Gelesen: “Mann mit Meerblick” von Sandra Grauer

–         
Format: Kindle Edition
–         
Dateigröße: 2755 KB
–         
Seitenzahl
der Print-Ausgabe:
302 Seiten
–         
ISBN-Quelle
für Seitenzahl:
1503943623
–         
Verlag: Montlake Romance (24. Januar 2017)
–         
Sprache: Deutsch
Das Buch kaufen – Kindle
Das Buch kaufen – Taschenbuch
Die Autorin bei Facebook

Wie findet man das passende Haus für die erfolgreiche
Single-Frau oder das frisch verheiratete Paar? Indem man Energien auspendelt
oder einen Geisterbeschwörer zu Rate zieht. Die lebenslustige Maklerin
Charlotte hat da manchmal ihre ganz eigenen Methoden, und bisher war noch jeder
ihrer Kunden zufrieden.
Doch dann bekommt sie den Auftrag, für Henry eine neue
Bleibe in Florida zu finden. Der missmutige Brite entpuppt sich als ziemliche
Herausforderung, denn er will unbedingt in eine Wohnung ziehen, dabei würde ein
Haus am Meer doch viel besser zu seiner Aura passen.
Was nun? Die Antwort ist klar: Da müssen ungewöhnliche
Maßnahmen her. Vor allem, wenn die Liebe immer wieder dazwischenfunkt.
(Quelle: amazon)
Die Autorin Sandra Grauer kannte ich bereits vor „Mann
mit Meerblick“ von anderen Geschichten. Daher war ich nun natürlich gespannt
was mich hier wohl erwarten würde. Das Cover gepaart mit dem Klappentext machte
mich neugierig  und so begann ich mit dem
Lesen.
Charlotte und Henry sind zwei wirklich gut beschriebene
Protagonisten. Ich konnte sie mir beide sehr gut vorstellen und ihre Handlungen
nachvollziehen.
Charlotte wirkte ein wenig chaotisch auf mich. Doch genau
diese Eigenart macht sie liebenswert und sympathisch. Ich habe sie während des
Lesens sehr ins Herz geschlossen.
Auch Henry wuchs mir, je weiter ich in der Geschichte
vorankam, ans Herz. Er hat eine Art an sich, die mir sehr gut gefiel. Er ist
witzig und liebenswert gezeichnet, man kann gar nicht anders als ihn zu mögen.
Zunächst ist er zwar eher zugeknöpft doch mit der Zeit taut Henry auf, wird
zugänglicher.
Die Nebenfiguren sind der Autorin ebenso sehr gut
gelungen. Sie alle fügen sich wunderbar ins Geschehen ein, ihre Handlungen sind
nachvollziehbar und verständlich.
Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und lässt
sich wunderbar leicht und locker lesen. Ich konnte mich hier treiben lassen,
die Umgebung einmal kurzzeitig vollkommen vergessen und mich einfach
wohlfühlen.
Die Handlung an sich ist kurzweilig und wirklich toll. Es
ist eine richtig schöne Liebesgeschichte, in der aber auch einige Hindernisse
gibt, die überwunden werden müssen. Manche Dinge mögen vielleicht ein wenig
vorhersehbar sein, mich hat es aber nicht gestört. Eher im Gegenteil, ich war
einfach nur neugierig darauf wie Sandra Grauer ihre Geschichte weiterführt.
Die Umgebung ist sehr schön beschrieben, ich konnte sie
mir bildhaft vorstellen. Besonders bei den Häusern, die Charlotte und Henry
hier besichtigen, ist dies besonders von Vorteil.
Das Ende passt wunderbar zur Gesamtgeschichte. Es
schließt den Roman sehr gut ab und macht ihn einfach rund. Ich jedenfalls
konnte mein Tablet letztlich sehr zufrieden zur Seite legen.
Alles in Allem ist „Mann mit Meerblick“ von Sandra Grauer
ein kurzweiliger Roman, in dem ich mich treiben lassen konnte.
Sympathische liebenswert gezeichnete Charaktere, ein
leicht und locker lesbare Stil der Autorin sowie eine Handlung, die eine
richtig schöne Liebesgeschichte beinhaltet und in der ich mir die Umgebung sehr
gut vorstellen konnte, sind hier gut gelungen und haben mich wunderbar
unterhalten.
Absolut zu empfehlen!
Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.