Tag 4 der Blogtour „lit.Love – Liebe, Lesen, Leidenschaft – Das erwartet dich“ – lit.Love-Autorinnen plaudern aus dem Nähkästchen

Hallo meine lieben Blogtour – Freunde,
und Herzlich Willkommen zum heutigen Tag 4 unserer Blogtour
„lit.Love – Liebe, Lesen, Leidenschaft – Das erwartet dich“
passend zur „lit.Love“,
die am 12. & 13. November in München stattfindet.

Bisher habt ihr während unserer Tour schon so einiges über die „lit.Love“ erfahren.
Los gings bei Katja, wo ihr ganz allgemeine Dinge über die „lit.Love“ erfahren habt.
Am zweiten Tag ging es bei Sonja um die Workshops.
Und gestern befasste sich Susan mit dem Thema „Ana & Christian – wie alles begann! & Trend Erotik Romane“.
Morgen geht dann bei Dani weiter, wo ihr mehr über die Lesungen erfahren werdet.

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Mein Thema heute:
lit.Love-Autorinnen plaudern aus dem Nähkästchen

Hierfür hatte ich die Gelegenheit 4 Autorinnen,
die auch zu „lit.Love“ kommen werden,
jeweils 5 Fragen zu stellen.

Ich möchte auch gar nicht lange vorweg quasseln,
sondern loslegen …

Autorin Nummer 1 ist:

 Constanze Wilken
(© Ali Reza Salehi)
Hallo Frau Wilken,
ich freue mich, dass Sie mir ein paar Fragen für unsere
Tour beantworten. 

Würden Sie sich zu
Beginn vielleicht ganz kurz vorstellen?
 
Aufgewachsen
bin ich in einem Küstenort an der Nordsee und die Liebe zur See ist geblieben. An
der Ostsee in Kiel habe ich Kunstgeschichte, Politologie und
Literaturwissenschaft studiert und danach für mehrere Jahre in England gelebt.
In der bezaubernden Küstenstadt Aberystwyth, im wildromantischen Wales, habe
ich im Fach Kunstgeschichte promoviert und das Schreiben für mich entdeckt. Die
Leidenschaft wurde zum Beruf. Und eigentlich empfinde ich das Erzählen von
Geschichten nicht als Beruf, sondern als Berufung, die ich liebe und die
unglaublich faszinierend ist. 

Ich muss ja
gestehen, ich kenne bisher keinen Ihrer Romane. Daher meine Frage, auch für
Leser denen es ähnlich geht, was erwartet den Leser in Ihren Romanen?
 
Begonnen habe ich mit spannenden Frauenromanen, in denen
ein Geheimnis aus der Vergangenheit der Schlüssel für die Zukunft der
Protagonisten ist. Die Frau aus Martinique
gehört in diese Zeit und war mein erster Titel im Ullsteinverlag, zurzeit als
Neuauflage bei dotbooks erhältlich.

