Gelesen: „Melody of Eden 2: Blutwächter“ von Sabine Schulter

Achtung:
Dies ist Teil 2 einer Trilogie!
Die Rezension kann Spoiler enthalten!
–         
Format: Kindle Edition
–         
Dateigröße: 3066 KB
–         
Seitenzahl
der Print-Ausgabe:
348 Seiten
–         
Verlag: Dark Diamonds (24. Februar 2017)
–         
Sprache: Deutsch

**Eine Liebe, so weitreichend wie der Horizont**
Allmählich beginnt Mel, sich an ihr neues Leben zu
gewöhnen, und es dank Eden sogar zu genießen. Aber noch immer sorgt ihr
Widersacher Rufus mit seinen perfiden Plänen für großes Chaos. Die Vampire
beschließen, ihn ein für alle Mal zu stoppen, und verbünden sich mit den
Einheiten der anderen Bezirke. Dass daraufhin ausgerechnet die gutaussehenden
und manipulativen Vampirzwillinge des Mittelbezirks ein Auge auf Mel werfen, passt
Eden gar nicht. Er muss lernen, endlich zu seinen Gefühlen für Mel zu stehen,
und das am besten so bald wie möglich. Denn wenn Rufus erst mal mit seiner
Vampirarmee aufwartet, könnte es dafür bereits zu spät sein…
(Quelle: Dark Diamonds)
Bereits der erste Teil der „Melody of Eden“ – Trilogie hat
mich sehr begeistert. Nun war es endlich soweit, Band 2 der den Untertitel „Blutwächter“
trägt, ist erschienen und ich habe mich direkt neugierig ans Lesen gemacht. Der
Klappentext versprach mir sehr viel und ich war echt total gespannt.
Die beiden Protagonisten kannte ich bereits gut aus Band
1. Mel und Eden sind so klasse zusammen, sie sind so ein gutes Team.
Ich muss ja zugeben ich hatte mit Mels Art am Anfang so
meine Probleme, mittlerweile aber mag ich sie verdammt gerne.
Und Eden wirkt unnahbar aber genau das macht ihn aus.
Auch er ist mir in der Zwischenzeit richtig ans Herz gewachsen.
Beide wirkten sie authentisch und glaubhaft auf mich, sie
haben die notwendige Tiefe und so kann man sie sich sehr gut vorstellen.
Auch die Nebencharaktere sind der Autorin echt gut
gelungen. Auch hier konnte ich alles nachvollziehen und sie wirkten auf mich
sehr gut gezeichnet. Einzig Scarlett mochte ich nicht so gerne, sie ist einfach
total unsympathisch und ich fürchte das wird sich auch so schnell nicht mehr
ändern.
Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und leicht
lesbar. Ich war wieder sehr schnell im Geschehen drin und konnte problemlos
folgen.
Geschildert wird das Geschehen abwechselnd aus den
Perspektiven von Eden und Melody. Für beide Sichtweisen hat die Autorin die
Ich-Perspektive verwendet. Ich empfand diese hier auch wieder sehr passend.
Die Handlung ist auch in diesem zweiten Teil sehr
spannend. Man sollte aber auf jeden Fall Band 1 vorab gelesen haben, da die
Teile aufeinander aufbauen. Es geht hier flott zu, Langeweile sucht man
vergebens. Manchmal ging es mir ein wenig zu rasant zu, das ist aber
Geschmackssache.
Die Vampirwelt, die Sabine Schulter hier geschaffen hat,
ist komplett anders als in anderen Romanen. Es gibt hier einiges Neues zu
entdecken, so dass ich dem Geschehen sehr gerne gefolgt bin. Es gibt aber
durchaus auch emotionale Passagen, die sich wunderbar einfügen.
Das Ende ist passend zur Gesamtgeschichte hier. Es
verspricht einen tollen dritten Teil, auf den ich mich bereits jetzt schon
freue.
Kurz gesagt ist „Melody of Eden2: Blutwächter“ von Sabine
Schulter eine Fortsetzung, die mich wieder komplett in ihren Bann gezogen hat.
Glaubhaft gestaltete Charaktere, ein flüssig und leicht
zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die spannend aber auch
emotional gehalten ist und in der es sehr rasant zugeht, haben mich begeistert
und machen ungeheuer viel Lust auf das Finale.
Absolut zu empfehlen!
Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.