Gelesen: „Secret Fire – Die Entfesselten“ von C. J. Daugherty

Achtung:
Dies ist der zweite Teil der Dilogie!
Die Rezension kann Spoiler enthalten!
–         
Gebundene Ausgabe: 448 Seiten
–         
Verlag: Oetinger (20.
Februar 2017)
–         
Sprache: Deutsch
–         
ISBN-10: 378913340X
–         
ISBN-13: 978-3789133404
–         
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 – 17 Jahre
–         
Originaltitel: The Secret Fire 2

Wenn ein Fluch dein Schicksal ist, vertrau‘ auf die
Liebe! Taylor und Sacha haben im St. Wilfred College Zuflucht gefunden. Hier
sucht man fieberhaft nach einer Möglichkeit, die furchterregenden Todbringer zu
vernichten. Nur noch wenige Tage bleiben bis zu Sachas 18. Geburtstag, dem Tag,
an dem er sterben wird, falls die zwei es nicht schaffen, den uralten Fluch zu
bezwingen. Ein Wettlauf gegen die Zeit, der von Sacha und Taylor verlangt, sich
dem zu stellen, was sie am meisten fürchten, um nicht zu verlieren, was sie am
meisten lieben.
(Quelle: Oetinger)
Nachdem ich Band 1 der Dilogie vor einiger Zeit
regelrecht inhaliert habe, war ich nun sehr gespannt was mich im zweiten Teil „Secret
Fire – Die Entfesselten“ von C.J. Daugherty wohl erwarten würde. Meine
Erwartungen waren sehr hoch, also begann ich neugierig mit dem Lesen.
Die beiden Protagonisten Taylor und Sacha sind auch hier
wieder sehr gut gezeichnet. Auf beiden lastet ein enormer Druck, sie müssen
über sich selbst hinauswachsen, müssen schwierige Dinge meistern. Beide mochte
ich unheimlich gerne, sie sind vorstellbar ausgearbeitet und haben sich zudem
beide nachvollziehbar entwickelt bzw. entwickeln sich noch. Beide haben ihren
ganz eigenen Weg mit dem Problem umzugehen, eine Lösung zu finden. Während Taylor
versucht ihre Kräfte in den Griff zu bekommen fühlt Sacha sich wie ein
Gefangener inmitten der Alchemisten.
Doch es gibt nicht nur die gute Seite, das Böse offenbart
sich alsbald und es ist mächtig. Die dunkle Magie wird sichtbar und als Leser
erkennt man letztlich was mit ihrer Hilfe alles angestellt werden kann. Auch
die Alchemisten begreifen es, schlimmer noch sie kennen ihren Gegner und
wissen, ihn zu besiegen wird nicht leicht.
Der Schreibstil der Autorin ist einfach unverwechselbar.
C.J. Daugherty schreibt flüssig und locker leicht, man fliegt förmlich durch
die Seiten des Buches, ist gefangen und taucht erst am Ende wieder auf.
Geschildert wird das Geschehen durchweg aus der
personalen Erzählperspektive. Somit blickt man als Leser erneut wieder von
außen auf das Geschehen, behält so einen sehr guten Überblick.
Die Handlung selbst beginnt eher ruhig. Ich war
überrascht, hat Band 1 doch so spannend geendet. Dieser Beginn hier passt aber
gut, wie ich finde. So findet man als Leser langsam aber stetig wieder ins
Geschehen hinein und kann dann umso besser folgen. Man sollte aber unbedingt
Band 1 vorab gelesen haben, da man nur so wirklich folgen kann.
Es geht hier weiterhin sehr spannend, geheimnisvoll und
mysteriös zu. Das hat mich an die Seiten gefesselt, ich habe diesen Roman
innerhalb kürzester Zeit beendet. Immer wieder gibt es Details und nach und
nach fügt sich alles wunderbar zusammen.
Doch es gibt nicht nur Spannung, auch die Liebe kommt
nicht zu kurz. Die beiden Lovestorys drängen sich hier aber nicht auf, sondern fügen
sich ganz wunderbar ins Geschehen ein.
Das Ende ist ein Showdown der mich überzeugt hat. Es
passt alles zusammen, die offenen Fragen werden hier alles restlos beantwortet.
Die Dilogie wird sehr gut abgeschlossen, der Schluss wirkt rund.
Insgesamt gesagt ist „Secret Fire – Die Entfesselten“ von
C.J. Daugherty eine rundum gelungene Fortsetzung der Dilogie, der Band 1 in
Nichts nachsteht.
Charaktere, die sich nachvollziehbar weiterentwickeln,
ein leicht und locker zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die spannend,
geheimnisvoll aber auch romantisch gehalten ist, haben mich bis zu Ende hin
gefesselt und wirklich wunderbar unterhalten.
Absolut zu empfehlen!
Ich bedanke mich beim Verlag und der NAB für das zugesandte Rezensionsexemplar!
Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.