Gelesen: „Seelenschatten: Das Flüstern der Toten“ von Isabel Roderick

–         
Format: Kindle Edition
–         
Dateigröße: 545 KB
–         
Seitenzahl
der Print-Ausgabe:
274 Seiten
–         
Verlag: Feelings
(28. September 2016)
–         
Sprache: Deutsch

 
Die düstere Vergangenheit einer Fremden bedroht deine
Zukunft – Ein mysteriöser Familiengeheimnisroman von Isabel Roderick!
Als es die junge Architektin Emily nach einer Trennung in
das verschlafene Städtchen Eelbrook zieht, lernt sie dort den attraktiven Aidan
kennen und verliebt sich in ihn. Doch nicht nur er ist es, der ihr bisheriges,
ruhiges Leben auf den Kopf stellt. Erinnerungen werden wach – Erinnerungen an
ein Leben, das nicht das ihre ist. Bald muss sie erfahren, dass sie die Seele
einer Toten in sich trägt: Alice, die vor neunzig Jahren ermordet wurde und nun
Emilys Seele verdrängen will …
(Quelle: Feelings)
Bisher kannte ich die Autorin Isabel Roderick noch nicht.
Umso neugieriger war ich daher auf ihren Roman „Seelenschatten: Das Flüstern
der Toten“. Das Cover empfand ich als sehr ansprechend und auch der Klappentext
versprach sehr viel.
Die Charaktere dieser Geschichte gefielen mir richtig
gut. Sie alle sind vorstellbar und wirklich gut beschrieben.
Emily ist ein sehr besonderer Mensch. Seit ihrer Kindheit
hat sie eine Gabe, sie kann mit Toten reden. Diese Gabe aber macht es ihr im
Alltag nicht immer wirklich leicht, im Gegenteil sie behindert sie immer
wieder. Emily möchte eigentlich nur eines, Ruhe und Entspannung. Das aber tritt
nicht ein, denn Emily wird von Alice kontaktiert. Im Verlauf entwickelt sich
Emily merklich weiter, diese Entwicklung ist nachvollziehbar.
Emilys Nachbar Aiden gefiel mir ebenso sehr gut. Er ist
authentisch beschrieben und akzeptiert Emilys Gabe. Er versucht ihr
beizustehen, sie zu beschützen, was aber nicht immer wirklich leicht ist.
Auch die anderen Charaktere, wie eben Alice, die in der
Vergangenheit lebt, sind der Autorin sehr gut gelungen. Ich konnte sie mir alle
gut vorstellen und die Handlungen verstehen.
Der Schreibstil der Autorin ist gut zu lesen. Ich muss
aber gestehen zu Beginn war es nicht ganz so einfach einen Einstieg zu finden.
Nach ein paar Seiten aber ging es dann flüssig voran und ich war gefesselt.
Geschildert wird das Geschehen sowohl aus Sicht von Emily
als auch von Alice. Emily erzählt die Geschehnisse der Gegenwart, Alice die der
Vergangenheit.
Die Handlung selbst ist spannend gehalten. Es geht hier
fantastisch zu und es gibt sehr viele Geheimnisse, die gelüftet werden müssen. Der
Handlungsstrang in der Vergangenheit ist gut zu verstehen, man kann sich gut in
diese Zeit hineinversetzen.
Je weiter man hier vorankommt desto mehr fügt sich alles
schlüssig ineinander und desto spannender wird das Geschehen.
Das Anwesen als Schauplatz ist sehr gut beschrieben, man
kann es sich sehr gut vorstellen.
Das Ende ist stimmig. Es schließt den Roman wirklich gut
ab und macht ihn rund. Alles wird hier aufgelöst und als Leser bleibt man
letztlich zufrieden zurück.
Zusammengefasst gesagt ist „Seelenschatten: Das Flüstern
der Toten“ von Isabel Roderick ein Roman, der mir sehr gut gefallen hat.
Gut beschriebene Charaktere, ein, nach ein paar
Anfangsschwierigkeiten, gut und flüssig lesbarer Stil der Autorin sowie eine
Handlung, die mystisch und spannend gehalten ist, haben mir hier tolle Lesestunden
beschert und mich gut unterhalten.
Durchaus lesenswert!

Ich danke dem Verlag für das eBook und der Autorin für die Leserunde!
Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.