Gelesen: „Hope & Despair, Band 2: Hoffnungsnacht“ von Carina Mueller

Achtung:
Dies ist Band 2 der Trilogie!
Die Rezension kann Spoiler enthalten!
–         
Format: Kindle Edition
–         
Dateigröße: 2602 KB
–         
Seitenzahl
der Print-Ausgabe:
286 Seiten
–         
Verlag: Impress
(4. August 2016)
–         
Sprache: Deutsch
Das Buch kaufen – Kindle
/ ePub 
Das Buch kaufen – Taschenbuch 

**Wenn Liebe zu Hass wird und Hass zu Liebe…**
Sie standen einst für die besten Gefühle im Menschen: die
sechs Probas, die der Erde geschenkt wurden, um das Gute zu unterstützen. Doch
nach ihrer Entführung erkennt Hope ihre bislang so bildhübschen und
sanftmütigen Schwestern kaum noch wieder. Modesty strotzt vor Überheblichkeit,
Love sprüht vor Aggression und die anderen sind nur noch ein Schatten ihrer
selbst. Dafür lernt Hope am sonst so düsteren Despair Seiten kennen, die sie
niemals für möglich gehalten hätte, und entwickelt immer tiefere Gefühle für
ihn. Aber als einige ihrer Schwestern plötzlich verschwinden und die Leiche
eines blonden Mädchens aufgefunden wird, bei der es sich eigentlich nur um eine
Proba handeln kann, nimmt alles eine unerwartete Wendung…
(Quelle: Impress)
„Hoffnungsnacht“ stammt von der Autorin Carina Mueller.
Es ist Band 2 der „Hope & Despair“ – Trilogie und bevor man sich diesem
Band widmet sollte man unbedingt Teil 1 gelesen haben.
Hope wirkte in diesem zweiten Teil unheimlich gereift.
Ihre Naivität hat sie beinahe komplett abgelegt, was mir wirklich sehr gut
gefiel. Sie zeigt hier, dass sie aus ihren Fehlern gelernt hat, dass sie sich
nicht mehr einfach so in Dinge stürzt sondern auch mal nachdenkt. Ihre
Beziehung zu Despair ist auch fester und reifer geworden. Die beiden sind ein
richtig tolles Team.
Despair rückt in diesem zweiten Teil auch mehr in den
Mittelpunkt. Man erfährt viel über ihn, lernt ihn viel mehr kennen. Es zeigt
sich hier auch das Despair eigentlich gar nicht so schlecht ist wie er in Band
1 rüberkam.
Die Nebencharaktere haben mir dieses Mal richtig gut
gefallen. Auch hier erfährt man endlich mehr, man lernt die Probas und Improbas
viel mehr und intensiver kennen. Das fand ich persönlich richtig klasse, denn
einige haben es mir hier wirklich angetan.
Der Schreibstil der Autorin ist mitreißend und wirklich
fesselnd. Ich bin locker und flüssig durch diese Geschichte gekommen und wollte
gar nicht aufhören mit Lesen.
Die Handlung knüpft an Band 1 an. Daher ist es, wie
bereits eingangs erwähnt, unbedingt notwendig diesen vorab gelesen zu haben. Es
gibt hier erneut viele Überraschungen und Wendungen, was als nächstes geschehen
wird ist nie wirklich klar. Die beiden Protagonisten müssen Morde aufklären, was
sich als gar nicht so einfach erweist.
Aber auch Fragen zu ihrem eigentlichen Dasein auf der
Erde spielen hier eine Rolle. Sie fragen sich ob sie wirklich alles wissen und
vor allem ob alles so seine Richtigkeit hat, was man ihnen gesagt hat.
Je weiter man im Buch voranschreitet desto weniger konnte
ich die Geschichte zur Seite legen.
Das Ende hat mich fertig gemacht. Es ist ein ganz
gemeiner Cliffhanger an einer ganz bösen Stelle, der ungeheuer neugierig auf
den dritten Band macht.
Insgesamt gesagt ist „Hoffnungsnacht“ von Carina Mueller
eine wirklich gelungene Fortsetzung der „Hope & Despair“ – Trilogie.
Gereifte Charaktere, die mir hier wieder sehr gut
gefallen haben ein mitreißender locker leichter Stil der Autorin sowie eine
Handlung, die erneut unheimlich spannend ist und vielerlei Überraschungen parat
hält, haben mich auch hier wieder rundum überzeugt.
Wirklich zu empfehlen!

3 Kommentare

  1. Es ist kein reiner Liebesroman, dafür gibt es zu viele andere Dinge, die angesprochen werden. Man muss aber Teil 1 unbedingt kennen!

  2. Es ist kein reiner Liebesroman, dafür gibt es zu viele andere Dinge, die angesprochen werden. Man muss aber Teil 1 unbedingt kennen!

Kommentare sind geschlossen.

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.