Gelesen: „Secret Woods, Band 1: Das Reh der Baronesse“ von Jennifer Alice Jager

–         
Format: Kindle Edition
–         
Dateigröße: 1737 KB
–         
Seitenzahl
der Print-Ausgabe:
300 Seiten
–         
Verlag: Impress
(4. August 2016)
–         
Sprache: Deutsch
**Ein märchenhaft-schöner Roman von verzauberten Wäldern
und einem verwunschenen Reh**
Anstatt den Zwängen des Königshofs zu unterliegen,
trainiert Nala lieber das Bogenschießen und gerät in Raufereien mit ihrem
Bruder Dale. Aber als ihr Vater, der Baron von Dornwell, eine neue Frau auf das
Anwesen bringt, sieht sie ihr Glück schwinden. Die Komtesse ist hochnäsig und
böswillig, dennoch ist Nalas Vater ihr vollkommen verfallen. Als Nala
schließlich das dunkle Geheimnis der Komtesse aufdeckt, ist es bereits zu spät.
Sie setzt alles daran, ihre Familie vor der bösen Stiefmutter zu retten. Doch
schon bald steht nicht nur das Leben ihres Bruders auf dem Spiel. Auch ihr
eigenes Herz ist in Gefahr – und das des fremden Jägers mit dem verschmitzten
Lächeln und den blaugrauen Augen…
(Quelle: Impress)

Ich kannte bisher zwei Romane aus der Feder der Autorin
Jennifer Alic Jager. Beide Male konnte sie mich überzeugen. Umso größer war nun
die Neugier auf ihr neuestes Werk „Secrets Woods, Band 1: Das Reh der Baronesse“,
dem Auftakt ihrer „Secret Woods“ – Dilogie.
Nala ist eine sehr sympathische Protagonistin. Sie ist
sehr familiär eingestellt, die Familie geht ihr wirklich über alles, für sie
würde Nala wirklich alles tun. Nala ist einerseits richtig liebenswert und
freundlich, kann aber auch aufbrausend sein. Im Verlauf entwickelt sich Nala
sehr gut, diese Entwicklung ist nachvollziehbar und verständlich erklärt.
Dale war mir ebenfalls sehr sympathisch. Wie er mit
seiner Schwester umzugehen hat weiß er ganz genau. Er ist jetzt zwar nicht der
Protagonist schlechthin aber er bleibt im Gedächtnis, man denkt an ihn auch
nach dem Beenden des Romans.
Zum Ende hin taucht hier noch eine weitere Figur auf. Man
erfährt noch nicht so viel über ihn, das wird dann wohl im zweiten Til nachgeholt
werden.
Der Schreibstil der Autorin ist wirklich toll. Jennifer
Alice Jager schreibt flüssig und locker leicht. Ich bin durch das Geschehen
geflogen, das Ende kam schneller als ich es gewollt habe.
Geschildert wird das Geschehen aus der personalen Perspektive.
Es gibt verschiedene Sichtweisen, wie beispielsweise die von Nala oder auch die
von Dale und dem Fremden. Man behält aber immer den Überblick und kann problemlos
folgen.
Die Handlung selbst die eine Neuauflage des
Grimm-Märchens „Brüderchen & Schwesterchen“. Ein tolles Märchen, das ich bereits
als Kind gerne gemocht habe. Jennifer Alice Jager hat es geschafft diesem
Märchen frischen Wind zu verleihen, sie bringt Spannung ins Spiel und weiß
genau wie sie den Leser ans Buch fesselt. Immer wieder hat die Autorin
Wendungen eingebaut, die mich sehr überrascht haben.
Das Ende ist gemein. Der erste Teil endet in einem fiesen
Cliffhanger, der Band zwei herbeisehnen lässt. Ich bin ungeheuer gespannt
darauf wie es weitergehen wird.

Zusammengefasst gesagt ist „Secret Woods, Band 1: Das Reh
der Baronesse“ von Jennifer Alice Jager ein erstklassiger erster Teil der „Secret
Woods“ – Dilogie.
Sympathische Charaktere, ein flüssig und leicht zu
lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die eine wunderschöne Neuauflage
eines Grimm-Märchens ist und mit Spannung und überraschenden Wendungen
daherkommt, haben mich begeistert und machen Lust auf Band 2.
Sehr zu empfehlen!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.