Gelesen: „Fading Colors: Zurück zu dir (Love-in-London 1)“ von Carrie Elks

–         
Format: Kindle Edition
–         
Dateigröße: 1535 KB
–         
Seitenzahl
der Print-Ausgabe:
355 Seiten
–         
Verlag: Forever (18. November 2016)
–         
Sprache: Deutsch
Das Buch kaufen – Kindle / ePub
Das Buch beim Verlag
Der Verlag bei Facebook

 
Vor neun Jahren war Beths Leben ein Scherbenhaufen. Jetzt
hat sie alles, was sie sich wünschen kann: einen Job, bei dem Sie Menschen
hilft, die Ähnliches durchleben wie sie einst, einen Ehemann, der sich um sie
kümmert, und ein wunderschönes Zuhause. Doch plötzlich steht Niall wieder vor
ihr und alles, was sie damals hinter sicher gelassen hat, stürzt erneut auf sie
ein. Der Schmerz, die Schuldgefühle, die Unsicherheit. Trotzdem ist nichts von
der früheren Anziehungskraft zwischen den beiden verflogen. Und während Beth
sich scheinbar immer weiter von ihrem neuen sicheren Leben entfernt, kommen die
beiden sich wieder näher. So nah, dass Beth erneut vor den Bruchstücken ihrer
Existenz steht. Es gibt nur einen, der ihr helfen kann, ihr Leben wieder
zusammenzusetzen. Aber kann sie Niall je wieder vertrauen?
(Quelle: Forever)
Der Roman „Fading Colors: Zurück zu dir“ stammt von der Autorin Carrie
Elks. Es ist der erste Band der „London-in-Love“ – Trilogie. Angesprochen vom
Cover und dem Klappentext habe ich mich hier neugierig ans Lesen gemacht.
Die beiden Protagonisten sind hier Beth und Niall. Beide haben mir gut
gefallen, sie wurden von der Autorin vorstellbar und realistisch gezeichnet.
Beth lernt man als Leser in zwei Ebenen kennen. Zum einen ist da die Beth
der Vergangenheit. Hier begleitet man sie bei ihren Erfahrungen und auch
Fehlern in ihrer Jugend. Sie hat hier bereits einiges durchgemacht, musste
viele verkraften. In der Gegenwart erfährt man als Leser was auch Beth geworden
ist. Hier zeigt sich wie sie mit den Dingen ihrer Vergangenheit klargekommen
ist. Viele davon hat sie verdrängt und als sie Niall wiedertrifft kommen diese
wieder an die Oberfläche.
Niall ist Beths Jugendliebe. Er ist ziemlich spontan und leidenschaftlich.
Man weiß aber als Leser nicht wirklich ob er die schlechten Eigenschaften der
Vergangenheit abgelegt hat. Er versucht es auf jeden Fall und möchte zeigen was
in ihm steckt.
Simon ist Beths Ehemann. Bei ihm fühlt sie sich geborgen, er hat Stabilität
in ihr Leben gebracht. Simon ist aber viele Jahre älter als Beth, die beiden
hat dies aber nie gestört.
Auch andere im Buch vorkommende Charaktere haben mir gut gefallen. Hier
kann ich auch sagen die Autorin hat diese gut und vorstellbar gezeichnet.
Der Schreibstil der Autorin ist gut und locker zu lesen. Sie bringt die
Gefühle und Emotionen sehr gut an den Leser, man kann sich gut einfühlen.
Geschildert wird das Geschehen aus Beths Sichtweise. Man begleitet sie in
der Gegenwart und erhält auch immer wieder Einblicke in die Vergangenheit,
lernt so die Dinge von damals kennen und versteht Dinge besser.
Die Handlung hat mir richtig gut gefallen. Es gibt verschiedene Themen, wie
beispielsweise der Drogenmissbrauch, die sich zentral durch das Buch ziehen. Es
geht aber auch um Angst, um Liebe und auch um Freundschaft. Hinzu kommen
erotische Passagen, die sich wirklich sehr gut ins Geschehen einfügen.
Das Ende dieses ersten Teils ist gemein. Gerade als richtig Spannung
aufkommt ist man als Leser am Ende angelangt. Zum Glück konnte ich direkt
weiterlesen, denn die Neugier war sehr groß.
Zusammengefasst gesagt ist „Fading Colors: Zurück zu dir“ von Carrie Elks ein sehr guter erster Teil der „Love-in-London“ –
Trilogie.
Vorstellbar gezeichnete Charaktere,
ein locker und flüssig lesbarer Stil der Autorin sowie eine Handlung, die
emotional, gefühlvoll und auch spannend daherkommt, haben mir hier sehr unterhaltsame
Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!

Ein Kommentar

Kommentare sind geschlossen.

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.