Gelesen: „Hot Heroes: Burning“ von Inka Loreen Minden

–         
Format: Kindle Edition
–         
Dateigröße: 3104 KB
–         
Seitenzahl
der Print-Ausgabe:
116 Seiten
–         
Verlag: beHEARTBEAT by Bastei Entertainment (3. Januar 2017)
–         
Sprache: Deutsch
Das Buch kaufen – Kindle
/ ePub

Das Buch beim Verlag
Der Verlag bei Facebook
Die Autorin bei Facebook

 
Auf ein Wiedersehen mit dem arroganten Firefighter Evan
Cooper hätte Mila gut verzichten können. Der „Held von Queens“ hatte sich bei
ihrem letzten Zusammentreffen komplett danebenbenommen und ihr zu verstehen
gegeben, dass er nicht viel von ihr hält. Diesmal ist jedoch alles anders. Evan
zeigt Mila, dass er sich geändert hat und sie lässt sich auf eine Beziehung mit
ihm ein. Aber schon bald erfährt Mila von seinem mysteriösen Unfall und stößt
auf einige Ungereimtheiten in seinem Leben, über die er allerdings nicht reden
will. Doch selbst dieses dunkle Geheimnis kann sie nicht abschrecken: Evan
setzt nicht nur ihren Körper in Flammen, sondern auch ihr Herz.
Dann wird Evan aber plötzlich von seiner Vergangenheit eingeholt, denn der
„Held von Queens“ hatte nicht nur Freunde …
(Quelle: beHEARTBEAT)
Der Roman „Hot Heros: Burning“ stammt von der Autorin
Inka Loreen Minden. Es ist der Auftakt einer Reihe, wie ich der Homepage des
Verlags entnehmen kann. Das Cover und der Klappentext machen neugierig und so
begann ich mit dem Lesen.
Die Protagonistin Mila hat es mir zu Beginn nicht
unbedingt leicht gemacht. Wir wurden erst nach und nach warm miteinander,
nachdem ich sie ein wenig kennengelernt hatte. Sie wurde mir mehr und mehr
sympathisch, von ihrer Art her ist sie schon witzig.
Evan ist der männliche Protagonist dieser Geschichte. Er
kämpft noch immer mit seiner Vergangenheit, damit das nun nicht mehr so perfekt
Feuerwehrmann ist. Er hat einiges erlebt, Mila versucht ihm zur Seite zu
stehen, sie akzeptiert ihn und versucht ihm zu helfen, dass er mit sich selbst
klarkommt. Auch er wirkte auf mich sympathisch und glaubhaft gezeichnet.
Der Schreibstil der Autorin ist leicht und flüssig
lesbar. Ich bin gut durch die Geschichte gekommen, Gefühle werden hier sehr gut
dargestellt.
Die Handlung beginnt spannend und die Spannungskurve
bleibt auch das gesamte Buch über vorhanden. Immer wieder gibt es Höhen und
Tiefen, auf mich wirkte alles glaubhaft und authentisch. Neben der Spannung
gibt es auch erotische und durchaus auch sehr dramatische Szenen. Die Mischung
ist durchaus gelungen, nur leider war die Geschichte selbst viel zu kurz. Hier
hätte es wirklich etwas mehr sein dürfen, es wirkte zum Ende hin doch etwas
gehetzt.
Das Ende selbst kam mir doch etwas zu schnell. Etwas mehr
Ruhe hätte hier gut getan. Es passt aber dennoch zur Geschichte und man darf
gespannt sein wie die Reihe wohl weitergehen wird.
Abschließend gesagt ist „Hot Heros: Burning“ von Inka
Loreen Minden ein guter Auftakt der Reihe, der jedoch noch Luft nach oben hat.
Sympathische Charaktere, ein leicht und flüssig lesbarer
Stil der Autorin sowie eine Handlung, die Spannung aber auch Dramatik und
erotische Szenen beinhaltet, haben mir unterhaltsame Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!
Ich danke der Autorin und dem Verlag für das eBook!
Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.