Mit meinem ersten historischen Roman Die Tochter des Tuchhändlers bin ich zum Goldmann Verlag
gewechselt, für den ich bis heute veröffentliche. Es folgten Die Malerin von Fontaineblaeu, Die Lautenspielerin
und Blut und Kupfer. Kunst,
Politik und gesellschaftliche Veränderungen sind die Hauptzutaten dieser
dramatischen Geschichten um starke Frauen, die für ihre Ziele kämpfen.
Aktuell ist Wales der Schauplatz für eine Reihe von
geheimnisvoll spannenden und auch romantischen Romanen, in denen ein Geheimnis
zwei Zeitebenen miteinander verbindet. Schatten der Vergangenheit wird in
diesem Genre gern gesagt und darum geht es – in Der Duft der Wildrose, Ein
Sommer in Wales, Sturm über dem Meer
und auch im neuen Titel Das Erbe von Carreg Cottage.
Wales ist ein wundervolles Land, voller Mythen und
Legenden, mit einer herrlichen Natur und gastfreundlichen Menschen, die gern
erzählen. Ich habe meinem Lieblingsland eine Seite gewidmet www.meinwales.de und dort u.a. meine Lieblingsorte und eine
Reihe interessanter Informationen gesammelt.
Zu Sturm über dem
Meer
hat mich beispielsweise der versteinerte Wald von Borth inspiriert,
der bei einem Sturm in der Bucht von Cardigan freigelegt wurde. Ein walisischer
Freund machte mich darauf aufmerksam. Ich stand dann dort bei Niedrigwasser auf
dem freigelegten Meeresgrund und stellte mir vor, wie dieser Wald vor 2000
Jahren ausgesehen haben musste. Die Legende der Glocken von Cantre’r Gwaelod,
dem untergegangenen Königreich, wurde lebendig und die
Romanidee geboren. Die aus Borth stammende Meeresarchäologin Sam stößt bei
ihren Grabungen auf Knochen, die erst knapp sechzig Jahre dort verborgen lagen

Und weil das Leben ohne die Liebe nicht lebenswert wäre
stelle ich meinen Protagonistinnen gern einen unkonventionellen Mann zur Seite,
einen Gegenpart, mit dem sie sich auf ihrem steinigen Weg streiten und
versöhnen und wenn sie bereit für ein weiteres Wagnis sind, auch eine Zukunft
planen dürfen. 

Können Sie sich
vorstellen auch mal in einem anderen Genre zu veröffentlichen? Wenn ja welches
wäre das?

In den Genres, in denen ich mich bewege historischer
Roman, Familiengeheimnis, ist bereits viel Spielraum, um sich
schriftstellerisch zu entfalten. Krimielemente fließen in den aktuellen Titeln
ein, dramatische Familienszenarien, die sich über Generationen spannen und
Beziehungsdramen entfalten sich oder zarte Liebesbande werden geknüpft. Von
daher bin ich zur Zeit sehr glücklich. 

Veranstaltungen,
wie jetzt die „lit.Love“, wie wichtig sind diese für Sie? Wie empfinden Sie den
Kontakt mit Ihren Lesern?
 

Einen Großteil ihrer Zeit verbringen Autoren am
Schreibtisch. Ich genieße es, mich in meine Unterlagen zu vertiefen, die
Figuren zu entwerfen, bis sie schließlich mit mir sprechen. Aber letztlich
schreibe ich, um Geschichten zu erzählen, die meine Leser unterhalten, berühren
und erfreuen sollen.

Wenn ich dann von einer Leserin höre, warum sie gerade
von diesem Roman und jener Passage ergriffen war oder einfach nur ein wow,
danke, konnte ich nicht aus der Hand legen – macht mich das glücklich. Ein
persönliches Gespräch ist nicht durch den Computer zu ersetzen.
Kommunikation findet heute ja größtenteils online statt –
in Leserunden von Foren wie lovelybooks.de oder Leserunden.de oder bei den
büchereulen.de  Auch das ist mir wichtig
und ich habe immer viel Spaß in diesen Runden. Doch der direkte Kontakt, das
Gespräch ist ein großer Unterschied und deshalb begrüße ich Lesungen und
Veranstaltungen wie die lit.love sehr. 

Dürfen Sie bereits
etwas über zukünftige Projekte verraten?
 

Das Erbe von Carreg
Cottage
(Goldmann Verlag Februar 2017) ist der erste von zwei Teilen einer
Geschichte, die auf einer Halbinsel in Nordwales spielen. Die Schottin Lilli erbt
ein altes Pilgercottage auf der Halbinsel Llŷn und eine geheimnisvolle Pilgerinsel
in der rauen Irischen See zieht sie magisch an.

