Gelesen: „Gestern und für immer“ von April Dawson

–         
Format: Kindle Edition
–         
Dateigröße: 1182 KB
–         
Seitenzahl
der Print-Ausgabe:
300 Seiten
–         
Verlag: Drachenmond Verlag (11. Oktober 2016)
–         
Sprache: Deutsch
Das Buch kaufen – Kindle
/ ePub

Das Buch kaufen – Taschenbuch
Das Buch beim Verlag
Die Autorin bei Facebook

  

»Wer kann schon ein Monster lieben?«
Danielle fühlt sich ihrer Umgebung seit ihrer
Stationierung in Syrien oft fremd – ohne es jemals zuzugeben. Zu gern würde sie
der Welt die Maske herunterreißen, den Reichen und Schönen zeigen, dass es um
mehr als Aussehen geht; bis sie auf einem Maskenball Sebastian kennenlernt.
Trotz seines entstellten Gesichts spürt Danielle eine tiefe Verbundenheit zu
dem Geschäftsmann. Doch bald müssen sich die beiden größeren Hürden als der
Frage nach ihren wahren Gefühlen stellen. Vorurteile und Intrigen belasten ihre
zarte Beziehung und Sebastian wird mehr und mehr vom Selbsthass zerfressen.
Kann ihre Liebe den Hass überwinden?
(Quelle: Drachenmond Verlag)
Der Roman „Gestern und für immer“ stammt von der Autorin
April Dawson. Bisher hatte ich noch keinen Roman der Autorin gelesen. Daher war
ich hier wirklich gespannt auf die Geschichte, darauf was mich wohl erwarten würde.
Die beiden Protagonisten dieser Geschichte sind Danielle
und Sebastian. Beide sind sehr gut gezeichnet und ich konnte sie mir soweit gut
vorstellen.
Danielle ist Ärztin. Sie arbeitete in Syrien, bei einem
Hilfsprojekt, dabei erlebte sie aber Schreckliches und wurde traumatisiert. Ich
konnte Danielles Gefühle sehr gut nachempfinden, sie sind gut dargestellt.
Sebastian ist jemand den ich nicht auf Anhieb wirklich
einschätzen konnte. Er, ein Geschäftsmann, wirkte sehr geheimnisvoll auf mich,
was sich erst nach und nach gegeben hat. Je weiter ich hier vorankam desto
sympathischer wurde er mir.
Der Schreibstil der Autorin ist gut und angenehm zu
lesen. Ich bin nach ein paar Seiten Einlesezeit wirklich gut folgen und für mich
war alles nachvollziehbar und verständlich.
Die Handlung hat mir, nach der erwähnten kurzen
Einlesezeit, gut gefallen. Es ist kein typischer Liebesroman, es entwickelt
sich hier alles doch ganz anders. Eifersucht und Missverständnisse tauchen auf.
Außerdem findet man Spannung im Geschehen, gepaart mit Wendungen. Eine Wendung
jedoch wirkte auf mich irgendwie merkwürdig. Danielle verändert sich doch sehr
im Verlauf der Handlung. Dies war für mich nicht ganz nachvollziehbar. Ebenso wie
die Zeitsprünge, die man im Geschehen vorfindet. Diese haben mich doch sehr
irritiert.
Das Ende ist gut so wie es ist. Klar es ist schon
vorhersehbar und irgendwie auch sehr typisch für dieses Genre aber dennoch, es
macht das Buch rund.
Insgesamt gesagt ist „Gestern und für immer“ von April
Dawson ein Roman, der sich anders entwickelt als ich es erwartet habe.
Gut gezeichnete Charaktere, ein soweit gut lesbarer
angenehmer Stil der Autorin sowie eine Handlung, die zwar eine Liebesgeschichte
beinhaltet aber auch Spannung bereithält, haben mir hier unterhaltsame
Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!
Ich danke der Autorin für das bereitgestellte eBook!
Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.