Gelesen: „Irresponsible Desire: Manhattan Love Stories 1“ von Mila Summers

–         
Format: Kindle Edition
–         
Dateigröße: 2563 KB
–         
Seitenzahl
der Print-Ausgabe:
276 Seiten
–         
Sprache: Deutsch
Das Buch kaufen – Kindle
Das Buch kaufen – Taschenbuch
Die Autorin bei Facebook
Homepage der Autorin

 
Hopes Leben ist die Hölle. Da sie von ihrem
einflussreichen Vater unterdrückt wird, zieht sie zu ihrem Verlobten. Doch
leider entpuppt sich Lucian schnell als untreuer Choleriker. Hope ist
verzweifelt. Ihr tyrannischer Vater würde ihr nie erlauben, die Verlobung zu
lösen, denn er fürchtet den Skandal für seine politische Karriere.
Als ihr attraktiver Arbeitgeber Jayden sie um einen Gefallen bittet und ihr im
gleichen Zuge eine Beförderung in Aussicht stellt, sieht sie ihre Chance
gekommen, gleich zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen. Nur darf ihr
Verlobter auf keinen Fall von dem Deal erfahren. Vor allem, da Jayden Gefühle
in ihr weckt, die in ihrer Situation alles andere als vernünftig sind …
(Quelle: amazon)
Bisher konnte mich Mila Summers immer mit ihren Geschichten überzeugen.
Daher waren meine Erwartungen an „Irresponsible Desire“, den ersten Teil der
„Manhattan Love Stories“ sehr hoch. Der Klappentext versprach bereits sehr viel
und so begann ich gespannt und neugierig mit dem Lesen.
Hope hat es wirklich nicht leicht. Ihr Verlobter betrügt und schlägt sie.
Ihr Leben ist die Hölle. Doch nicht nur ihr Verlobter legt solche
Verhaltensweisen an den Tag, auch ihr Vater ist nicht gerade umgänglich. Ich
empfand Hope als sehr gut beschrieben. Sie versucht ihr Leben in den Griff zu
bekommen und mit jeder Seite mehr wuchs sie mir mehr ans Herz.
Lucian mochte ich gar nicht. Er ist einfach nur aggressiv und ja böse. Das
was er Hope hier antut ist nicht nur körperliche Gewalt, er macht sie auch
seelisch fertig. Und das ist weitaus schlimmer in meinen Augen.
Jayden hingegen gefiel mir richtig gut. Er ist Hopes Arbeitgeber. Man merkt,
dass er irgendwie etwas verbirgt, er hat quasi eine Mauer um sich herum
aufgebaut. Je weiter man vorankommt desto mehr wird klar das er keine guten
Erfahrungen mit Frauen gemacht hat und genau deshalb lässt er keine mehr an
sich heran. Hope weckt in ihm längst vergessene Dinge und seine Mauer beginnt
zu bröckeln.
Die Nebenfiguren sind Mila Summers ebenso gelungen. Auch hier kann man sich
jeden sehr gut vorstellen, sie wirken authentisch und glaubhaft.
Der Schreibstil der Autorin ist leicht und flüssig lesbar. Mila Summers
nimmt hier aber auch kein Blatt vor dem Mund, sie spricht die Dinge an wie sie
sind. Und die sind gerade zu Beginn nicht unbedingt schön.
Geschildert wird das Geschehen aus zwei verschiedenen Sichtweisen, der von
Hope und Jayden. Beide Male hat Mila Summers hier die Ich-Perspektive
verwendet.
Die Handlung selbst hat mich gefesselt. Es ist eine Mischung aus Romantik
mit einer guten Portion Thrill. Es gibt hier nicht nur schöne Themen, sondern
durchaus auch sehr ernste. So hat die Autorin zum Beispiel häusliche Gewalt
oder auch die Unterdrückung der Frau ins Geschehen eingebaut. Hinzu kommen
unvorhersehbare Wendungen, die dem Geschehen zusätzlich Spannung verleihen.
Das Ende kommt recht schnell. Das passt aber zur Gesamthandlung, es
schließt ab und macht alles rund. Ich bin gespannt wie es im zweiten Teil mit
Hopes Schwester Prudence weitergeht.
Alles in Allem ist „Irresponsible Desire“ von Mila Summers ein wirklich
gelungener Auftakt der „Manhattan Love Stories“, der mich von Anfang an
gefesselt hat.
Realistische glaubhaft gestaltete Charaktere, ein leicht und flüssig
lesbarer Stil der Autorin sowie eine Handlung, die spannend gehalten ist und in
der auch sehr ernste Themen eingebaut sind, haben mich auf ganzer Linie
überzeugt und machen Lust darauf mit Band 2 weiterzumachen.
Unbedingt lesen!

Ich bedanke mich bei der Autorin für das bereitgestellte eBook!
Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.