Die
Pilgerinsel Ynys Enlli ( auch die Insel der Seelen genannt) gibt es wirklich –
ich war im Sommer dort und bin seitdem ein Fan der Llyn und von Ynys Enlli. Das
keltische Erbe der Waliser ist dort an vielen Stellen sichtbar und wird ganz
selbstverständlich gelebt.
Außerdem
ist diese Landzunge ein landschaftliches Highlight mit versteckten Buchten,
flüsternden Sandstränden und einer Süßwasserquelle direkt an der Hummerbucht
 

Vielen Dank das
Sie sich die Zeit fürs Beantworten genommen haben!

Sehr gern, bis bald auf der lit.love –  Hwyl Fawr!

Der letzte Roman von Constanze Wilken im Goldmann Verlag:
(beim Klick aufs Cover gelangt zur Verlagsseite)

httpss://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Sturm-ueber-dem-Meer/Constanze-Wilken/Goldmann-TB/e470040.rhd

 – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Autorin Nummer 2 ist:

Petra Durst-Benning

(© privat)
Hallo Frau Durst-Benning,
vielen lieben Dank, dass ich Ihnen im Rahmen unserer Tour
ein paar Fragen stellen darf. 

Wer verbirgt sich
hinter Petra Durst-Benning? Würden Sie sich vielleicht ganz kurz vorstellen?
 

Ich sag‘ mal so: Wo Durst-Benning drauf steht, steckt
auch Durst-Benning drin. Will heißen, dass ich seit zwanzig Jahren mit
demselben Namen Bücher schreibe. Ein Originalname, keine Pseudonyme. Und
Originalbücher, keine Klone. 

Sie bewegen sich
ja eher im historischen Genre, soweit ich das überblicken konnte. Gibt es ein
Genre in dem Sie gerne mal einen Roman veröffentlichen würden?
 

Mit der „Maierhofen-Reihe“ habe ich im letzten Jahr das
Genre des zeitgenössischen Frauenromans betreten. Nach zwanzig Jahren historischem
Roman hatte ich zwischendurch einfach mal Lust auf was Neues. „Kräuter der
Provinz“, „Das Weihnachtsdorf“ und „Die Blütensammlerin“ sind Romane für
Frauen, die Unterhaltung mit ein bisschen Tiefgang schätzen. 

Was lesen Sie
selbst am liebsten?
 

Ich lese vor allem englische und amerikanische Autoren in
der Originalsprache. 

Woher nehmen Sie
Ihre Inspirationen zu Ihren Geschichten?
 

Mich inspiriert die Vielfalt des Lebens! Gespräche,
Zeitungsartikel, eigene Gedanken, aber auch TV-Berichte. Und hin und wieder
schenkt mir auch eine Leserin eine schöne Buchidee. Wichtig: Es darf noch
nirgendwo ein ähnlicher Roman existieren, sonst lege ich das Thema sofort
wieder ad acta.

Ich habe gelesen,
Ihnen gehen nicht so schnell die Ideen für Ihre Romane aus. Dürften Sie bereits
über die Zukunft sprechen? Was erwartet den Leser da denn so?
 

Derzeit schreibe ich wieder an einem historischen Roman.
Es wird ein Durst-Benning-Klassiker über Frauen, die auch in schweren Zeiten
ihren Weg gehen. Ich kann es jeden Morgen kaum erwarten, an die Arbeit zu
kommen. Und ich wünsche mir, dass die Leserinnen im Herbst 2018 genauso freudig
am Lesen sind wie ich derzeit beim Schreiben.

Vielen Dank das Sie sich die Zeit für das Beantworten
meiner Fragen genommen haben!

Der letzte Roman von Petra Durst-Benning im Blanvalet Verlag:
(beim Klick aufs Cover gelangt zur Verlagsseite)

httpss://www.randomhouse.de/Buch/Das-Weihnachtsdorf/Petra-Durst-Benning/Blanvalet-Hardcover/e506513.rhd

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Weiter geht es mit Autorin Nummer 3:
Adriana Popescu
(© Random House/Isabelle Grubert)
Liebe Frau Popescu,
vielen lieben Dank das Sie sich die Zeit nehmen und mir
ein paar Fragen beantworten. 

