Gelesen: „Forbidden Desire: Amy & Sean“ von Christelle Zaurrini

–         
Format: Kindle Edition
–         
Dateigröße: 350 KB
–         
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 272
Seiten
–         
Sprache: Deutsch
Das Buch kaufen – Kindle 
Das Buch kaufen – Taschenbuch 
Die Autorin bei Facebook 
Homepage der Autorin

»Ich bin hier nicht der Böse. Ich bin der Gute mit den
verbotenen Absichten«
Auf den ersten Blick scheint Amys Leben perfekt: Ein
charmanter Mann, eine Villa am Strand und eine Hilfsorganisation, die sie
selbst auf die Beine gestellt hat. Auf den zweiten erkennt man, dass all das
nur Fassade ist. Erst als Sean in ihr Leben tritt, spürt sie erstmals wieder
das Glück, das sie vor so vielen Jahren verlassen hat. Und doch holt sie ihre Vergangenheit
immer wieder ein.
Eine Geschichte über eine verbotene Liebe, die versucht,
das Unüberwindbare zu durchbrechen.
(Quelle: amazon)
Mir war die Autorin Christelle Zaurrini bereits von einem
anderen Roman bekannt. Umso neugieriger war ich also auf ihr neuestes Werk „Forbidden
Desire: Amy & Sean“. Das Cover und auch der Klappentext versprachen bereits
sehr viel, also begann ich gespannt mit Lesen.
Amy ist eine junge Frau, die mir von Beginn an
sympathisch gewesen ist. Ihr Leben wirkt perfekt, sie hat einen tollen Mann,
ein schönes Zuhause und sie engagiert sich für eine Hilfsorganisation, die
behinderte Kinder unterstützt. Doch wenn man genau hinschaut merkt man als
Leser ganz schnell Amy unglücklich ist. Irgendwie wirkte sie auf mich verloren
und auch sehr einsam trotz ihres Ehemannes. Das ändert sich aber mit Seans
Auftauchen. Ab diesem Zeitpunkt hatte ich das Gefühl Amy blüht regelrecht auf,
sie wirkte viel fröhlicher und ausgeglichener auf mich. Je weiter man in der
Handlung vorankommt desto klarer wird auch warum Amy mit Jared, ihrem Ehemann,
noch zusammen ist. Dieses Geheimnis stimmte mich wirklich traurig.
Jared ist viele Jahre älter als Amy. Auf mich wirkte er
eher unterkühlt und unnahbar, nur auf seine Karriere bedacht. Er übt einen
immensen Druck auf Amy auf, merkt dabei gar nicht wie sehr sie damit verletzt
und wie unglücklich sie ist. Im Verlauf spitzt sich diese Situation noch viel
mehr zu, es wird richtig gefährlich.
Sean ist ein Sunnyboy, er schert sich nicht wirklich
darum was andere über ihn denken. Sean betreibt mit seinem Freund Trevor eine
Surfschule, die Kanzlei seiner Mutter interessiert ihn nicht wirklich. Sean
liebt das Leben und seine Freiheit. An einer festen Beziehung hatte bisher kein
Interesse, bis er Amy kennenlernt. Sie stellt sein Leben und seine Gefühle ganz
schön auf den Kopf.
Die Nebenfiguren, wie Hollie oder auch Trevor, sind
Christelle Zaurrini ebenso gut gelungen wie die Protagonisten. Man kann sie
sich alle gut vorstellen und ihre Handlungen gut nachvollziehen.
Der Schreibstil der Autorin ist leicht und locker lesbar.
Ich bin flüssig durch den Roman gekommen, die Seiten sind beinahe schon an mir
vorbeigeflogen. Ich habe mich komplett im Geschehen verloren.
Geschildert wird das Geschehen abwechselnd aus den Sichtweisen
von Amy und Sean. Für beide hat Christelle Zaurrini die Ich-Perspektive
verwendet. Dadurch lernt man beide ganz wunderbar kennen und bekommt einen
Einblick in ihre Gedanken.
Die Handlung selbst hat mich begeistert. Man begleitet
Amy und Sean in ihrem Leben, erlebt wie Amy ihren Alltag erlebt. Man erfährt
aber auch einiges über ihr Leben, was sie und Jared wirklich miteinander
verbindet. Bei Sean ist es ähnlich, auch ihn darf man als Leser begleiten.
Die Liebesgeschichte zwischen den beiden ist emotional
und sehr gefühlvoll. Sie entwickelt sich genau richtig, wirkte auf mich
glaubhaft.
Christelle Zaurrini hat hier neben den Gefühlen und einer
Prise Erotik auch ernstere Themen eingebaut. So geht es beispielsweise auch um
behinderte Kinder und es gibt auch Szenen die Gewalt beinhalten.
Das Ende hat mir sehr gut gefallen. Bis dahin ist es ein
steiniger Weg. Der Schluss passt perfekt zur Gesamtgeschichte, schließt sie
sehr gut ab und hat mich persönlich mehr als Happy gestimmt.
Kurz gesagt ist „Forbidden Desire: Amy & Sean“ von
Christelle Zaurrini ein Roman, der mit komplett in seinen Bann ziehen konnte.
Glaubhaft und vorstellbar gestaltete Charaktere, ein
leicht und locker zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die eine
richtig emotionale Liebegeschichte beinhaltet aber auch vor ernsteren Themen
nicht zurückschreckt, haben mich wunderbar unterhalten und mehr als begeistert.
Absolut zu empfehlen!
Ich bedanke mich bei der Autorin für das Vorab – eBook!

Ein Kommentar

  1. Danke für den Tipp, du hast mich richtig neugierig auf das Buch gemacht. Ich bin gespannt, welches Geheimnis Amy und ihren Mann aneinander bindet. Und schwupps, ab auf den Merkzettel 🙂

Kommentare sind geschlossen.

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.