Gelesen: “New York Diaries – Claire” von Ally Taylor

–         
Broschiert: 320 Seiten
–         
Verlag: Knaur TB (4. Oktober 2016)
–         
Sprache: Deutsch
–         
ISBN-10: 3426519399
–         
ISBN-13: 978-3426519394

 
Chaotisch, sexy und hochromantisch: Das sind die New York
Diaries!
Im Herzen von New York City steht das Knights Building, ein ziemlich abgelebtes
Wohnhaus. Etwas schäbig und daher nicht ganz so teuer, ist es perfekt für
Frauen, die frisch in die Stadt gekommen sind, um ihre Träume zu jagen oder vor
ihrer Vergangenheit zu fliehen. Weg vom College oder der Universität, weg von
der Familie, weg von der alten Liebe, die nicht gehalten hat … bereit für
alles, was jetzt kommt.
Auch Foodkritikerin Claire Gershwin kommt als Suchende in die aufregendste
Stadt der Welt. Innerhalb kürzester Zeit hat sich ihr Status von „in einer
Beziehung, lebt in London und hat einen tollen Job“ zu „Single, arbeits- und
obdachlos“ geändert. Claire ist viel zu pleite, um sich ein eigenes Appartement
leisten zu können, deswegen zieht sie kurzerhand in den begehbaren
Kleiderschrank ihrer Freundin June, die im Knights Building wohnt. Doch werden
sich hier ihr Träume und Hoffnungen erfüllen?
(Quelle: Knaur TB)
„New York Diaries – Claire“ stammt aus der Feder der Autorin Ally Taylor.
Hinter diesem Pseudonym verbirgt sich die deutsche Autorin Anne Freytag.
Angesprochen wurde ich hier vom Klappentext und so war ich gespannt auf die
Geschichte, die mich hier wohl erwarten würde.
In diesem Auftakt begleitet man als Leser Claire als Protagonistin. Ich
mochte sie direkt sehr gerne, ihre Art hat etwas an sich das mir gut gefiel.
Gerade erst ist Claire von England nach Amerika zurückgekehrt, hat aber nicht
wirklich einen Plan wie es weitergehen soll. Letztlich nimmt sie die Beine in
die Hand und flieht zu ihren Freunden nach New York. Als Leser kann man gar
nicht anders als sich mit Claire zu identifizieren, Ally Taylor hat sie sehr
gut gezeichnet.
Neben Claire gibt es noch weitere Charaktere, die in der Handlung
auftauchen. So beispielsweise auch Sarah, die Protagonistin des zweiten Teils.
Auch sie sind der Autorin sehr gut gelungen.
Der Schreibstil der Autorin ist wunderbar flüssig und man kommt leicht
durch die Seiten. Man kann sich gut in die Charaktere hineinversetzen, ihre
Gedanken und Gefühle sind nachvollziehbar.
Geschildert wird das Geschehen aus Sicht von Claire. Man begleitet sie
durch New York, ist immer an ihrer Seite.
Die Handlung an sich hat mir sehr gut gefallen. Es geht zum einen um die
Freundschaft zwischen Claire und June. Sie ist sehr schön beschrieben.
Immer wieder sind hier auch Tagebucheinträge von Claire ins Geschehen
eingeschoben. Dadurch kommt man ihr als Leser noch näher, lernt sie noch besser
kennen. Die gewählte Kulisse ist mit New York sehr gut gewählt. Ally Taylor hat
sie schön und vorstellbar beschrieben.
Das Ende dieses ersten Bandes passt gut zur Gesamtgeschichte. Es schließt
sie ab und macht sie wirklich rund. Am Ende habe ich das Buch dann zufrieden und
mit einem Lächeln zur Seite gelegt.
Abschließend gesagt ist „New York Diaries – Claire“ von Ally Taylor ein
richtig schöner Roman mit toller Kulisse.
Sehr gut beschriebene Charaktere, ein wunderbar zu lesender flüssiger Stil
der Autorin sowie eine Handlung, die richtig klasse ich und mich von Beginn an
mitgenommen hat, haben mir schöne Lesestunden beschert und mit begeistert.
Absolut empfehlenswert!

Ich bedanke mich beim Verlag für das Rezensionsexemplar!

1 Kommentar zu „Gelesen: “New York Diaries – Claire” von Ally Taylor“

  1. Sehr schöne Rezension 🙂 Bei mir liegt das Buch bereits auf dem Sub! Bin schon sehr gespannt darauf (:

Kommentarfunktion geschlossen.

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.