Gelesen: „Maybe, Baby! (Die-Chocolate-Lovers-Serie 2)“ von Tara Sivec

–         
Format: Kindle Edition
–         
Dateigröße: 1148 KB
–         
Seitenzahl
der Print-Ausgabe:
305 Seiten
–         
ISBN-Quelle
für Seitenzahl:
3548286496
–         
Verlag: Forever
(2. Dezember 2016)
–         
Sprache: Deutsch

Um Himmels willen, ich habe einen Freund, schlimmer noch,
eine Familie. Endlich sind Claire und Carter ein Paar – den gemeinsamen Sohn
inklusive. Doch das Familienleben entwickelt sich zum Extremsport. Zwischen
Aufräummarathon (ein Vierjähriger kriegt wirklich alles kaputt!) und Wachkoma
(Carter schnarcht wie ein erkältetes Nilpferd) entdeckt Claire: Nach dem
Happyend wird’s erst richtig wild …
(Quelle: Forever)
Teil 2 der „Die Chocolate-Lovers-Serie“ aus der Feder der
Autorin Tara Sivec und trägt den Titel „Maybe, Baby!“. Nachdem mir der erste
Teil bereits gut gefallen hat war ich gespannt auf diesen Teil. Ich empfehle
auch band 1 vorab zu lesen, da man so viel besser folgen kann.
Claire und Carter waren mir bereits gut bekannt aus Band
1. Man merkt, dass sie sich hier entwickelt haben. Ihr Leben scheint eigentlich
gut, sie haben sich wieder gefunden und leben gemeinsam mit ihrem Sohn. Nur
eines fehlt noch für das absolut perfekte Glück.
Claire gefiel mir in diesem zweiten Teil ebenso gut wie
schon in Band 1. Sie ist absolut authentisch mit ihren Ecken und Kanten. Sie
sagt was sie denkt, nimmt nicht wirklich keine Rücksicht. Da aber macht Claire
in meinen Augen einfach aus, es ist eben ihre Art wie sie sich verhält.
Carter wirkte auch viel besser als von im ersten Band.
Wobei hier in diesem Teil tat er mir ja schon immer wieder richtig leid. Er
versucht alles um endlich die Frage aller Fragen zu stellen, doch irgendwie
geht es immer schief. Er verbiegt sich ja schon regelrecht und es klappt
einfach nicht. Claire macht es ihm aber auch nicht unbedingt leicht.
Die Nebenfiguren sind in diesem Teil auch wieder richtig
klasse. Sie wirkten auf mich vorstellbar und glaubhaft gezeichnet, man fühlt
sich hier richtig wohl mit ihnen.
Der Schreibstil der Autorin war mir durch Band 1 bereits
bekannt. Ich kam hier viel besser damit klar, bin flüssig und locker durch die
Geschichte gekommen und konnte alles nachvollziehen.
Geschildert wird das Geschehen auch hier aus den
Perspektiven von Claire und Carter. Mir gefiel das sehr gut, ich konnte so
beiden gut folgen und die Handlungen im Einzelnen nachvollziehen.
Die Handlung hat mich hier mehr überzeugt als noch in
Band 1. Ich weiß nicht ob es daran liegt das mir hier alles bereits bekannt war
oder ob sich die Autorin gesteigert hat. Auf jeden Fall habe ich hier gelacht,
geweint und mit Claire und Carter mitgelitten. Es geht humorvoll zu doch auch
die Liebe kommt nicht zu kurz. Und es gibt auch in diesem Teil wieder erotische
Szenen, die sich gut ins Geschehen einfügen. Es ist eine wirklich tolle
Liebesgeschichte, die ich so noch nicht gelesen hatte.
Das Ende ist, wie bereits auch schon bei Band 1 in sich
abgeschlossen. Es passt gut zum Geschehen und macht es rund. Man darf nun
gespannt sein auf Band 3, der Drew und Jennys Geschichte erzählt.
Zusammengefasst gesagt ist „Maybe, Baby!“ von Tara Sivec
ein gelungener zweiter Band der „Die Chocolate-Lovers-Reihe“, der in meinen
Augen Band 1 übertrifft.
Vorstellbare Charaktere, die sich bereits gut entwickelt
haben, ein leicht und flüssig lesbarer Stil der Autorin sowie eine Handlung,
die ebenso romantische Szenen enthält aber auch mit Humor und Erotik aufwarten
kann, haben mich hier wirklich überzeugt.
Sehr zu empfehlen!
Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.