Gelesen: „Eisphönix (Die Phönix-Saga 2)“ von Julia Zieschang

Achtung:
Dies ist der zweite Teil einer Reihe!
Die Rezension kann Spoiler enthalten!
–         
Format: Kindle Edition
–         
Dateigröße: 3365 KB
–         
Seitenzahl
der Print-Ausgabe:
219 Seiten
–         
Verlag: Impress
(7. Juli 2016)
–         
Sprache: Deutsch

**Die Magie der Phönixe wird dich in ihren Bann ziehen…**
Caro ist dem Geheimnis um ihre Herkunft einen Schritt
näher gekommen und steht nun zwischen zwei Welten. Doch gerade jetzt hat
Vincent sich von ihr abgewandt. Sie fühlt sich verraten und ihr gebrochenes
Herz macht es Caro schwer, ihre neuen Kräfte der Phönixmagie zu kontrollieren.
Schon bald gerät sie in die Fänge der Eisphönixe, die sie vor eine frostige
Entscheidung stellen. Während der Krieg zwischen den Phönixen sich zuspitzt,
ahnt Vincent nicht, dass er Caro vollends zu verlieren droht. Kann ihre Liebe
das Eis zum Schmelzen bringen?
(Quelle: Impress)
Bereits der erste Teil der „Phönix – Saga“ hatte mir sehr
gut gefallen. Umso neugieriger war ich nun auf „Eisphönix“, den zweiten Teil.
Der Klappentext jedenfalls versprach mir sehr viel.
Die Charaktere waren mir gut bekannt. Caro hat sich
entwickelt. Endlich zeigt sie was sie drauf hat. Ihre Kräfte kommen hier in
diesem zweiten Teil öfter zum Einsatz und man versteht als Leser was sie in der
Lage ist zu leisten. Ich mochte sie sehr gerne, ihre Entwicklung hat mir echt
gut gefallen.
Vincent ist noch immer ganz der Alte. Caro liebt er, die
Eisphönixe jedoch hasst er total. Sein Vertrauen in Arthur ist ebenso
ungebrochen. Im Verlauf der Handlung zeigt Vincent aber auch eine etwas andere
Seite von sich, die in Band 3 gerne weitergeführt werden darf.
Die anderen Charaktere haben mir auch wirklich gut
gefallen. Sie sind ebenso gut vorstellbar und wirkten glaubhaft auf mich.
Der Schreibstil der Autorin ist flüssig lesbar. Ich bin
erneut sehr flott und leicht durch das Geschehen gekommen, ja nahezu gerauscht,
war wieder komplett gefangen im Geschehen.
Die Handlung selbst ist hier in diesem zweiten Teil ein
wenig düsterer als noch im ersten Teil. Es geht direkt da weiter wo Teil 1
aufgehört hat, daher sollte man diesen auch unbedingt vorab gelesen haben.
Sonst gibt es doch arge Verständnisprobleme. Als Leser merkt man hier schnell
wer Caro wohlgesonnen ist und wer nicht. Diese Differenzen spielen eine doch
große Rolle. Und es geht weiterhin sehr spannend zu. Je weiter man im Geschehen
vorankommt desto höher steigt die Spannungskurve und man will das Buch gar
nicht mehr weglegen. Man fiebert mit, hofft und bangt, von Langeweile keine
Spur. Es gibt neue Fakten, neue Dinge die aufkommen aber auch Fragen die
bereits jetzt geklärt werden.
Das Ende, tja was soll ich sagen … es ist gemein, ganz
fies. Dieser Cliffhanger, die vielen Fragen, die offen bleiben, ich muss wissen
wie es ausgeht. Zum Glück erscheint Band 3 „Sturmphönix“ bereits Anfang
September.  
Abschließend gesagt ist „Eisphönix“ von Julia Zieschang
eine gelungene Fortsetzung der „Phönix-Saga“.
Sympathische Charaktere, deren Entwicklung man deutlich
ausmachen kann, ein flüssiger sehr angenehm lesbarer Stil der Autorin und eine
Handlung, die nahtlos an Band  anknüpft
und deren Spannungskurve stetig weitersteigt, haben mich vollends überzeugt.
Ich bin nun sehr gespannt auf das Finale.
Absolut zu empfehlen!
Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.