Gelesen: „Summer of Heartbeats: Rocker küssen besser“ von Laini Otis

–         
Taschenbuch: 400 Seiten
–         
Verlag: Romance Edition (24. Februar 2017)
–         
Sprache: Deutsch
–         
ISBN-10: 3903130206
–         
ISBN-13: 978-3903130203

 
Regel Nummer eins? Verliebe dich niemals in deinen
Ferienflirt! Doch Beaus Herz schert sich nicht um Regeln und so erliegt sie dem
Zauber des geheimnisvollen Cash mit den vielen Tattoos, der sie nach einer
gemeinsamen Nacht sitzen lässt.
Bei einem unverhofften Wiedersehen erfährt Beau, dass
Cash nicht der ist, der er vorgab zu sein, und als wäre das nicht Schock genug,
schlittert sie in eine berufliche Beziehung mit dem sexy Rockstar. Nun muss sie
sich entscheiden, ob sie ihre gesamte Zukunft für einen Kerl aufs Spiel setzen
will, dessen Probleme ihre Vorstellungskraft bei Weitem übersteigen …
(Quelle: Romance Edition)
Von Laini Otis habe ich bereits einen anderen Roman
gelesen, der mit auf ganzer Linie überzeugen konnte. Nun also hielt ich ihr
neuestes Werk „Summer of Heartbeats: Rocker küssen besser“ in meinen Händen.
Das Cover ist verdammt gut gelungen und der Klappentext versprach mir richtig
tolle Lesestunden. Also habe ich mich neugierig ans Lesen gemacht.
Beau ist so eine herzerwärmende Protagonistin. Ich mochte
sie auf Anhieb, ihre Art ist so herrlich. Sie lässt eigentlich kein
Fettnäpfchen aus. Direkt das erste im Buch bringt ihr Leben gehörig
durcheinander. Sie arbeite in einer Cateringfirma, ihr Traum ist es einmal selbstständig
zu sein. Mit Musik hat Beau nicht so viel am Hut, daher weiß sie auch nicht wer
ihr als Cash gegenübersteht. Im Verlauf der Handlung wird aus der etwas
zurückhaltenden Beau eine junge Frau, die sich auch mal durchsetzen kann.
Cash ist ein gutaussehender sehr charmanter junger Mann.
Beau stolpert regelrecht in sein Leben, der hat den Nachbarbungalow und sie
verwechselt diesen mit dem eigenen. Das Cash irgendwas zu verbergen hat bemerkt
man direkt im ersten Drittel. Was es aber ist, das kommt erst nach einiger Zeit
wirklich heraus. Man erfährt wer Cash wirklich ist, was er macht, wie er sich
eigentlich verhält. Cashs Leben verläuft nicht in geregelten Bahnen. Eher im
Gegenteil, er kämpft mit Dämonen aus seiner Vergangenheit. Seine Gefühlsschwankungen
nehmen einen als Leser mit, man ist ihnen ausgesetzt und weiß erst einmal nicht
wie man reagieren soll. Auch Cash verändert sich im Verlauf der Handlung, er
wird ruhiger, ausgeglichener, auch wenn der Weg für ihn sehr schwer ist.
Die anderen Charaktere dieser Geschichte sind der Autorin
wirklich gut gelungen. Egal ob man Beaus Kollegen nimmt oder die anderen
Mitglieder der Band, sie alle passen wundervoll ins Geschehen und gegen ihm
diesen gewissen Charme, dem man sich als Leser nicht entziehen kann.
Der Schreibstil der Autorin ist ganz wunderbar. Ich kam
flott, locker und flüssig durch die Seiten der Geschichte, konnte wirklich
nicht aufhören bis ich am Ende angekommen war. Die Emotionen sind greifbar, man
kann sich als Leser wunderbar einfühlen, fiebert mit den Charakteren mit.
Geschildert wird das Geschehen aus Sicht von Beau. Mir
gefiel diese Sichtweise total, da ich ihr so noch viel näher war und ihre
Handlungen mitverfolgen konnte.
Die Handlung ist klasse. Laini Otis hat es geschafft, das
ich diesen Roman quasi in einem Rutsch weggelesen habe. Es wirkt hier alles
authentisch und realistisch, man glaubt man ist als Leser mittendrin.
Musik spielt eine große Rolle im Geschehen. Es ist jetzt
zwar nicht unbedingt die Musik die ich höre aber egal, es geht hier um die
Liebe, dafür nehme ich alles in Kauf. Und die Liebegeschichte hat es wirklich
in sich. Es ist ein Auf und Ab, man durchläuft hier als Leser sämtliche Tonlagen,
sämtliche Gefühle sind vertreten. Und auch fürs Kopfkino ist gesorgt, die
erotischen Szenen sind hier ausgeklammert, werden nur angedeutet. Mir
persönlich gefiel dies sehr gut, der Fantasie sind hier keinerlei Grenzen
gesetzt. Das hat meinen Lesegenuss nochmals gesteigert.
Das Ende ist gelungen so wie es ist. Mich hat es mehr als
happy gestimmt, es passt, wackelt und macht den Roman sowas von rund. Ich hätte
gerne noch ewig weitergelesen, wäre wirklich gerne bei Beau und Cash geblieben.
Insgesamt gesagt ist „Summer of Heartbeats: Rocker küssen
besser“ von Laini Otis ein Roman, der mich abgeholt und gefangen genommen hat.
Authentische Charaktere, ein leicht und flüssig lesbarer
Stil der Autorin und eine Handlung, die emotional ist, in der man als Leser
eine Achterbahnfahrt der Gefühle durchläuft und in der Musik eine große Rolle
spielt, haben mich umgehauen, begeistert und auf ganzer Linie überzeugt.
Ein absolutes Lesehighlight!
Ich danke dem Verlag und der Netzwerk Agentur Bookmark für das Rezensionsexemplar!
Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.