Gelesen: „Chaosherz (Die Chaos-Reihe 2)“ von Teresa Sporrer

Achtung:
Dies ist der 2. Teil einer Reihe!
Die Rezension kann Spoiler enthalten!
–         
Format: Kindle Edition
–         
Dateigröße: 2485 KB
–         
Seitenzahl
der Print-Ausgabe:
388 Seiten
–         
Verlag: Impress
(3. November 2016)
–         
Sprache: Deutsch

 
**Wenn das Chaos sich einen Weg in dein Herz sucht…**
Nach den Turbulenzen der letzten Monate ist das Glück für
May nur von kurzer Dauer. Als Junghexe wird sie nicht nur immer stärker in die
chaotische Welt der ägyptischen Götter hineingezogen, jetzt scheint auch noch
Noah, der Junge, in den sie hoffnungslos verliebt ist, May nicht mehr zu mögen.
Vom Liebeskummer überwältigt, beginnt ihre Magie sich zu verselbstständigen und
durch ihre Nähe geraten Mays Mitschüler mehr und mehr außer Kontrolle. Und
plötzlich herrscht das pure Chaos an ihrer Highschool…
(Quelle: Impress)
Nachdem mir bereits der erste Band der „Chaos-Reihe“ sehr
gut gefallen hat war ich jetzt wirklich sehr gespannt auf den zweiten Teil „Chaosherz“.
Der Klappentext hat mich schon sehr angesprochen und so begann ich neugierig
mit dem Lesen.
May hat mir bereits im ersten Teil super gefallen. Und
auch hier ist sie wieder klasse gezeichnet. Immer wieder steckt sie in einem
Zwiespalt, den die Autorin glaubhaft beschreibt. Sie setzt sich aber immer
wieder mit den Dingen auseinander und versucht sie zu meistern. Auch wenn es
nicht selten in misslichen Lagen endet. Ich mag May wirklich total gerne.
Noah wirkte geheimnisvoll auf mich. Ihn zu verstehen ist
nicht unbedingt leicht, bis zu dem Zeitpunkt an dem endlich Licht ins Dunkel
kommt. Ab da war es viel einfacher Noah zu verstehen, nicht nur für mich, auch
für May.
Mays Familie ist chaotisch aber sehr sympathisch. Sie
versuchen ihr zu helfen wo sie können, stehen an ihrer Seite. Mir gefiel das
total.
Und auch Mays Freunde sind wieder mit dabei. Sie sind
ebenso richtig klasse, das man sich als Leser wünscht man hätte auch solche
Freunde an seiner Seite.
Alle Charaktere sind der Autorin gelungen und wirkten auf
mich glaubhaft und authentisch.
Der Schreibstil der Autorin ist wunderbar flüssig und hat
einen Touch Humor. Die Leichtigkeit sorgt dafür, dass man durch die Seiten fliegt
und schneller am Ende angekommen ist als man es möchte.
Die Handlung selbst baut sich eher langsam auf. Erst nach
und nach steigt die Spannungskurve und ich hatte irgendwie doch Angst, dass ich
zu viel erwartet hätte. Doch Teresa Sporrer weiß wie man einen Leser be der
Stange hält. Je mehr ich mich dem Ende näherte desto mehr wurde ich gefesselt.
Auch in diesem Teil hat Teresa Sporrer wieder die ägyptische Mythologie
integriert. Sie kommt hier viel besser zur Geltung, man merkt die Autorin hat
sehr gut recherchiert und weiß wovon sie spricht.
Zum Ende hin zieht die Handlung nochmals kräftig an, die
Ereignisse überschlagen sind förmlich.
Das eigentliche Ende dann hat mich atemlos
zurückgelassen. Es passt zur Geschichte und macht gleichzeitig unheimlich
neugierig auf eine Fortsetzung.
Insgesamt gesagt ist „Chaosherz“ von Teresa Sporrer eine
Fortsetzung der „Chaos – Reihe“, die mich von Anfang an gefangen genommen hat.
Charaktere, die bereits gut bekannt sind, sich hier aber
weiterentwickeln, ein flüssiger und humorvoller Stil der Autorin sowie eine
Handlung, die etwas ruhig beginnt, dann aber immer spannender wird und in der
es viel über die ägyptische Mythologie zu entdecken gibt, haben mich auf ganzer
Linie überzeugt und lassen Band 3 herbeisehnen.
Unbedingt lesen!

 
Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.