Gelesen: „Nach der Schuld“ von Babsy Tom

–         
Format: Kindle Edition
–         
Dateigröße: 2196 KB
–         
Seitenzahl
der Print-Ausgabe:
222 Seiten
–         
ISBN-Quelle
für Seitenzahl:
1503942759
–         
Verlag: Amazon Publishing (25. Oktober 2016)
–         
Sprache: Deutsch
Das Buch kaufen – Kindle
Das Buch kaufen – Taschenbuch
Die Autorin bei Facebook
Homepage der Autorin

Zwei Ehepaare.
Vier Schicksale. Ein Fehler.
Wie stark kann
Liebe sein? Wie schwer wiegt Schuld, und was verzeiht man denen, die man am
meisten liebt? Nichts lässt sich ungeschehen machen. Das müssen auch Jasmin und
Rodney erfahren, als ihre Ehe nach einer lebensverändernden Entscheidung in
Schieflage gerät.
Jasmins beste
Freundin, Eva, kann auch nicht helfen, denn sie hadert mit ihrem eigenen
Schicksal. Jasmins Handeln verbindet beide Ehepaare mehr als sie zunächst
vermuten. Jasmin und Rodney, Mike und Eva gehen gemeinsam durch die Schule des
Lebens, jeder auf seine Weise, um am Ende der Schuld ein Stück weit auf die
Spur zu kommen.
(Quelle: Homepage
der Autorin)
Von Babsy Tom
kannte ich bisher nur einen ihrer Romane. Umso neugieriger war ich nun auf ihr
neuestes Werk „Nach der Schuld“. Angesprochen vom Klappentext begann ich hier
gespannt mit dem Lesen.
Jasmin habe ich
direkt von Anfang an gemocht. Sie ist realistisch und wie aus dem Leben
gegriffen beschrieben, so dass ich sie mir sehr gut vorstellen konnte. Als
Leser spürt man ihre Gefühle sehr gut, kann Ängste und Verzweiflung sehr gut
nachvollziehen. Direkt zu Beginn wird man damit konfrontiert das Jasmin ein
Geheimnis hat. Man erfährt es nicht auf Anhieb, sondern erlebt eher mit wie es
Jasmin fertig macht und wie sie es doch immer wieder immer mehr in sich hineinfrisst
statt sich jemanden komplett zu offenbaren. Das ist schwierig für sie und eben
diese Situation ist glaubhaft beschrieben.
Auch die anderen
in der Geschichte vorkommenden Charaktere, egal ob man Rodney, Mike oder Eva
nimmt, haben mir sehr zugesagt. Babsy Tom hat sie alle authentisch gezeichnet,
man kann sie sich vorstellen, es ist quasi so als ob sie die Personen von
nebenan seien.
Der Schreibstil
der Autorin ist wunderbar flüssig und lässt sich so leicht und locker lesen.
Ich wurde von Beginn an in die Handlung hineingezogen, wollte wissen welches
Geheimnis Jasmin wirklich hat (natürlich hat man eine Vorahnung), was
vorgefallen ist und wie es weitergeht. Die Gefühle und Emotionen haben mich
eingenommen, ich war hin und hergerissen, wurde von ihnen aufgewühlt.
Die Handlung an
sich, ja was soll ich sagen, sie ist einfach toll. Es hat mich von Beginn an
gepackt, als Leser lernt man das Wort Liebe vollkommen neu kennen und schätzen.
Nach diesem Roman weiß ich erst so richtig was ich an meinem Mann habe. Ich
habe hier eine Gefühlsachterbahnfahrt durchgemacht, habe mitgefiebert und auch
das ein oder andere Taschentuch musste ich nutzen.
Das Ende hat mir
gefallen so wie es ist. Babsy Tom hat es perfekt zur Gesamtgeschichte abgestimmt,
es rundet und schließt sehr gut ab. Und dennoch bleibt man als Leser auch
nachdenklich gestimmt zurück.
Zusammengefasst
gesagt ist „Nach der Schuld“ von Babsy Tom ein Roman, der mich aufgewühlt und
bewegt hat.
Authentische
Charaktere, ein flüssig lesbarer einnehmender Stil der Autorin sowie eine
realistische Handlung, die mich in ihren Bann gezogen hat und in der ich
mitfiebern konnte, haben mich begeistert aber auch nachdenklich gestimmt.
Absolut zu
empfehlen!
Ich bedanke mich bei der Autorin und dem Verlag für das bereitgestellte eBook!
Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.