Gelesen: „Kolibriküsse“ von Barbara Schinko

–         
Format: Kindle Edition
–         
Dateigröße: 2358 KB
–         
Seitenzahl
der Print-Ausgabe:
208 Seiten
–         
Verlag: Impress
(4. August 2016)
–         
Sprache: Deutsch
Das Buch kaufen – Kindle
/ ePub 

**Ein romantischer Sommer in der sengenden Hitze
Indianas**
Weil ihre Mutter mal wieder auf einem Selbstfindungstrip
ist, muss Kenzie für die letzten beiden Schuljahre zu ihrer Schwester ziehen.
Das einzig Gute daran: die Autopanne kurz vor dem Ziel, die Kenzie in der
sengenden Hitze Indianas eine Begegnung mit dem attraktiven Josh beschert.
Kenzie verliebt sich Hals über Kopf in den heißen Farmboy mit den zerzausten
Haaren und den kolibrigrünen Augen. Doch obwohl Josh ihre Gefühle scheinbar
erwidert, weicht er ihren Flirtversuchen immer wieder aus. Als Kenzie sein
Verhalten verstehen will, stößt sie auf ein gefährliches Geheimnis, das
plötzlich ein ganz anderes Licht auf Josh wirft…
(Quelle: Impress)
„Kolibriküsse“ stammt von der Autorin Barbara Schinko.
Für mich war dies bereits der zweite Roman der Autorin und ich war dementsprechend
gespannt was mich hier wohl für eine Geschichte erwarten würde.
Die Charaktere haben mir hier sehr gut gefallen. Sie alle
sind facettenreich und vielseitig gestaltet, man kann sie sich sehr gut
vorstellen.
Kenzie war mir sympathisch. Zu Anfang war sie vielleicht
ein wenig mürrisch, wollte irgendwie nicht zu ihrer Schwester. Das gibt sich
aber, sie findet sich schon recht bald mit ihrer Situation ab und fühlt sich
wohl bei ihrer Schwester.
Josh wirkte irgendwie mysteriös und geheimnisvoll auf
mich. Für Kenzie hat er nicht viel übrig, obwohl er Gefühle für sie zu haben
scheint. Dann aber, ziemlich plötzlich ändert er seine Meinung, es ergibt Sinn
als man von Kenzies Geheimnis erfährt.
Die Nebencharaktere sind Barbara Schinko genauso gut gelungen
wie die beiden Protagonisten. Auch sie konnte ich mir vorstellen und deren
Handlungen nachvollziehen.
Der Schreibstil der Autorin ist wunderbar flüssig. Sie
hat es geschafft mich von der ersten Zeile an gefangen zu nehmen, ich bin wirklich
leicht durch die Geschichte gekommen und hatte Freude beim Lesen.
Die Handlung an sich ist sommerlich leicht und richtig
schön. Der Einstieg ist einfach, man fühlt sich wohl im Geschehen.
Neben einer Liebesgeschichte beinhaltet sie Handlung auch
Spannung und einen Hauch von Thrill. Diese Mischung ist wirklich gut umgesetzt.
Leider aber hatte ich oft ein wenig das Gefühl es musste etwas schnell gehen.
Manches ging mir zu flott.
Das Ende ist gespickt von Wendungen. Es ist spannend
gehalten, passt sehr gut zur Gesamtgeschichte und macht es letztlich rund.
Zusammengefasst kann ich sagen ist „Kolibriküsse“ von
Barbara Schinko ein sehr guter sommerlich leichter Roman.
Gut gestaltete Charaktere, ein locker leicht lesbarer
Stil der Autorin und eine Handlung, die eine richtig süße Liebegeschichte
beinhaltet aber auch Spannung und ein wenig Thrill anzubieten hat, haben mir
hier unterhaltsame Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!
Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.