Perspektivenwechsel könnte verwirrend wirken, doch
genau das Gegenteil ist hier der Fall. Es passt zur Geschichte, gibt ihr
Dynamik, macht sie vielseitig.
Die Handlung knüpft direkt an die des ersten Teils an.
Daher sollte man, wie eingangs bereits erwähnt, diesen auch vorher gelesen
haben. Die Geschichte ist hier auch wieder sehr spannend gehalten. Immer wieder
gibt es Wendungen, es geht um Intrigen und natürlich auch Liebe. Man lernt als
Leser Emma und Graham verstehen und bekommt auch gleichzeitig Einblicke in die
Charaktere Reid und Brooke gewährt. Grahams Vergangenheit kommt zur Sprache,
vieles von ihm wird dadurch in ein anderes Licht gerückt. Die Geschichte nimmt
einen wirklich interessanten Verlauf.
Zum Ende hin hat die Autorin eine sehr interessante und
wirklich überraschende Wendung bezüglich Reid eingebaut. Ich habe hier wirklich
mit allem gerechnet nur nicht damit. Man darf nun wirklich gespannt sein wie es
im dritten Teil der im Oktober 2016 erscheinen wird, weitergeht.
Kurz gesagt ist „Wie du mich liebst“ von Tammara Webber
ein rundum gelungener zweiter Teil der „Between The Lines“ – Reihe.
Charaktere, deren Weiterentwicklung schlüssig wirkt, ein
leicht und locker lesbarer Stil der Autorin sowie eine Handlung, die spannend
ist aber auch Liebe beinhaltet und Teil 1 in nichts nachsteht, haben mich
begeistert und erneut überzeugt.
Klare Leseempfehlung!
Ich bedanke mich beim Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar!
Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.