Gelesen: „Bourbon Kings“ von J. R. Ward

–         
Broschiert: 528 Seiten
–         
Verlag: LYX
(3. Januar 2017)
–         
Sprache: Deutsch
–         
ISBN-10: 373630322X
–         
ISBN-13: 978-3736303225
–         
Originaltitel: The Bourbon Kings

 
Eine mächtige
Dynastie: skrupellose Machtspiele und verbotene Gefühle
Seit Generationen
geben die Bradfords in Kentucky den Ton an. Der Handel mit Bourbon hat der
Familiendynastie großen Reichtum und viel Anerkennung eingebracht. Doch hinter
der glänzenden Fassade verbergen sich verbotene Liebschaften, skrupellose
Machtspiele, Verrat, Intrigen und skandalöse Geheimnisse …
(Quelle: LYX)
Von J.R. Ward hatte
ich bereits zwei andere Romane gelesen, die mir auch ganz gut gefallen haben.
Nun also hatte ich die Chance ihr neuestes Buch „Bourbon Kings“ zu lesen. Das
Cover und der Klappentext haben mir bereits sehr angesprochen. Also begann ich
neugierig mit dem Lesen.
Die Charaktere sind
hier sehr vielseitig und facettenreich gestaltet. Jeder von ihnen hat
Eigenarten, die ihn jeweils ausmachen.
Lizzie ist eine
bodenständige junge Frau. Sie ist Gärtnerin und war mir während des Lesens sehr
sympathisch geworden. Als Leser konnte ich mich gut ins sie hineinversetzen,
wie sie beispielsweise die Liebe zu Lane gefühlt hat.
Lane ist sehr gut beschrieben.
Ich habe ihn mir genau vorstellen können, wie er aussieht, wie er handelt. Er
ist ein richtig toller Charakter, der mir sehr gut gefallen hat.
Neben den beiden
genannten gibt es aber noch andere Charaktere im Buch. Auch diese sind der Autorin
sehr gut gelungen. Jeder hat einen ganz bestimmten Platz im Geschehen, passt sich
so wunderbar ein.
Der Schreibstil der
Autorin hat mir sehr gefallen. Der Roman liest sich leicht und locker, alles
ist sehr bildhaft und detailliert beschrieben. Durch diese Beschreibungen
konnte ich mir beispielsweise den Familiensitz sehr gut vorstellen. Ich war
rasch im Geschehen drin und habe es förmlich inhaliert.
Geschildert wird
das Geschehen aus verschiedenen Perspektiven. Bei allen Sichtweisen schaut man
als Leser von oben auf das Geschehen herab, alles wirkt so komplex.
Die Handlung selbst
ist sehr stimmig gehalten. Der Einstieg ist etwas komisch, hier holt die
Autorin schon sehr weit aus. Danach aber war ich mittendrin und das Geschehen
baute sich spannend auf. Es geht hier um Geheimnisse, Intrigen und auch die
Liebe ist vorhanden, eine Mischung die für mich sehr gut zusammenpasste. Es
wirkte glaubhaft und authentisch auf mich. Es ist alles sehr atmosphärisch und
ja wirklich eindrucksvoll, die Details sorgen hier für das besondere Feeling.
Das Ende ist
ziemlich offen, hier bleiben allerhand Fragen, auf die ich gerne Antworten
hätte. Da es sich aber erst um Band 1 der Reihe handelt darf man wirklich
gespannt sein wie es im zweiten Teil wohl weitergehen wird.
Abschließend gesagt
ist „Bourbon Kings“ von J.R. Ward ein gelungener Auftakt der Reihe, der ich
einnehmen konnte.
Sehr gut
gezeichnete Charaktere, ein angenehm flüssig zu lesender Stil der Autorin sowie
eine Handlung, die mich bis auf den etwas weiten Beginn komplett für sich
gewinnen konnte und die ich für absolut stimmig halte, haben mich hier
wunderbar unterhalten und machen Lust auf Band 2.
Sehr zu empfehlen!
Ich bedanke mich beim Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar!
Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.