Zu Beginn, würden
Sie sich vielleicht ganz kurz vorstellen?

Mein Name ist Adriana Popescu, ich bin Schriftstellerin,
schreibe Belletristik, Jugend– und Drehbücher, verbringe zu viel Zeit bei
Netflix, neige dazu Songs viel zu laut und falsch mitzusingen und bin
bekennender Whovian. 

Sie schreiben ja
nicht nur Liebesromane, es sind ja auch schon zwei Romane für jugendliche Leser
erschienen. In welchem Genre fühlen Sie sich wohler? Und gibt es ein Genre das
Ihnen gar nicht liegt?

Ich hoffe, mich nie entscheiden zu müssen, weil ich beide
Genres liebe. Sie bieten beide Herausforderungen und ich finde es absolut
großartig, dass ich die Freiheit habe, beides schreiben zu dürfen. Im Moment
liebe ich es, jüngere Protagonisten auf abenteuerliche Reisen zu sich selbst
schicken zu dürfen. Was aber nicht bedeutet, dass es mir weniger Freude macht
meine Erwachsenenromane zu schreiben.
Ich würde niemals einen Erotik-Roman schreiben. Ich
denke, es gibt großartige Autoren in diesem Genre, aber ich wäre da absolut
verloren. 

Wie wichtig ist
Ihnen der direkte Kontakt zu Ihren Lesern? Wie stehen Sie zu Veranstaltungen
wie beispielsweise der „lit.Love“?

Da ich sehr viel bei den Sozialen Netzwerken wie
Facebook, Instagram oder Youtube unterwegs bin und dadurch fast täglich mit
meinen Lesern kommuniziere, ist es für mich umso schöner die Gesichter hinter
den Accounts kennenzulernen. Wer sind die Menschen, die meine Romane lesen? Es
ist immer spannend Leser zu treffen, zu hören, was sie über meine Figuren und
Geschichten denken und das Lachen in ihren Gesichtern zu sehen. Deswegen sind
Veranstaltungen wie die lit.Love für mich eben nicht nur Arbeit, sondern auch
viel Spaß. 

Was lesen Sie
eigentlich selbst gerne?

Ich lese wahnsinnig gerne Jugendromane. Mein liebstes
Buch ist ‚The perks of being a wallflower‘ und ich verliere mich auch gerne in
einem schönen Liebesroman oder einem Roadtrip. Thriller sind nicht so meines,
weil ich viel zu ängstlich für sowas bin. Lieber ein guter Jugendroman mit
großartig ausgearbeiteten Figuren, die mir ans Herz wachsen.

Dürfen Sie bereits
etwas über zukünftige Projekte verraten?

Aber sehr gerne! Aktuell bin ich gerade dabei unter
meinem Pseudonym Carrie Price die New York Diaries Reihe zu beenden, bevor es
gleich Anfang nächsten Jahres zu meinem dritten Jugendroman geht. Ich freue
mich schon wahnsinnig darauf, weil die Story bereits steht und die Figuren aufgeregt
in meinem Kopf darauf warten aufgeschrieben zu werden. Dann folgt 2018 auch
noch mein neuer Erwachsenenroman, mein erster seit 2015. Aufregende Zeiten, für
die ich hoffentlich die passenden Klamotten eingepackt habe.

