Gelesen: „Dana und die Magie des großen Monolithen“ von Thomas L. Hunter

Achtung:
Dies ist der 3. Teil einer Reihe!
Die Rezension kann Spoiler enthalten!
–         
Format: Kindle Edition
–         
Dateigröße: 3136 KB
–         
Seitenzahl
der Print-Ausgabe:
330 Seiten
–         
ISBN-Quelle
für Seitenzahl:
1532953070
–         
Verlag: Hunter Verlag (3. Juni 2016)
–         
Sprache: Deutsch
Das Buch kaufen – Kindle
Das Buch kaufen – Taschenbuch
Der Autor bei Facebook
Homepage des Autors

 
Dana und ihre Freunde haben nach vielen aufregenden
Abenteuern den Magier Maschgart auf dem vergessenen Kontinent ausfindig
gemacht. Leider ist sein Wissen über Zeitreisen rein theoretischer Natur. Da
erhalten sie Nachricht von Mac Snuff. Der „Erste Spiegel“ ist
aufgewacht und hat ihm die Bauanleitung für den Zeitspiegel übermittelt. Bevor
Dana mit diesen Informationen das Zeitportal erschaffen kann, um ihr Volk und
ihre Eltern in der Zeit zu suchen und zurückzubringen, erhält sie eine weitere
Aufgabe. Ses erscheint bei Erogat mit einem uralten Buch, das einen Teil an
Anweisungen beinhaltet um ein Portal zu ihrer Heimat zu erschaffen. Zwei Mal
haben die Magier dabei schon versagt! Leider sind die Informationen unvollständig.
Nun macht sich Dana daran, überall auf der Welt, nach Antworten, Hinweisen und
Karten zu suchen. Diese Suche führt sie zu dem versunkenen Kontinent Mu und
nach Lemuria und bis hinauf zum Dach der Welt und Australien. Überall sucht und
findet sie neue Informationen und lernt die verschiedensten Wesen Kennen.
Nachdem sie schließlich das Zeitportal fertig gestellt hat, beginnt ihre Reise
durch die Zeit. Diese führt Dana, während sie nach ihrem Volk sucht, von der
Zeit der Ägypter bis hin zu Orten in der Zukunft. Sie machte nicht einmal davor
Halt, die letzten Dämonenfürsten ausfindig zu machen, denn sie sind ein Teil
der Lösung. Während ihrer abenteuerlichen Suche begegnet sie viele neuen
Kreaturen. Freund oder Feind? Dank Sharis Fertigkeiten wird sie auch das
erkennen. Bis sie schließlich alle Zutaten zusammen hat, um das Portal zu
erschaffen. Doch was passiert mit dieser Gegenwart!
(Quelle: amazon)
„Dana und die Magie des großen Monolithen“ stammt von
Thomas L. Hunter. Es ist bereits der dritte Band der Reihe und ich empfehle
jedem, der sich hierfür interessiert Band 1 und 2 vorher zu lesen. Nur dann
kann man das volle Lesegefühl genießen und alles ist rundum verständlich.
Dana hatte ich ja bereits in den Vorgängern sehr ins Herz
geschlossen. Und so war es auch hier wieder. Sie ist eine so tolle
Protagonistin. Ihre Entwicklung ist bemerkenswert, sie wächst durch die
Abenteuer. Hier in Band 3 macht Dana auch einen Abstecher in die reale Welt.
Sie lernt somit auch diese kennen. Dies ist ein neues Abenteuer für sie und
ihre Freunde. Und obwohl Dana noch ziemlich jung ist, ist sie bereits eine
starke Persönlichkeit, sie bereits sehr reif für ihr Alter wirkt.
Auch ihre Freunde sind wieder mit von der Partie. Ich
mochte es zu verfolgen wie auch diese sich entwickeln. Auf mich wirkten sie
authentisch und vorstellbar gestaltet.
Der Schreibstil des Autors war mir bereits bekannt. Ich
bin erneut flüssig und sehr angenehm durch die Geschichte gekommen, konnte sehr
gut folgen.
Die Handlung passt perfekt zu den beiden Vorgängern. Man
sollte sie, wie bereits eingangs erwähnt, vorher gelesen haben, man braucht es
zum Verstehen dieser Handlung.
Hier baut sich sehr schnell eine große Spannung auf, die
sich wie ein roter Faden sehr schön durch das Geschehen zieht. Aber auch die
Verbindungen der Charaktere untereinander sind hier schön in Szene gesetzt.
Die von Thomas L. Hunter geschaffene Welt ist
fantastisch. Es gibt hier Kreaturen und Wesen, die sehr vorstellbar beschrieben
sind. Und auch wenn hier allerlei Gefahren auf Dana warten, so gibt es keine
Gewalt. Es ist ein großes und vor allem fantastisches Abenteuer, das Dana
gemeinsam mit ihren Freunden hier bestehen muss.
Das Ende ist soweit abgeschlossen. Es passt wunderbar zur
Gesamtgeschichte und macht sie schön rund. Besonders erwähnen möchte ich hier
die Zusammenfassung der einzelnen handelnden Personen am Ende des Buches.
Insgesamt gesagt ist „Dana und die Magie des großen Monolithen“ von Thomas
L. Hunter ein 3. Teil der mich wirklich begeistern konnte.
Charaktere, die mir bereits sehr ans Herz gewachsen sind
und die sich merklich weiterentwickeln, ein flüssiger Stil des Autors sowie
eine Handlung, die spannend und sehr abenteuerlich gehalten ist, machen Spaß
und unterhalten wunderbar.
Sehr zu empfehlen!
Ich bedanke mich beim Autor für das bereitgestellte eBook!

Ein Kommentar

Kommentare sind geschlossen.

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.