Gelesen: „Champagner für die Braut“ von Nicole S. Valentin

–         
Format: Kindle Edition
–         
Dateigröße: 1239 KB
–         
Seitenzahl
der Print-Ausgabe:
217 Seiten
–         
Verlag: Forever
(13. Januar 2017)
–         
Sprache: Deutsch
Das Buch kaufen – Kindle
Das Buch kaufen – ePub
Das Buch beim Verlag
Der Verlag bei Facebook

Nach dem Tod ihrer Schwester lässt Franziska ihr eigenes
Leben hinter sich, um sich um deren Brautmodengeschäft und ihre siebzehnjährige
Tochter Marie zu kümmern. Mit den widerspenstigen Bräuten und dem dickköpfigen
Teenager hat sie alle Hände voll zu tun. Und dann wird Marie auch noch von
einem Auto angefahren. Obwohl ihr nichts passiert ist, taucht der Schuldige,
Max von Rothenburg, immer wieder in Franziskas Laden auf. Schließlich bezahlt
er als Entschädigung für den Unfall heimlich Maries Tanzausbildung. Doch
Franziska traut dem attraktiven Fremden nicht. Was will er von ihr? Als sie ein
Telefonat zwischen ihm und seinem kranken Vater belauscht, kommt sie
unvermittelt Max‘ Geheimnis auf die Spur …
(Quelle: Forever)
Der Roman „Champagner für die Braut“ stammt von der
Autorin Nicole S. Valentin. Für mich war dies das erste Buch der Autorin und
ich war wirklich gespannt darauf was mich erwarten würde. Vom Klappentext her
wurde ich sehr angesprochen und habe sehr angenehme Lesestunden erwartet.
Die Charaktere dieser Geschichte Franziska und Max haben
mir wirklich gefallen. Sie beide sind wirklich gut gezeichnet und ich konnte
sie mir richtig gut vorstellen.
Franziska kümmert sich rührend um ihre Nichte. Mir gefiel
das richtig gut, das machte Franzi sehr sympathisch. Aber auch sonst gefiel mir
ihre Art, wie sie sich gibt, wirklich gut. Franzi ist sehr klug und weiß
ziemlich genau was sie will.
Max ist jemand der alles sehr gerne bestimmen möchte. Ich
mochte ihn aber auch sehr gerne, sein Charakter hat mir sehr gefallen. Das
Franzi von ihm begeistert ist, ist mehr als zu verstehen.
Auch die anderen vorkommenden Charaktere sind richtig gut beschrieben. Ich
konnte mir alle gut vorstellen und die Handlungen gut nachvollziehen.
Der Schreistil der Autorin ist flüssig und leicht lesbar. Ich bin schnell
im Geschehen angekommen und konnte problemlos folgen.
Geschildert wird das Geschehen zum einen aus der Perspektive von Franziska.
Für sie hat die Autorin die Ich-Perspektive verwendet. Dann gibt es noch Max‘
Sichtweise, die in der 3. Person geschrieben ist. Mir gefiel dies wirklich gut,
da man so zum Teil den Charakteren etwas voraus ist.
Die Handlung selbst ist kurzweilig und eignet sich ideal für zwischendurch.
Es ist eine richtig schöne Liebesgeschichte. Klar das ein oder andere Klischee
wird bedient aber mich hat es nicht gestört. Eher im Gegenteil, ich habe mich
wohlgefühlt im Geschehen. Die Gefühle werden hier großgeschrieben und als Leser
fiebert man mit den Charakteren mit.
Das Ende ist klasse. In meinen Augen passt es sehr gut zum Gesamtgeschehen,
es schließt es wunderbar ab und macht es rund.
Letztlich gesehen ist „Champagner für die Braut“ von Nicole S. Valentin ein
kurzweiliger Roman, der zu unterhalten weiß.
Sympathische Charaktere, ein leicht zu lesender Stil der Autorin sowie eine
Handlung, die eine tolle Liebesgeschichte beinhaltet und vielleicht auch das
ein oder andere Klischee bedient, haben mir tolle Lesestunden beschert und mich
sehr gut unterhalten.
Durchaus lesenswert!
Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.