Gelesen: „Through the Ages: Eine Liebe in den Highlands“ vin Lina Jacobs

–         
Format: Kindle Edition
–         
Dateigröße: 1477 KB
–         
Seitenzahl
der Print-Ausgabe:
385 Seiten
–         
Verlag: Forever
(13. Januar 2017)
–         
Sprache: Deutsch
Das Buch kaufen – Kindle
/ ePub

 Das Buch beim Verlag
Der Verlag bei Facebook
Die Autorin bei Facebook

 
Große Gefühle im mystischen Schottland
Die Engländerin Mila Hamilton führt ein ganz normales
Leben. Wären da nicht die Alpträume, die sie jede Nacht quälen. Auf einer
Urlaubsreise nach Schottland entdeckt sie in einem Museum das Porträt einer
Frau, die ihr zum Verwechseln ähnlich sieht. Sie erfährt, dass es sich um die
im Jahre 1746 auf mysteriöse Weise verschwundene Lady McKenzie handelt. Als
Mila am nächsten Morgen erwacht, findet sie sich im 18. Jahrhundert wieder.
Dort wird sie für die verschollene Lady McKenzie gehalten. Sie trifft auf deren
Ehemann, den attraktiven dunkelhaarigen Schotten Jayden. Mila ist vom ersten
Augenblick an fasziniert von Jayden und spürt eine starke Verbindung zu ihm.
Doch das Schottland des 18. Jahrhunderts birgt viele Gefahren. Schon bald steht
Mila vor der schwersten Entscheidung ihres Lebens: Kämpft sie an Jaydens Seite
für die Freiheit der Schotten oder flüchtet sie lieber in ihr sicheres Leben in
der Zukunft? 
(Quelle: Forever)
„Through the Ages: Eine Liebe zwischen den Highlands“
stammt von der Autorin Lina Jacobs Es war nicht mein erster Roman der Autorin,
ich kannte sie bereits gut. Angesprochen vom Klappentext und einen wirklich
passend gestalteten Cover habe ich mich hier neugierig ans Lesen gemacht.
Mila ist eine sympathische Protagonistin. Sie lebt im
hier und jetzt, eigentlich ist ihr Leben ganz normal. Ich mochte sie und
empfand ihre Entwicklung, nachdem sie sich in der Vergangenheit wiederfindet, nachvollziehbar.
Zuerst stößt sie mit ihrer selbstbewussten Art an, im 18. Jahrhundert war die
Rolle der Frau eben noch eine ganz andere. Mila weiß sich auch zu wehren, sie
ist eine Kampfsportlerin. Mir gefiel wirklich gut das sie sich nicht
unterbuttern lässt. Die Geschichte mit Jayden ist ebenso ein gut beschriebener
Charakter. Er ist vielseitig und sehr facettenreich gezeichnet. In seinem Leben
hat Jayden schon so einige Fehler gemacht und er ist geplagt von Selbstzweifel.
Um die Mitmenschen sorgt er sich. Jayden trauert sehr um seine verlorene Liebe,
man kann die Emotionen hier sehr gut nachempfinden.
Es gibt noch andere Charaktere in der Geschichte. Vor
allem die, im 18. Jahrhundert empfand ich als sehr interessant gestaltet. Ich
konnte hier alles nachempfinden und auch nachvollziehen, diese Zeit ist
wirklich sehr interessant.
Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und lässt
sich ungemein leicht lesen. Lina Jacobs versteht es den Leser bereits nach einigen
Abschnitten komplett in den Bann der Geschichte zu ziehen. Man ist gefesselt
und will eigentlich immer nur eines, weiterlesen.
Es gibt hier zwei Zeitebenen. Zum einen die Gegenwart, in
der es auch losgeht. Und dann natürlich das 18. Jahrhundert in Schottland. Hier
findet sich Mila plötzlich wieder. Beide Ebenen unterscheiden sich sprachlich,
die des 18. Jahrhunderts ist angepasst an die damalige Zeit.
Die Handlung selbst ist spannend gehalten. Besonders ab
dem Zeitpunkt wo Mila sich im Jahr 1746 wiederfindet, wurde es richtig
interessant. Immer wieder hat Lina Jacobs Wendungen ins Geschehen eingebaut. Diese
heizen die Stimmung zusätzlich an. Aber auch die Liebe kommt nicht zu kurz. Sie
fügt sich wunderbar ins Geschehen ein, entwickelt sich nachvollziehbar und in
meinen Augen glaubhaft.
Als Kulisse hat die Autorin hier Schottland gewählt.
Alles ist anschaulich beschrieben, das Kopfkino sprang bereits nach ein paar
Beschreibungen an und ich konnte mir alles bildhaft vorstellen.
Das Ende dieses Romans empfand ich persönlich als passend
gewählt. Es schließt die Handlung wunderbar ab und macht sie rund. Ich für
meinen Teil bin hier wirklich zufrieden.
Letztlich gesagt ist „Through the Ages: Eine Liebe in den
Highlands“ von Lina Jacobs ein Roman, der mich mit seiner tollen Kulisse und
Handlung überzeugen konnte.
Sympathisch gezeichnete Charaktere, ein sehr angenehm
leicht zu lesender Stil der Autorin und einen Handlung, die spannend gehalten
ist aber auch eine richtig schöne Liebesgeschichte beinhaltet, haben mir hier
ganz wunderbare Lesestunden beschert und mich begeistert.
Klare Leseempfehlung!
Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.