Gelesen: „Ein Käfig aus Rache und Blut“ von Laura Labas

–         
Format: Kindle Edition
–         
Dateigröße: 511 KB
–         
Seitenzahl
der Print-Ausgabe:
320 Seiten
–         
Verlag: Drachenmond Verlag (20. August 2016)
–         
Sprache: Deutsch
Das Buch kaufen – Kindle / ePub
Das Buch kaufen – Taschenbuch
Das Buch beim Verlag
Die Autorin bei Facebook

 
»Mein Körper sehnte sich nach Tod und Verwüstung. Ich
ließ ihn gewähren.«
Nach dem grausamen Mord an ihrer Familie wird Alison
Talbot von ihrer Tante zur Jägerin ausgebildet. Von nun an streift sie durch
die Rayons und tötet Dämonen, die die Erde erobert und zerstört haben. Allein
der Wunsch nach Vergeltung treibt sie an.
Eines Nachts wird sie von Dämonen entführt und zu Dorian
Ascia gebracht, König einer der 21 Dämonenstädte, der ihr ein einzigartiges
Training anbietet. Obwohl Alison ihm misstraut, nimmt sie das Angebot an.
Fortan wird sie von dem Dämon Gareth trainiert, der sie nicht nur in den
Wahnsinn treibt, sondern sie auch an ihrem Weltbild zweifeln lässt. Je mehr
Zeit sie mit ihm verbringt, desto schwerer fällt es ihr, sich zwischen Rache
und längst verloren geglaubten Gefühlen zu entscheiden.
(Quelle: Drachenmond Verlag)
Von der Autorin Laura Labas kannte ich bisher leider noch
keinen Roman. Daher war ich sehr neugierig auf ihr Buch „Ein Käfig aus Rache
und Blut“, dessen Cover mir wirklich gut gefällt. Auch der Klappentext
versprach bereits sehr viel und so begann ich gespannt mit dem Lesen.
Alison, die Protagonistin dieser Geschichte, ist sehr
sympathisch gezeichnet. Zu Beginn wirkte sie etwas naiv, sie ist ja auch noch
sehr jung. Mit der Zeit aber wird Alison eine starke und selbstbewusste junge
Frau. Sie ist ziemlich tough und lässt sich nur sehr ungern etwas sagen. Sie
weiß ziemlich genau was sie will, auch wenn sie anderen damit immer wieder auf
die Füße tritt. Das gefiel mir wirklich gut.
Gareth ist ein Dämon und damit für Alison jemand, den sie
rein gar nicht beachtet. Doch auch wenn sie es nicht zugeben mag, er weckt in
ihr etwas, holt alles aus ihr raus. Und genau da macht Gareth in meinen Augen
aus. Er lockt sie und sie geht, anfangs eher widerwillig, darauf ein.
Die anderen Charaktere, wie beispielsweise Dorian, der
eher geheimnisvolle König, oder auch Evan, der Alison ziemlich ähnlich ist, sind
Laura Labas wirklich gelungen. Ich hatte richtig Freude dabei sie auf ihren
Wegen zu begleiten.
Der Schreibstil der Autorin ist gut und locker lesbar.
Nach ein paar Seiten war ich vollends im Geschehen angekommen und wollte wissen
wie es sich weiter entwickelt.
Geschildert wird das Geschehen aus der Sichtweise von
Alison. Laura Labas hat hierfür die Ich-Perspektive verwendet. Diese passt hier
ganz wunderbar, denn so kann man Alison in den Kopf schauen, ihre Gedanken und
Gefühle besser nachvollziehen.
Die Handlung selbst ist klasse. Es herrscht hier eine
eher düstere aber durchaus sehr fesselnde Atmosphäre vor. Die Spannung it
direkt da und baut sich sogar immer weiter auf. Die geschaffene Welt ist
vorstellbar, da bildhaft beschrieben.
Die Sache zwischen Gareth und Alison war für mich amüsant
zu lesen. Die Dialoge haben es wirklich in sich und man darf wirklich gespannt
sein wie es sich zwischen ihnen weiter entwickelt.
Das Ende ist offen, sehr offen. Ja es ist ein Cliffhanger
vom allerfeinsten. Man will wissen wie es weitergeht, ich brauche Band 2, jetzt
unbedingt!
Abschließend gesagt ist „Käfig aus Rache und Blut“ von
Laura Labas ein wirklich mehr als gelungener Auftakt, der mich fesseln konnte.
Vorstellar beschriebene Charaktere, ein flüssig lesbarer
lockerer Stil der Autorin und eine Handlung, die von Beginn an spannend
gehalten ist und deren Welt mich sehr beeindrucken konnte, haben mir großen
Spaß gemacht und wunderbare Lesestunden beschert.
Wirklich zu empfehlen!
Mein Dank geht an die Autorin fpr das eBook und die Leserunde!
Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.