Vielen Dank das Sie sich die Zeit für das Beantworten
meiner Fragen genommen haben!
Das aktuelle Buch von Adriana Popescu, erschienen bei cbj:
(beim Klick aufs Cover gelangt zur Verlagsseite)
httpss://www.randomhouse.de/Paperback/Paris,-du-und-ich/Adriana-Popescu/cbj/e477045.rhd
 

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Autorin Nummer 4 ist:

Ulla Scheler

(© „blende 11 Fotografen“)

Hallo liebe Frau Scheler,
vielen Dank das Sie sich die Zeit nehmen und mir ein paar
kleine Fragen beantworten.
Wer verbirgt sich
hinter Ulla Scheler? Würden Sie sich bitte ganz kurz vorstellen?
Mein Name ist kein Pseudonym, ich heiße wirklich so. Bis
letztes Jahr habe ich in München Psychologie studiert. Jetzt studiere ich
Informatik in Karlsruhe. Ich bin jemand, der viele Dinge liebt und neugierig
ist, wie beispielsweise Musik, Bücher und auch Menschen.  
Kürzlich haben Sie
einen Roman im Heyne fliegt! Verlag veröffentlicht. Was war es für ein Gefühl
Ihre Geschichte in die weite Welt hinauszulassen?
Ob es ein gutes oder schlechtes Gefühl war kann ich gar
nicht genau sagen. Es ist auf jeden Fall wahnsinnig toll das „Es ist
gefährlich, bei Sturm zu schwimmen“ veröffentlicht wurde. Ich hatte ein Kribbeln,
wie wird es ankommen, wird es den Leuten gefallen oder doch nicht.
Ich muss aber sagen, diese Angst war gar nicht so da als
es veröffentlicht wurde, sondern viel früher als ich es der ersten Person,
einer Freundin von mir, zu lesen gegeben habe. Ab da war es gefühlsmäßig für
mich bereits in der weiten Welt.
Es ist ja ein
Roman, der viel Gefühl und Liebe beinhaltet. Könnten Sie sich vorstellen auch
einen Roman in einem anderen Genre zu veröffentlichen?
Kurz und knapp: Ja.
Ich kann es mir ganz gut vorstellen, denn es gibt ganz
viele verschiedene Arten Geschichten zu erzählen und ich habe sehr viel Lust
darauf
Welche Genres
lesen Sie selbst gerne?
Wenn ich mir so in meinem Zimmer umschaue, dann sehe ich
so ziemlich alle Genre, von Krimi, über Thriller, Sachbücher, Biografien,
irgendwo ist auch eine Liebesgeschichte.
Einzig Horrorgeschichten fehlen, da habe ich ein wenig zu
viel Angst.
Was erwartet Ihre
Leser in naher Zukunft? Dürfen Sie schon ein wenig aus dem Nähkästchen
plaudern?
Ich schreibe gerade an meinem neuen Buch. Es greift ein
paar Dinge von „Es ist gefährlich, bei Sturm zu schwimmen“ auf und stellt sie
auf den Kopf. Geht es da um Wasser, so geht es im neuen Buch um Feuer.
Vielen Dank Frau Scheler, das Sie meine Fragen
beantwortet haben!
Sehr gerne :).

Das aktuelle Buch (ihr Debüt) von Ulla Scheler, erschienen bei Heyne fliegt!:
(beim Klick aufs Cover gelangt zur Verlagsseite)
 

httpss://www.randomhouse.de/Paperback/Es-ist-gefaehrlich,-bei-Sturm-zu-schwimmen/Ulla-Scheler/Heyne-fliegt/e487065.rhd

 

 Ich hoffe nun,
euch haben die Kurzinterviews gefallen
und ihr konntet die Autorinnen ein wenig besser kennenlernen.

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Das Gewinnspiel

Gewinne:

1. Preis:
Tagesticket für den oder die Gewinner/in + eine Begleitperson

2. Preis:
Buchpaket (von den teilnehmenden Verlagen)

3. Preis:
1 Buch nach Wahl (von den teilnehmenden Verlagen)

Um die Chance auf einen der drei Preise zu haben beantwortet doch bitte die nachstehende Frage hier unter dem Beitrag in den Kommentaren.

