Gelesen: „Black Summer“ von Any Cherubim

–         
Format: Kindle Edition
–         
Dateigröße: 3678 KB
–         
Seitenzahl
der Print-Ausgabe:
299 Seiten
–         
Verlag: BookRix (28. September 2016)
–         
Sprache: Deutsch
Das Buch kaufen – Kindle
/ ePub

Das Buch kaufen – Taschenbuch
Die Autorin bei Facebook
Homepage

Offene Boots, Lederjacke, zerrissene Jeans, ein sexy
Lächeln – so hatte sich Joy einen FBI–Agenten in ihren kühnsten Träumen nicht
ausgemalt. Und diesem Typen soll sie ihr Leben und das ihrer Schwester
anvertrauen? Wahrscheinlich wären sie in einem tosenden Hurrikan sicherer als
bei diesem unverschämt charmanten Kerl.
Seit dem Tod ihrer Mutter hat es sich die neunzehnjährige Joy zur Aufgabe
gemacht, sich um ihre kranke Schwester Holly zu kümmern. Die Familie hat eine
enge Bindung, bis das schier Unvorstellbare geschieht:
Kurz vor den Sommerferien konfrontiert der Vater sie mit der Wahrheit, die
alles zerstört. Durch sein dunkles Geheimnis bröckelt seine mühsam aufgebaute
Fassade. Joy und ihre Schwester werden aus ihrem gewohnten Leben gerissen und
drohen in einen Abgrund zu stürzen.
Der Black Summer beginnt…
(Quelle: amazon)
„Black Summer“ stammt aus der Feder von Any Cherubim. Bisher konnte mich
die Autorin mit ihren Geschichten begeistern und so war ich neugierig auf
diesen Auftakt ihres neuen Zweiteilers. Angesprochen wurde ich vom spannend
klingenden Klappentext und den mysteriös wirkenden Cover.
Bei den Charakteren hat Any Cherubim wieder ganze Arbeit geleistet. Sie
alle wirkten authentisch und glaubhaft beschrieben.
Mia ist 19 Jahre alt und sie wirkte auf mich bereits sehr reif für ihr
Alter. Sie lebt mit ihrem Vater und ihrer 5 Jahre alten Schwester zusammen.
Durch den Job ihres Vaters ist Mia recht oft alleine. Daher muss sie auch
bereits jetzt schon viel Verantwortung übernehmen. Mia macht das aber verdammt
gut, mir gefiel Mias Rolle sehr gut. Als ihr Vater aber ins Gefängnis kommt
bekommt Mia einen Decknamen, Joy, und ihr Leben wird komplett durcheinander
gewirbelt.
Chris ist ein junger FBI-Agent der für Mia und ihre Schwester zuständig
ist. Er soll sie beschützen. Auf mich aber machte er zum Teil den Eindruck
eines rebellischen Teenagers oder wie ein Bad Boy. Er tut sein bestes um gut
auszusehen und Frauen zu bekommen. Und trotzdem mochte ich Chris sehr gerne,
denn er ist dennoch ungeheuer liebenswert und hat das Herz genau an der
richtigen Stelle.
Auch die anderen Charaktere, wie Mias Schwester Cathrin, die den Decknamen
Holly erhält, und leider ziemlich krankheitsanfällig ist, sind gelungen. Sie
wirkten ebenso wie die Protagonisten authentisch und glaubhaft gezeichnet.
Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und sehr fesselnd. Ich bin locker
und leicht durch das Geschehen, konnte mir dank der bildhaften Beschreibungen alles
wunderbar vorstellen.
Die Handlung hatte es mir bereits nach ein paar Zeilen schon sehr angetan.
Es ist zum Teil ein Liebesroman, mit romantischen und auch erotischen Szenen.
Es gibt aber auch genug Spannung, man kann als Leser hier komplett abtauchen
und alles um sich herum vergessen.
Erst nach und nach bekommt man hier als Leser die Informationen, die sich
dann letztlich zu einem stimmigen Ganzen zusammenfügen. Es gibt viele
Geheimnisse, die aufgedeckt werden.
Das Ende hat mich mitgenommen und beeindruckt. Zum Glück ist dieses Ende
nur vorläufig, ich warte nun gespannt auf die Fortsetzung, die noch 2016
erscheinen wird.
Alles in Allem ist „Black Summer“ von Any Cherubim ein Auftakt, der mich
komplett begeistert hat.
Authentische Charaktere, ein flüssig locker leicht zu lesender Stil der
Autorin sowie eine Handlung, die sowohl Liebe und Erotik aber auch viel
Spannung enthält haben mich wunderbar unterhalten und machen Lust auf viel
mehr.
Unbedingt lesen!
Ich bedanke mich bei der Autorin für ihr eBook!
Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.