Gelesen: „Traumhaft 2: Das Vergessen“ von Johanna Lark

Achtung:
Dies ist Teil 2 einer Reihe!
Die Rezension kann Spoiler enthalten!
–         
Format: Kindle Edition
–         
Dateigröße: 2486 KB
–         
Seitenzahl
der Print-Ausgabe:
451 Seiten
–         
Verlag: Dark Diamonds (30. Dezember 2016)
–         
Sprache: Deutsch

 
**Finde den Mann deiner Träume…**
Durch ihre besondere Gabe der Traumlenkung hat die
21-jährige Klara schon so einige höchst realistische Träume durchlebt. Aber
noch nie hat sich auch die Realität so sehr wie ein unwirklicher Traum
angefühlt. Eben noch saß sie am heimischen Küchentisch, nun befindet sie sich
plötzlich im Flugzeug nach Amerika – und zwar in völlig falscher Gesellschaft,
denn bei ihrer Begleitung handelt es sich ausgerechnet um Adrian, ihren höchst
undurchsichtigen und viel zu attraktiven Studienkollegen. Mit ihm zusammen soll
sie die Traumforschung weiter vorantreiben und das bedeutet auch: an seiner
Seite das luxuriöse Nachtleben von Los Angeles auskundschaften…
(Quelle: Dark Diamonds)
Band 1 der „Traumhaft“ – Reihe aus der Feder der Autorin Johanna
Lark hatte mir soweit gut gefallen. Nun war ich sehr gespannt auf diesen
zweiten Teil, der den Titel „Das Vergessen“ trägt. Das Cover ist angepasst dem vom
ersten Band und der Klappentext versprach hier spannende Lesestunden.
Die Charaktere haben mir auch dieses Mal wieder richtig gut
gefallen. Zum Teil haben sie sich sehr gut entwickelt und zeigen hier andere
Eigenheiten.
Klare hat sich sehr verändert. Ihr Herz ist gebrochen und
sie hat auch Drogen genommen. Das alles könnte diese Veränderung ausgelöst
haben. Ihr Leben ist ziemlich durcheinander und so versucht sie es zu ordnen.
Das allerdings klappt nicht unbedingt so wie sie es sich vorgestellt hat. Mir
war sie soweit richtig sympathisch geworden während des Lesens, obwohl ich sie
schon das ein oder andere Mal gerne geschüttelt hätte.
Adrian ist noch immer jemand von dem ich nicht genau weiß
wie ich ihn nehmen soll. Es hat den Anschein, dass er Klara sehr liebt und
dennoch, er hat auch seine Geheimnisse. Hier bin ich extrem neugierig was er
verbirgt.
Auch die anderen vorkommenden Charaktere sind gut
beschrieben. Eva mochte ich auf Anhieb, während ich bei Nick so meine Bedenken
habe. Ja und Tobi ist klasse, ihn mag ich wirklich sehr gerne.
Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und lässt sich
leicht und richtig gut lesen. Ich war schnell wieder mittendrin und konnte gut
folgen.
Geschildert wird das Geschehen aus Sicht von Klara.
Hierfür wurde erneut die Ich-Perspektive verwendet, die, so finde ich, hier
sehr passend ist.
Die Handlung beginnt mit einer kleinen Zusammenfassung.
Somit ist man direkt wieder drin. Ich empfehle aber vorab Band 1 zu lesen, das
man so alles viel besser nachvollziehen kann.
In diesem Band 2 wendet sich die Handlung in eine
Richtung, die für mich komplett unerwartet kam. Es geht aber nach wie vor
spannend zu und man möchte als Leser wissen wie es sich weiterentwickelt. Durch
die detaillierten Beschreibungen ist auch hier wieder Kopfkino vorprogrammiert.
Während des Lesen bilden sich immer wieder Fragen, von
denen man sich als Leser eine Antwort erhofft. Die Hintergrundidee jedenfalls
hat es mir hier wirklich angetan und ich bin gespannt was die Autorin noch
alles so in petto hat.
Das Ende hat ein paar Fragezeichen bei mir übrig
gelassen. Ich bin nun sehr gespannt auf den dritten Teil, mit der Hoffnung, dass
es da Antworten geben wird.
Insgesamt gesagt ist „Traumhaft 2: Das Vergessen“ von
Johanna Lark eine Fortsetzung, die Teil 1 in nichts nachsteht.
Die gut gezeichneten Charaktere, ein angenehm zu lesender
Stil der Autorin sowie eine Handlung, die spannend gehalten ist und sich in
eine unvorhersehbare Richtung entwickelt, haben mir hier erneut unterhaltsame
Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!
Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.