Gelesen: „Dirty Rowdy Thing – Weil ich dich will“ von Christina Lauren

–         
Taschenbuch: 304 Seiten
–         
Verlag: MIRA Taschenbuch (18.
Juli 2016)
–         
Sprache: Deutsch
–         
ISBN-10: 3956495829
–         
ISBN-13: 978-3956495823
–         
Originaltitel: Dirty Rowdy Thing (Filthy Boy 2)

Harlow überlässt nichts dem Zufall. Das einzig Chaotische
in ihrem Leben war die spontane Vegas-Blitzehe mit dem umwerfenden Kanadier
Finn, der ihr eine unvergessliche, wilde Nacht bescherte. Eigentlich hatte sie
die Sache abgehakt, doch als eine familiäre Krise sie aus der Bahn zu werfen
droht, kommt ihr Finns unverhoffter Besuch als Ablenkung gerade recht …Finn
weiß, dass es starken Frauen wie Harlow guttut, im Bett einfach mal die
Kontrolle abzugeben. Logisch, dass er seiner scharfen Ex die offenbar schmerzlich
vermissten Höhepunkte spendiert, auch wenn er eigentlich gerade ganz andere
Probleme hat. Aber wer sagt schon Nein zu sensationellem Sex ohne
Verpflichtungen? Doch dann stellt Finn verblüfft fest, dass er mehr von Harlow
will …
(Quelle: MIRA Taschenbuch)
Bevor ich zu diesem Roman griff war mir Christina Lauren
bereits gut bekannt. Daher war ich sehr gespannt auf „Dirty Rowdy Thing – Weil ich dich will“, da es
mich sehr durch den Klappentext angesprochen hat.
Die beiden Protagonisten haben mir gut gefallen. Sie wirken glaubhaft und
authentisch gestaltet.
Hier sind es Harlow und Finn. Die beiden haben eine gemeinsame
Vergangenheit. Daher fühlen sie sich direkt zueinander hingezogen als sie
aufeinander treffen.
Finn ist ja sowas wie ein Retter in der Not. Und dennoch er sucht noch
immer nach seinem Weg. Beim Treffen mit Harlow weiß er sie ist seine Ex.
Wirklich mehr sieht er nicht in ihr. Dann aber befasst er sich mehr mit Harlow
und merkt sie ist eigentlich gar nicht mal so verkehrt. Also versucht er sie
für sich zu gewinnen. Ich mochte Finn wirklich gerne, er ist richtig
liebenswert.
Harlow ist eher aufbrausend und ihr Herz trägt sie eindeutig auf der Zunge.
Sie weiß was sie will und wie sie es bekommt. Sie ist wirklich das passende
Gegenstück zu Finn, die beiden ergänzen sich sehr gut.
Der Schreibstil der Autorin ist locker leicht und sehr angenehm zu lesen.
Ich bin flüssig und flott durch die Seiten gekommen und war wieder einmal viel
zu schnell am Ende angelangt.
Geschildert wird das Geschehen abwechselnd aus den Perspektiven von Finn
und Harlow. Ich finde so etwas immer passend, da es mir die beiden
Protagonisten immer näher bringt und ich deren Handlungen nachvollziehen kann.
Die Handlung hat mir soweit gefallen. Es ist ja der zweite Teil der „Wild
Seasons“ – Reihe. Man kann die Bücher aber unabhängig voneinander lesen, dass
es immer wieder andere Protagonisten sind. Es macht aber natürlich mehr Spaß
sie der Reihe nach zu lesen, da meist die Vorgänger wieder mit auftauchen.
Das Geschehen hier ist ein Auf und Ab, das aber interessant gehalten ist.
Es gibt auch erotische Szenen im Buch, die gut eingefügt sind und sich nicht
aufdrängen. Allerdings ich muss anmerken mir hat doch das gewisse Etwas
gefehlt. Klar es liest sich toll, doch das I-Tüpfelchen, dieser Wow-Effekt, der
fehlte mir. Es dümpelt doch eher vor sich hin.
Das Ende ist gelungen. Mir hat es gefallen, denn es macht das Geschehen
rund und schließt es wirklich gut ab.
Insgesamt kann ich sagen ist „Dirty Rowdy Thing – Weil ich dich will“ von
Cristina Lauren ein sehr guter Roman, den man auch gut ohne Vorkenntnisse des
ersten Teils lesen kann.
Vorstellbar gestaltete Charaktere, ein angenehm flüssig zu lesender Stil
der Autorin sowie eine Handlung, die interessant gehalten ist, in der mir
jedoch das gewisse Etwas doch gefehlt hat, haben mir hier unterhaltsame
Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!
Ich bedanke mich beim Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar!
Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.