Für eure Bewerbung habt ihr bis einschließlich 16.10.2016 Zeit!
Ausgelost wird dann unter allen Kommentierenden!
Tagesfrage:
Kennt ihr bereits eine der 4 Autorinnen?
Wenn ja, wie haben euch die jeweiligen Bücher gefallen?
Wenn nein, welches Buch welcher Autorin spricht euch besonders an?
Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt ihr euch mit den Teilnahmebedingungen einverstanden.
 

20 Kommentare

  1. Hallo Manja,

    ein wunderbarer Beitrag. Als erstes kommt ja gleich eine meiner Lieblingsautorinnen. Habe gerade den allerersten Roman von Constanze Wilken gelesen und bin und war total begeistert. Ich liebe diese Familiengeheimnisse.

    Von der zweiten Autorin habe ich bisher zwei Bücher gelesen. Hier handelt es sich um Champagnerkönigin. Mir gefällt auch der Schreibstil von Petra D.-B.. Von den anderen Autorinnen habe ich noch kein Buch gelesen. Aber was nicht ist, kann ja noch werden.

    Wünsche dir einen schönen Abend.
    Liebe Grüße
    Sonja

  2. Huhu…
    Danke für deinen Beitrag. Ja ich kenne Petra Durst Benning sogar schon persönlich. Ich hatte vor Jahren ihren Roman "Die Zuckerbäckerin" gelesen und das war mein erster historischer Roman. Und ich war nur noch begeistert. Dann habe ich letztes Jahr eine Lesung von ihr besucht, da stellte sie ihren neuen Gegenwartsroman "Kräuter der Provinz" vor. Diesen habe ich aber leider noch nicht gelesen. Ausserdem habe ich hier ein Buch von Adriana Popescu "Lieblingsgefühle" auf dem SuB liegen, kenne ich auch noch nicht. So ich wünsche dir eine schöne Lesezeit.
    LG Alex

    • Liebe Alex,
      wie schön, dass auch ein Roman von mir bei dir aufs Lesen wartet. Nur als kleine Info: Lieblingsgefühle ist der zweite Teil. Hast du Lieblingsmomente denn schon gelesen? Würde ich dir auf jeden Fall empfehlen, sonst macht einiges weniger Sinn.
      Liebe Grüße & viel Spaß,
      Adriana

    • Neuer Beitrag. Nein habe ich nicht, Adriana! Mal so um die Ecke lieb fragen. Würdest du es mir mit Widmung zur Lit. Love mitbringen, denn ich komme. Karte ist heute angekommen.LG Alex

    • Neuer Beitrag. Nein habe ich nicht, Adriana! Mal so um die Ecke lieb fragen. Würdest du es mir mit Widmung zur Lit. Love mitbringen, denn ich komme. Karte ist heute angekommen.LG Alex

    • Liebe Alex,
      ich selber habe keine Freiexemplare mehr, da das Buch schon 2013 erschienen ist. Aber ich würde es auf der Lit.Love natürlich signieren, wenn du es mitbringst! 🙂
      Liebe Grüße,
      Adriana

  3. Hallihallo,
    ich kenne Adriana Popescu und Ulla Scheler. Von Adriana Popescu habe ich schon einiges gelesen ;-), unter anderem "Ein Sommer und vier Tage", das war wirklich einfach toll 🙂 und die beiden Bücher aus der "Make it count-Reihe. "Mein letzter bester Sommer" liegt immer noch auf dem SUB, das muss ich echt mal ändern.. nun ja. Von Ulla Scheler habe ich vor kurzem ihr Debüt gelesen. Lg Lena

  4. Hallo Manja, danke für den interessanten Einblick zu gleich vier Autorinnen! Ich kenne tatsächlich kein einziges Buch dieser Damen! Die letzten beiden habe ich lediglich schon in Vorschschauen und /oder auf Blick ganz gesehen! Ich sollte aber tatsächlich daran mal was ändern! Mal sehen, was mich am meisten anlacht! Ich würde gerne für Gewinn 2 oder 3 in den Lostopf! LG Verena

