Gelesen: „Game of Thrones – Das Lied von Eis und Feuer, Bd. 2“ von George R.R. Martin, Daniel Abraham & Tommy Patterson

Achtung:
Die ist die zweite Graphic Novel!
Die Rezension kann Spoiler enthalten!
–         
Taschenbuch: 192 Seiten
–         
Verlag: Panini (17. Juni 2013)
–         
Sprache: Deutsch
–         
ISBN-10: 3862015327
–         
ISBN-13: 978-3862015320
–         
Vom
Hersteller empfohlenes Alter:

12 – 15 Jahre

 

DER WINTER NAHT…
Millionen von Fans lesen die Bücher und
schauen die TV-Serie. Nun wird George R. R. Martins epische Fantasy-Saga Das
Lied von Eis und Feuer auch in Comicform erzählt! Im zweiten Band der
atmosphärischen Adaption von Daniel Abraham und Tommy Patterson sucht der
Bastard Jon Schnee an der gewaltigen Mauer im Norden der Sieben Königslande
unter Verbrechern und Ausgestoßenen nach seinem Platz in der Welt. Jons Vater Eddard
Stark stößt derweil als neue Hand des Königs Robert Baratheon auf gefährliche
Intrigen und Feinde im Umfeld des Eisernen Throns. Starks Frau macht zur
gleichen Zeit Jagd auf den Zwerg Tyrion Lennister, den sie für den Anschlag auf
das Leben ihres Sohnes verantwortlich macht. In den Ländern jenseits des Meeres
erkennt die schwangere Daenerys an der Seite des Stammesführer Khal Drogo
unterdessen ihr Erbe als Tochter des Drachen…
(Quelle. Panini)
Nachdem mir bereits die erste Graphic Novel von „Game of
Thrones“ sehr gut gefallen hatte, war ich gespannt wie es sich mit „Game of
Thrones – Das Lied von Eis und Feuer, Bd2“ wohl verhalten würde. Dieser
Sammelband umfasst die Kapitel 7-12 der gleichnamigen Buchreihe von George R.R.
Martin.
Von der Handlung her habe ich mich mittlerweile
eingelesen. Dieser zweite Sammelband knüpft nahtlos an die erste Novel an. Zu
Beginn gibt es hier zwar eine kurze Zusammenfassung der Geschehnisse, ich
empfehle aber, dass man die Novels nacheinander liest.
Die Charaktere sind auch hier wieder sehr gut beschrieben
und dargestellt. Die Zeichnungen sind wieder sehr detailliert und erwecken die
Personen regelrecht zum Leben.
Hauptsächlich dreht sich in dieser zweiten Graphic Novel
alle um Tyrion, den Zwerg aus dem Hause Lennister. Außerdem kann man als Leser Eddard
Stark, genannt „Ned“, verfolgen, wie er in Königsmund ankommt und sich von da
an mit den gegebenen Intrigen und Kämpfen am Königshof auseinander setzen muss.
Die Handlung ist in diesem zweiten Band wieder sehr
anschaulich und verständlich beschrieben. Es ist kompakt und dadurch wird man
als Leser auch direkt wieder gefangen genommen und verfolgt alle ganz genau.
Von der Schrift her ist alles gut zu erkennen. Es gibt sowohl Nahaufnahmen aber
auch Zeichnungen, wo man mehr als nur eine Person erkennen kann. Dabei wurde
nicht an Details gespart, was ich sehr beeindruckend empfand.
Die Handlung ist spannend und fantastisch und obwohl ich
die Romane derzeit noch nicht gelesen habe, so konnte ich problemlos folgen.
Die gezeichneten Bilder haben es mir hier besonders einfach gemacht und die
Neugier auf die Romanreihe noch mehr entfacht.
Letztlich gesehen ist „Game of Thrones – Das Lied von Eis
und Feuer, Bd. 2“ von George R.R. Martin,
Daniel Abraham & Tommy Patterson eine gelungene zweite Graphic Novel, die nach
der gleichnamigen Buchreihe benannt ist.
Gut gezeichnete Charaktere, eine nachvollziehbare
Handlung, die mich mit Spannung an die Seiten gefesselt hat, haben mich sehr
gut unterhalten und machen neugierig auf mehr.
Absolut lesenswert!
Ich bedanke mich bei der Netzwerk Agentur Bookmark und dem Verlag für das Rezensionsexemplar!
Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.