Gelesen: „Leda & Silas 2: Sternschnuppenzeit“ von Julia K. Stein

Achtung:
Dies ist Band 2 der Reihe!
Die Rezension kann Spoiler enthalten!
–         
Format: Kindle Edition
–         
Dateigröße: 1897 KB
–         
Seitenzahl
der Print-Ausgabe:
257 Seiten
–         
Verlag: Impress
(2. März 2017)
–         
Sprache: Deutsch

**Ungelöste Rätsel, verhängnisvolle Gefühle**  
Sie sind wie Feuer und Wasser und können doch nicht
voneinander lassen: Leda, die seit dem Tod ihrer Mutter kaum einem Menschen
mehr vertraut, und Silas, dessen Familie direkt in Ledas Unglück verwickelt
ist. Ihre dunkle Vergangenheit hat sie zueinander geführt, aber ein Happy End
ist immer noch nicht in Sicht. Während sich die Ereignisse immer weiter
zuspitzen, wird ihre Liebe abermals auf eine harte Probe gestellt. Denn beide
verbergen etwas voreinander…​
(Quelle: Impress)
Nachdem ich vor einem Jahr bereits „Regenbogenzeit“ von
Julia K. Stein gelesen und für sehr gut befunden hatte war ich nun froh, dass
es endlich weiterging. Ich war sehr gespannt darauf wie es in „Sternschnuppenzeit“,
dem zweiten Teil von „Leda & Silas“, wohl weitergehen würde. Das Cover ist
so schön und der Klappentext hat dafür gesorgt, dass ich mich neugierig ins
Geschehen gestürzt habe.
Die beiden Protagonisten Leda und Silas kannte ich
bereits aus dem ersten Teil. Und ich muss sagen ich habe sie auch hier wieder
total gerne gemocht. Sie müssen in diesem Teil jede Menge Prüfungen überstehen,
ihnen werden Steine in den Weg gelegt, die sie aber nur wachsen lassen. Leda
und Silas sind so süß miteinander. Ich muss ja gestehen ich bin Silas ebenso
verfallen wie Leda. Er ist aber auch ein unheimlich toller Kerl, den man
einfach lieben muss.
Beide Charaktere haben sich seit Band 1 bereits
weiterentwickelt. Diese Entwicklung steht nun aber nicht still, eher im
Gegenteil, sie wachsen an ihren Aufgaben.
Auch die Nebenfiguren sind der Autorin ganz wunderbar
gelungen. Besonders Damian ist mir hier wieder aufgefallen. Ich muss aber
zugeben so wirklich mögen tue ich ihn nicht. Alle Nebencharaktere sind
glaubhaft ausgearbeitet und fügen sich wunderbar ins Geschehen ein.
Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm und flüssig
zu lesen. Ich bin wieder einmal komplett im Geschehen drin gewesen, konnte ohne
Probleme folgen.
Julia K. Stein hat hier zwei Erzählperspektiven
verwendet. Zum einen die Ich-Perspektive, die Leda zugeordnet werden kann. Und
dann die personale Erzählperspektive, die bei Silas zum Einsatz kommt. Mir
gefiel dies wieder sehr gut, denn so waren sie mir beide sehr nahe.
Die Handlung ist toll. Es ist der zweite und
abschließende Teil der Reihe. Man kann ihn durchaus auch ohne Kenntnis von Band
1 lesen, es empfiehlt sich aber die beiden Teile der Reihe nach zu lesen. Es
handelt sich hierbei um eine richtig tolle Liebesgeschichte. Immer wieder gibt
es Wendungen, die Spannung ins Geschehen hineinbringen. Leda und Silas müssen
so einiges überwinden um glücklich sein zu können.
Das Ende empfand ich als sehr gelungen. Es passt sehr gut
zur Geschichte, schließt sie ab und macht sie rund. Und ja, ich hatte auch die
ein oder andere Träne in den Augen.
Insgesamt gesagt ist „Leda & Silas 2:
Sternschnuppenzeit“ von Julia K. Stein ein fesselnder zweiter Teil, der mich in
seinen Bann ziehen konnte.
Charaktere, die sich nachvollziehbar weiterentwickelt
haben und die ich mir sehr gut vorstellen konnte, ein flüssig und sehr angenehm
zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die sowohl eine richtig tolle
Liebesgeschichte darstellt, in der aber auch Spannung zu finden ist, haben mich
absolut begeistert und wunderbar unterhalten.
Unbedingt lesen!
Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.