  5. Hallo 🙂

    Danke für die interessante Vorstellung. War vor allem interessant, da ich von den vieren nur Adriana Popescu bereits gelesen habe. Freue mich schon auf den Band ihres Pseudonyms der New York Diaries Reihe (lese gerade den ersten Teil von Ally Taylor) 🙂

    Liebe Grüße,
    Irene

  6. Hallo, das war ein schöner Beitrag und ich habe interessante Autorinnen kennen gelernt, von denen ich noch keine Bücher kannte.
    Auf Adriana Popescus Bücher bin ich schon häufiger aufmerksam geworden und mag unbedingt bald mal ein Buch von ihr lesen. Das könnte genau meinem Geschmack entsprechen 🙂
    LG Jessy
    (Ich hüpfe gerne für Preis 2 und 3 in den Lostopf)

  7. Hey,
    Will schon seit längerer Zeit Paris, Du und ich lesen, da ich scho ziemlich viel Gutes von meinen Freunden gehört haben..Aber naja, davor muss ich noch so einige andere Bücher lesen, deshalb wird es (leider) wohl oder übel noch ein bisschen Geduld haben 🙂
    Ganz liebe Grüße
    94 Meli

  8. Hallo

    Leider kenne ich keine der 4 Autorinen, allerdings habe ich schon viel Adriana Popescu gehört. Ihr Buch steht schon lange auf meiner Wunschliste.

    Liebe Grüße Kaylie

  9. Hallöchen Manja! 😀

    Erstmal tolle Vorstellung der Autoren und ich finde alle interessant, wobei ich Adriana Popescu schon mit ihre Werk ,,Paris du & ich'' auf meiner WuLi stehen habe.

    Liebe Grüßle Susanne

  10. Hallo Manja,
    eine tolle Vorstellung …. das macht richtig Spaß zu lesen 😉
    Ich selber habe Bücher von Petra Durst-Benning schon gelesen, in meiner heißen Zeit was historische Romane angeht … momentan les ich das ja eher seltener. Die Zuckerbäckerin, die Glasbläserin ,die Amerikanerin und noch einige mehr hab ich damals verschlungen 😉
    Die anderen Autoren kenne ich vom hören sagen, aber hab noch nichts davon gelesen 😉

    LG Bibi

  11. Hey 🙂
    Nein, ich kenne keiner der Autorin.
    Mich hat aber besonders "Es ist gefährlich, bei Sturm zu schwimmen" von Ulla Scheler und
    "Paris, du Er ich" Adriana Popescu interessiert, da die Bücher sehr spannend klingen.
    Liebe grüße Shuting 🙂
    PS: Ich würde sehr gern nur für Platz 2 und 3 in den Lostopf springen.

  12. Hallo,

    ich kenne Adriana Popescu und Ulla Scheler, habe aber von beiden leider noch kein Buch gelesen, dennoch interessieren mich die hier vorgestellten Bücher sehr!
    Ich würde gerne für Preis 2 und 3 in den Lostopf hüpfen 🙂

    LG

  13. "Kennt ihr bereits eine der 4 Autorinnen?"
    Adriana Popescu, aber auch nur Namentlich

    "Wenn nein, welches Buch welcher Autorin spricht euch besonders an?"
    Adriana Popescu, eindeutig.

  14. Huhu Manja,

    leider kenne ich noch keine Bücher von den Autorinnen aber ich habe schon viel von Es ist gefährlich bei Sturm zu schwimmen gehört und das Buch steht seitdem auf meiner WL 🙂 Das würde ich sofort lesen wollen.

    Vielen dank für den tollen Beitrag 🙂

    Würde gerne für 2 & 3 in den Lostopf hüpfen.

    Liebe Grüße Michelle

Kommentare sind geschlossen.

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.