Gelesen: „Bloody Mary: Du darfst dich nicht verlieben“ von Nadine Roth

–         
Format: Kindle Edition
–         
Dateigröße: 3802 KB
–         
Seitenzahl
der Print-Ausgabe:
595 Seiten
–         
Verlag: Sternensand Verlag (12. März 2017)
–         
Sprache: Deutsch

 
»Mein Name ist
Mary. Bloody Mary. Sie rufen mich, und ich töte sie. Doch dieses Mal nicht.
Er
hat mich gerufen. Und das hat alles verändert.«
Im Jahr 1990 wird die sechzehnjährige Mary Jane Wyler von
einem Serienmörder auf grausame Art und Weise umgebracht und findet sich in der
Totenwelt wieder. Gefangen hinter Spiegeln, wartet sie darauf, dass jemand nach
ihr ruft, um Rache an den Lebenden zu nehmen.
Der siebzehnjährige Avian glaubt nicht an diesen Mythos.
Um seinem besten Freund zu beweisen, dass alles reine Fiktion ist, ruft er den
Rachegeist – und sieht sich plötzlich Bloody Mary gegenüber. Aber ist sie
tatsächlich so blutrünstig, wie die Legende behauptet? Oder steckt hinter der
Furcht einflößenden Gestalt nur ein einsames Mädchen, das sich nach Mitgefühl
und Wärme sehnt?
Avian versucht, zu Mary Jane Wyler durchzudringen, doch
er spielt dabei mit seinem Leben.
»In der Welt der
Toten gibt es drei Regeln: Zeige keine Gnade, zeige keine Schwäche, zeige keine
Gefühle. Ich habe jede einzelne gebrochen.«
(Quelle: Sternensand Verlag)
Der paranormale Fantasyroman „Bloody Mary: Du darfst dich
nicht verlieben“ stammt von der Autorin Nadine Roth. Es ist das Debüt der
Autorin und ich war hier sehr gespannt worauf ich mich da eingelassen hatte.
Das Cover ist der Wahnsinn, es passt super zur Geschichte. Und der Klappentext
sprach mich direkt an.
Die beiden Protagonisten sind wirklich gelungen. Auf mich
wirkten sie glaubhaft und vorstellbar beschrieben.
Mary gefiel mir gut, auch wenn sie rachsüchtig
rüberkommt. Ihr wurde damals sehr übel mitgespielt, ihr Schicksal tat mir sehr
leid. Und dennoch muss ich auch sagen, je weiter ich im Geschehen vorankam
desto sympathischer wurde mir Mary. Und das obwohl sie schlimme Dinge macht. Im
Verlauf der Handlung macht sie eine enorme Entwicklung durch. Diese ist
nachvollziehbar und verständlich.
Avian ist richtig liebenswert. Ihn hatte ich recht
schnell richtig gerne. Eigentlich glaubt er ja nicht an die Legende der Bloody
Mary, daher lässt er sich darauf ein und als sie ihm erscheint ist er mehr als
überrascht. Auch Avian macht eine Entwicklung durch, die ich als nachvollziehbar
und verständlich empfand.
Die Nebenfiguren, wie beispielsweise Avians Freund Joe,
sind der Autorin wirklich gelungen. Sie sind ebenfalls sehr glaubhaft
gezeichnet und die Handlungen sind verständlich.
Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr zugesagt. Nadine
Roth hat es von Beginn an geschafft mit zu fesseln. Ich wollte das Buch auch
gar nicht zur Seite legen, ich war im Bann von Bloody Mary.
Geschildert wird das Geschehen sowohl aus Marys aber auch
Avians Sichtweise. Die Autorin hat bei beiden die Ich-Perspektive verwendet.
Ich empfand sie bei beiden als sehr passend, da man die Protagonisten so noch
besser kennenlernt. Bei Mary gibt es zusätzlich noch Rückblicke, die sehr
aufschlussreich sind.
Die Handlung geht gleich richtig gut los. Man rechnet mit
allem, es wird hier aber direkt richtig gruselig und mich hats dadurch direkt
gepackt. Ich war gefangen in der Geschichte. Spannung gibt es hier reichlich
aber auch die Emotionen kommen nicht zu kurz. Nadine Roth hat eine kleine aber
sehr feine Liebesgeschichte eingebaut. Diese hat mich vollkommen überzeugt.
Immer wieder gibt es hier Wendungen im Geschehen,
Überraschungen, die mich teilweise auf dem komplett falschen Fuß erwischt
haben. Ich muss ja zugeben, die Legende der Bloody Mary war mir nicht unbedingt
geläufig. Daher war ich umso neugieriger und jetzt kann ich problemlos
mitreden.
Das Ende dieses Buches hat mich geschockt. Ich hatte es
irgendwie geahnt, hab aber immer gehofft es würde doch anders kommen. Das Ende
passt, schließt ab und macht rund.
Zusammengefasst gesagt ist „Bloody Mary: Du darfst dich
nicht verlieben“ von Nadine Roth ein Debüt, das mich auf Anhieb vollkommen
gefesselt hat.
Vorstellbar gezeichnete Charaktere, ein mitreißender Stil
der Autorin sowie eine Handlung, die gruselig und sehr spannend gehalten ist
und vielerlei Wendungen parat hält, haben mich vollkommen geflasht und
wunderbar unterhalten.
Absolut zu empfehlen!
Ich danke dem Verlag für das Vorab – eBook!

10 Kommentare

  1. Hallo^^

    Danke dir für die tolle Rezi.
    Das schreit förmlich nach dem Buch.
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende.

    LG Fatma

  2. Hallo 🙂
    Wieder eine tolle Rezension! Viele reden vom Ende! Das muss es wirklich in sich haben ^^
    Liebe Grüße Viktoria

  3. so vorsichtig die Rezension gelesen – bis auf den Absatz mit dem Ende – und ja auch diesegefällt mir gut. Ich bin sehr gespannt auf das Buch

  4. Eine weitere wundervolle Rezension. Ich freue mich schon sehr darauf.
    Liebe grüße Nicole

  5. ja ja ich weis auch weiterhin das ich es auch lesen muss und will und so hibbelig bin und hoffe es dauert nicht mehr lange 🙂 VLG jenny

  6. Hallo 🙂

    Danke für die tolle Rezension. Freue mich immer mehr auf das Buch 🙂

    Liebe Grüße
    Janine pelz

  7. Danke für Deine tolle Rezi…
    Ich glaube, wir sind jetzt alle soooo gespannt auf das Buch 🙂

  8. Danke für diese tolle Rezi! Macht wirklich neugierig auf das Buch! Bin schon sehr gespannt auf die Geschichte 🙂
    Lg Magdalena Pauzenberger

Kommentare sind geschlossen.

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.