Gelesen: „Mitternachtstango“ von Katrin Koppold

–         
Format: Kindle Edition
–         
Verlag: Books on Demand (29. März 2017)
–         
Sprache: Deutsch
–         
Seitenzahl
der Printausgabe:
388 Seiten
–         
ISBN
der Printausgabe:
978-3743149250
Das Buch kaufen – Kindle
Das Buch kaufen – Taschenbuch
Die Autorin bei Facebook
Homepage der Autorin

Ich wollte mein Herz nie wieder an etwas hängen, von dem
ich nicht ertragen könnte, es zu verlieren. Aber so funktioniert das Leben
nicht …
Die Journalistin Amelie Schneider arbeitet in ihrer Freizeit als Klinikclown
und liebt diesen Job über alles. Um ihre kleinen Patienten aufzuheitern, ist
ihr keine Mühe zu viel. Deshalb denkt Amelie auch nicht lange nach, als sich
ein kranker Junge ein Autogramm des Hollywoodstars Nik von Hohenstein wünscht:
Schließlich muss sie sowieso nach Südfrankreich, wo Nik gleich mit seiner
ersten Regiearbeit als heißer Anwärter auf die Goldene Palme gilt.
Doch ein paar Tage vor der Preisverleihung wird der ebenso ehrgeizige wie
attraktive Nik in einer höchst pikanten Situation erwischt und hat ganz andere
Probleme, als den Autogrammwunsch eines kleinen Jungen zu erfüllen. Womit er
allerdings nicht gerechnet hat: Amelie ist überaus hartnäckig und bald auch die
Einzige, die ihm aus seinem Schlamassel heraushelfen kann …
(Quelle: amazon)
Von Katrin Koppold kenne ich bereits mehrere Romane.
Immer war ich begeistert, sie konnte mich bisher immer mit ihrem Stil
überzeugen. Umso neugieriger war ich daher auf „Mitternachtstango“, ihre
neuesten Werk. Das Cover gefiel mir auf Anhieb und so stürzte ich mich rasch
ins Vergnügen.
Amelie ist eine richtig sympathische Protagonistin. Eigentlich ist sie
Journalistin, arbeitet aber nebenher auch noch als Klinikclown. Dabei lernt sie
Miro kennen, der sich nichts mehr wünscht als ein Autogramm der Serienfigur
Union Jack. Also macht sich Amelie auf dieses Autogramm zu besorgen. Ich mochte
Amelie unheimlich gerne, sie ist witzig, spritzig und hilfsbereit. Was sie
alles versucht ist einfach klasse, ich mochte ihre Art so gerne.
Nik von Hohenstein, der Darsteller des Union Jack, war mir an Anfang nicht
ganz so sympathisch. Er wirkte wie ein typischer Schauspieler, eher arrogant
und unnahbar. Im Verlauf aber verändert sich Nik. Als Leser lernt man Nik mit
zunehmender Seitenzahl immer besser kennen und ja ich habe Nik am Ende auch
total gerne gemocht.
Neben den beiden Protagonisten gibt es noch andere Charaktere. Hier ist mir
ganz besonders Amelies Freundin Lieselotte in Erinnerung geblieben. Sie und
ihre Wünschelrute „Herbert“ sind einfach der Knaller. Aber auch sonst hat
Katrin Koppold hier richtig tolle Figuren ins Geschehen eingebracht.
Der Schreibstil der Autorin ist wunderbar flüssig und richtig leicht gängig
zu lesen. Ich bin durch die Seiten geflogen, habe mich sehr wohl in der
Handlung gefühlt.
Die Handlung an sich ist toll. Es geht zum einen sehr humorvoll zu. Es ist
witzig zu lesen was Amelie anstellt um an das Autorgramm von Nik zu kommen. Es
geht aber durchaus auch sehr ernst zu. Katrin Koppold widmet sich hier einem
ernsten Thema, das, so finde ich, zu kurz kommt in den Geschichten. Und es geht
gefühlvoll zu, die Geschichte zwischen Amelie und Nik ist sehr emotional und
romantisch gehalten.
Die Beschreibungen der Umgebung sind Katrin Koppold auch richtig gelungen.
Ich konnte mir alles wirklich gut vorstellen, hatte richtiges Kopfkino.
Das Ende ist dann richtig schön. Es passt, schließt den Roman ganz
wunderbar ab und ich war am Ende mehr als zufriedengestellt.
Zusammengefasst gesagt ist „Mitternachtstango“ von Katrin Koppold ein
Roman, der mich mehr als nur zufriedenstellen konnte.
Authentische glaubhaft gestaltete Charaktere, ein leicht und flüssig zu
lesender Stil der Autorin und eine Handlung, die sowohl romantisch und
humorvoll aber durchaus auch sehr ernst gehalten ist, haben mir unheimlich viel
Lesefreude bereitet und mich vollkommen begeistert.
Sehr empfehlenswert!
Ich danke der Autorin für das bereitgestellte Vorab – eBook!
Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.