Gelesen: „Phoenicia: Magie des Feuers (Phoenicia Chroniken 1)“ von Kristina Licht

–         
Format: Kindle Edition
–         
Dateigröße: 910 KB
–         
Seitenzahl
der Print-Ausgabe:
442 Seiten
–         
Sprache: Deutsch
Das Buch kaufen – Kindle
Das Buch kaufen – Taschenbuch
Die Autorin bei Facebook

Der Auftakt einer romantischen Fantasygeschichte:
Nici führt ein perfektes Leben. Sie ist schön, sie ist beliebt, sie ist
glücklich. Doch nach ihrem siebzehnten Geburtstag häufen sich schreckliche
Ereignisse. Zuerst verschwindet ihre beste Freundin spurlos, dann muss sie
erfahren, dass sie eigentlich adoptiert wurde … und dann ist da noch der Mann,
der sie verfolgt und beobachtet.
Der Mann mit der Waffe …
Schon bald wird Nici gezwungen, ihr perfektes Leben aufzugeben und eine neue
magische Welt zu entdecken. Sie muss sich nicht nur vor ihren neuen Mitschülern
in der Zauberakademie behaupten, sondern auch vor ihrem finsteren Mentor.
Verschwörungen und gut gehütete Geheimnisse warten darauf, von ihr entdeckt zu
werden.
Ehe Nicita sich versieht, steckt sie zwischen den Fronten eines
jahrhundertealten Krieges und kann zwischen Gut und Böse nicht mehr
unterscheiden.
(Quelle: amazon)
Die Autorin Kristina Licht war mir bisher komplett unbekannt. Nun bot sich
mir die Möglichkeit „Phoenicia: Magie des Feuers“ aus ihrer Feder zu lesen.
Hierbei handelt es sich um den Auftaktband der „Phoenicia Chroniken“. Mich hat
hier vor allem das Cover sehr neugierig gemacht. Als ich dann den Klappentext
gelesen habe wusste ich dieses Buch muss ich lesen.
Die Protagonistin Nici mochte ich total gerne. Ich habe mich ganz ehrlich
ja ein wenig in ihr wiedergefunden. Nici ist leicht chaotisch und wenn sich ein
Fettnäpfchen bietet, tappt sie natürlich rein. Missgeschicke stehen auch ganz
groß auf ihrer Liste. Dabei wirkt Nici so herrlich natürlich und einfach
liebenswert, ich konnte gar nicht anders als sie gerne zu haben.
Die Nebencharaktere sind Kristina Licht auch richtig gut gelungen. Egal wen
man nimmt, jeder passt hier sehr gut ins Geschehen hinein, bringt seine ganz
eigenen Dinge mit.
Der Schreibstil der Autorin ist wunderbar leicht und flüssig zu lesen. Mich
hat Kristina Licht von Anfang an gehabt, ich bin vollkommen im Geschehen
abgetaucht und erst am Ende wieder in der Realität angekommen.
Die Handlung ist Wahnsinn, ich wusste ja ehrlich nicht wirklich was mich
erwartet. Es ist ein Fantasyroman, doch auf Liebe muss man hier ganz und gar
nicht verzichten. Diese Mischung ist hier sehr gelungen. Es herrscht hier
Spannung vor und es gibt ungeahnte Wendungen, die mich überrascht haben.
Die von der Autorin geschaffene Welt ist richtig interessant. Sie ist
magisch und fantastisch, alles ist gut beschrieben und somit vorstellbar.
Das Ende ist sehr spannend gehalten. Man bleibt hier als Leser sehr
gespannt zurück, wie wird es wohl im zweiten Teil weitergehen?
Letztlich gesagt ist „Phoenicia: Magie des Feuers“ von Kristina Licht ein
Auftakt der „Phoenicia Chroniken“ der mich komplett gefangen genommen hat.
Vorstellbar gestaltete Charaktere, ein flüssig lesbarer leicht zu lesender
Stil der Autorin und eine Handlung, die spannend, magisch und fantastisch
gehalten ist und in der auch Liebe vorhanden ist, haben mir wunderbare
Lesestunden beschert und mich begeistert.
Sehr empfehlenswert!
Ich bedanke mich bei der Autorin für das zugesandte eBook!
Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.