Gelesen: „Seelenlos: Splitterglanz“ von Juliane Maibach

–         
Format: Kindle Edition
–         
Dateigröße: 1847 KB
–         
Seitenzahl
der Print-Ausgabe:
319 Seiten
–         
ISBN-Quelle
für Seitenzahl:
300052147X
–         
Sprache: Deutsch
Das Buch kaufen – Kindle
Das Buch kaufen – Taschenbuch
Die Autorin bei Facebook
Homepage

Gwen hätte niemals gedacht, dass sie sich jemals solche
Fragen stellen müsste: Wie findet man den Weg aus einer fremden Welt zurück,
nachdem man durch einen Spiegel gefallen ist? Wie tötet man ein Wesen, das
keine Seele besitzt und beinahe unsterblich ist? Und wie soll man mit einem
verschlossenen, schlecht gelaunten Kerl zurechtkommen, der in einem eigentlich
nichts anderes als ein Mittel zum Zweck sieht und keinen Wert auf Gesellschaft
legt?
Gwen verfügt über eine ganz besondere Gabe, die ihr Begleiter Tares auch für
sich nutzen will: Sie kann das Licht der Splitter des Glutamuletts wahrnehmen.
Setzt man diese zusammen, wird einem sein sehnlichster Wunsch erfüllt. Schon
bald wird Gwen immer tiefer in die Geschehnisse hineingezogen und muss
feststellen, dass sie nicht ohne Grund in diese fremde Welt gelangt – sie von
dunklen Geheimnissen und drohendem Unheil umgeben ist: Die Seelenlosen sind
nahe.
(Quelle: amazon)
„Seelenlos: Splitterglanz“ stammt von der Autorin Juliana
Maibach. Es handelt sich hierbei um den Auftakt einer Reihe. Angesprochen vom
Klappentext und dem tollen Cover machte ich mich hier neugierig ans Lesen.
Die Protagonistin ist hier Gwen. Sie ist eine junge
Studentin, die gerade ihren Opa verloren hat. Im Erbe ihres Großvaters findet
Gwen einen Spiegel, der jedoch nicht nur ein herkömmlicher Spiegel ist.  Mir hat Gwen sehr gefallen. Sie ist glaubhaft
und vorstellbar gestaltet. Ihre toughe, sehr kesse Art hat es mir wirklich
angetan.
Ebenso Tares, der den männlichen Gegenpart zu Gwen
bildet. Wie er mit Gwen interagiert, es war einfach klasse zu lesen.
Aber auch die anderen in der Geschichte vorkommenden
Charaktere haben mir gefallen. Julian Maibach beweist hier ein gutes Händchen,
sie beschreibt sie detailliert und vorstellbar.
Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und sehr angenehm
zu lesen. Es ist alles nachvollziehbar und verständlich gehalten.
Geschildert wird das Geschehen aus verschiedenen
Perspektiven. So wird alles sehr komplex und vielseitig, man kommt aber dennoch
sehr gut zurecht, verliert nicht den Überblick.
Die Handlung hat mich von Beginn an gefangen genommen.
Ich war vollkommen hin und weg, konnte für eine kurze Zeit alles um mich herum
vergessen. Es geht hier fantastisch zu und spannend zu. Es tauchen Wendungen
auf, welche die Handlung in neue Richtungen lenken. Diese kamen unerwartet und
fesselten mich noch weiter ans Buch
Die von Juliana Maibach geschaffene Welt, eine
Parallelwelt, konnte ich mir sehr gut vorstellen. Sie ist vorstellbar, da
bildhaft beschrieben.
Das Ende dieses ersten Teils ist actionreich und gipfelt
letztlich in einem Cliffhanger. Dieser macht natürlich auch sehr neugierig auf den
Folgeband.
Insgesamt gesagt ist „Seelenlos: Splitterglanz“ von
Juliana Maibach ein sehr gelungener Auftakt der 5-teiligen Reihe, der mich
fesseln konnte.
Zwei Protagonisten, die bildhaft und vorstellbar
gezeichnet sind, ein angenehm flüssig lesbarer Stil der Autorin und eine
Handlung, die spannend gehalten ist, mich mit unerwarteten Wendungen für sich
gewinnen konnte und deren Schluss neugierig auf mehr macht, haben mich
überzeugt und mir sehr spannende Lesestunden beschert.
Unbedingt lesen!
Mein Dank geht an die Autorin für ihr eBook!

Ein Kommentar

Kommentare sind geschlossen.

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.