Gelesen: „Twins – Die Verbannung“ von Tonia Krüger

–         
Format: Kindle Edition
–         
Dateigröße: 4869 KB
–         
Seitenzahl
der Print-Ausgabe:
471 Seiten
–         
Verlag: digi:tales
(22. Oktober 2016)
–         
Sprache: Deutsch

Die Feindin im Angesicht
Eigentlich dürften Nell und Julianne gar nicht
existieren. Zwillinge sind in dem streng überwachten System verboten. Zu ihrem
16. Lebensjahr wird die Entscheidung gefällt: Nur eine darf bleiben, die andere
wird hinter die Große Mauer verbannt. Aber die beiden haben bereits einen Plan,
wie sie das System überlisten können. Doch dann wendet sich plötzlich das Blatt
und die Schwestern werden auf eine unerträgliche Probe gestellt …
Ein Dystopie-Thriller mit psychologischem Tiefgang.
(Quelle: digi:tales)
Der Roman „Twins – Die Verbannung“ stammt von der Autorin
Tonia Krüger. Es ist der Auftakt einer Reihe im neuen Imprint „digi:tales“ des
Arena Verlags. Der Klappentext und das Cover haben mich hier sehr neugierig
gemacht und so begann ist gespannt mit dem Lesen.
Die hier vorkommenden Charaktere haben mir sehr gut
gefallen. Ich konnte die Handlungen soweit gut nachvollziehen und auch
verstehen.
Nell und Julianne sind Zwillinge. Das Schlimmste aber,
sie dürften gar nicht leben, denn in der Welt, in der sie leben, darf es keine
Zwillinge geben. Als sie getrennt werden schmieden die beiden aber einen Plan,
wie sie es doch schaffen können. Mir gefielen die beiden wirklich gut. Als
Leser fiebert man mit ihnen mit, will nicht das sie sich trennen müssen.
Doch nicht nur die beiden Protagonistinnen sind sehr gut
gezeichnet, auch die Nebenfiguren wirkten glaubhaft auf mich. Die jeweiligen
Emotionen kommen wirklich gut rüber.
Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und locker zu
lesen. Man kommt als Leser recht schnell ins Geschehen hinein und kann
problemlos folgen.
Geschildert wird das Geschehen aus verschiedenen
Sichtweisen. So wird es doch sehr komplex und vielsichtig. Man lernt
verschiedene Seiten kennen und trotzdem kann man ohne Schwierigkeiten folgen.
Die Handlung entführt den Leser ist eine Welt der
Zukunft. Eigentlich sind es ja sogar mehrere Welten, die Tonia Krüger hier
geschaffen hat. Und sie sind alle vorstellbar beschrieben. Das System hier, ich
habe immer wieder darüber nachgedacht, was hätte ich selbst in der Situation
getan.
Die Spannungskurve baut sich hier von Beginn an auf. Sie
steigert sich unweigerlich und man ist als Leser gefangen und fragt sich immer
was wohl weiter passieren wird. Ich jedenfalls wollte wissen wie es ausgeht,
daher habe ich diesen ersten Band förmlich aufgesogen. Immer wieder hat mich
die Autorin überrascht, nichts ist vorhersehbar.
Und dann kam es, das Ende. Mich hat es vollkommen
unerwartet getroffen. So kann es doch nicht enden! Ich brauche nun Band 2,
unbedingt, so schnell es geht.
Alles in Allem ist „Twins – Die Verbannung“ von Tonia
Krüger ein Auftaktband der dystopischen Reihe, der mich umgehauen hat.
Vorstellbar gezeichnete Charaktere, ein angenehm leicht
zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die so spannend gehalten ist,
das man komplett gefangen ist im Geschehen, haben mich schlicht und einfach
überzeugt. Ich brauche Band 2!
Unbedingt lesen!
Ich danke dem Verlag für das eBook!
Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.