Gelesen: „Game of Thrones – Das Lied von Eis und Feuer, Bd. 1“ von George R.R. Martin, Daniel Abraham & Tommy Patterson

–         
Taschenbuch: 192 Seiten
–         
Verlag: Panini (16. Juli 2012)
–         
Sprache: Deutsch
–         
ISBN-10: 3862013618
–         
ISBN-13: 978-3862013616

 
DAS SPIEL UM DEN EISERNEN THRON BEGINNT! Jeder spricht
über die Bücher. Jeder schaut die TV-Serie. Nun machen sich Fantasy-Autor
Daniel Abraham und Comic-Künstler Tommy Patterson daran, George R. R. Martins
episches Fantasy-Meisterwerk Game of Thrones in Panelform zu adaptieren. Die
Schlachten und Intrigen um den Eisernen Thron bekommen auf majestätische Art
und Weise neues Leben eingehaucht. Doch Vorsicht: Der Winter naht! Dieser Sammelband
enthält die ersten sechs Comic-Kapitel des internationalen Bestsellers.
(Quelle: Panini)
Der Winter naht!
Mit „Game of Thrones – Das Lied von Eis und Feuer, Bd. 1“
ist hier die erste Graphic Novel der gleichnamigen Buchreihe von George R.R.
Martin erschienen. Dieser Teil enthält die ersten 6 Kapitel des Bestsellers in
Comic-Form.
Ich muss sagen, die Bücher kenne ich bisher leider noch
nicht, ich habe sie aber alle, und daher war ich wirklich sehr gespannt auf die
Adaption hier. Es war zudem meine erste Graphic Novel überhaupt, es wird aber
definitiv nicht meine letzte gewesen sein.
Vom Aufbau her kann ich sagen, bin ich sehr gut zurechtgekommen.
Zu Beginn erhält man einen kurzen Überblick über alle handelnden Charaktere.
Diese Seite war für mich sehr wichtig, ich habe während des Lesens auch des
Öfteren hingeblättert um die Charaktere zu verstehen. Durch die hier
vorhandenen Bilder bekommt jeder von ihnen ein Gesicht.
Die Geschichte ist gut zu verstehen und sehr anschaulich
beschrieben. Sie wird hier regelrecht zum Leben erweckt. Es wirkt alles kompakt
zusammengefasst, alles ist verständlich geschrieben.
Von den Bildern und der Schrift her ist alles gut zu
erkennen. Besonders die Bilder haben bei mir Eindruck hinterlassen, es
dominieren hier merklich die dunkleren Töne. Es gibt aber auch detaillierte
Nahaufnahmen, so dass man sich ein gutes Bild der Charaktere machen kann. Hierbei
hat jeder von ihnen so seine Eigenarten, man kann sie gut unterscheiden.
Die hier wiedergegebene Handlung ist spannend und hat
mich fesseln können. Ich konnte alles gut mitverfolgen und nachvollziehen.
Durch die Bilder ist es auch einfacher als wenn man „nur“ reine Schrift vor
sich hat.
Besonders erwähnen möchte ich hier noch das Vorwort von
George R.R. Martin, dem Schöpfer dieses Epos. Hier schreibt er wie es zu dieser
Idee kam, wie er selbst in Berührung mit Comics, ähm, ich meine natürlich
Graphic Novels kam und was er davon hält.
Kurz gesagt ist „Game of Thrones – Das Lied von Eis und Feuer, Bd. 1“
von George R.R. Martin, Daniel Abraham & Tommy Patterson eine wirklich
gelungene Adaption der gleichnamigen Buchreihe.
Nachvollziehbare Handlungen, gut dargestellte Charaktere und ein spannend
gehaltenes Geschehen haben mich gefesselt und mir sehr viel Freude beim Lesen
bereit. Die Zeichnungen tun dabei ihr Übriges.
Wirklich zu empfehlen!
Ich bedanke mich bei der Netzwerk Agentur Bookmark und dem Verlag für das Rezensionsexemplar!
Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.