Gelesen: „Lily’s Job – Driving him crazy“ von Marleen Reichenberg

–         
Format: Kindle Edition
–         
Dateigröße: 1967 KB
–         
Sprache: Deutsch
–         
Seitenzahl der Printausgabe: 332 Seiten
Das Buch kaufen – Kindle
Das Buch kaufen – Taschenbuch
Die Autorin bei Facebook
Homepage der Autorin

Das Letzte, was Lily Blanchard in ihrem Leben braucht,
ist ein weiterer Mann, der ihr Probleme bereitet. Das erledigen ihr Vater, ihr
leichtlebiger Bruder, und seit neuestem auch ihr Exfreund bereits im Übermaß.
Aus rein finanziellen Gründen sieht sich die junge Taxifahrerin jedoch
gezwungen, den Unternehmer Will Hallberg in seinem Wagen quer durch Frankreich
an die spanische Grenze zu chauffieren. Und dies, obwohl zwischen ihm und ihr
vom ersten Moment an Antipathie auf ganzer Linie herrscht.
Will hält überhaupt nichts davon, eine Frau, noch dazu eine wie Lily – zu jung,
sprunghaft, temperamentvoll und respektlos – ans Steuer seines nagelneuen
Geschäftswagens zu lassen. Leider bleibt ihm keine andere Wahl.
Lily und Will lernen sich notgedrungen besser kennen und kommen sich näher –
für Lilys Geschmack zu nahe. Gerade, als sie ernsthaft zu glauben beginnt, dass
Will nicht mit den Männern, die sie bisher kennengelernt hat, zu vergleichen
ist, überschlagen sich die Ereignisse … und Lily reagiert auf ihre Weise.
(Quelle: amazon)
„Lily’s Job – Driving him crazy“ stammt von der Autorin
Marleen Reichenberg. Für mich war dies nicht der erste Roman der Autorin,
bisher konnte sie mich immer mit ihren Geschichten überzeugen.
Das Cover dieses Romans finde ich wirklich gelungen und
der Klappentext versprach mir richtig schöne Lesestunden. Also begann ich
neugierig mit dem Lesen.
Die beiden hier auftauchenden Protagonisten sind der
Autorin richtig gut gelungen. Ich konnte mich in beide sehr gut hineinversetzen
und die Handlungen nachvollziehen.
Lily ist Französin und mir war sie auf Anhieb unheimlich sympathisch.
Ich mag ihre unkomplizierte Art, die plappert wie ihr der Mund gewachsen ist,
nimmt kein Blatt vor den Mund. Lily fährt Taxi für das Familienunternehmen und
mit noch einem Zweitjob hält sie sich, ihren Bruder und ihren Vater über
Wasser. Die Mutter ist an Krebs gestorben, Lily hat ihr am Sterbebett
versprochen sich um die beiden zu kümmern. Dafür opfert sie sich auf, vergisst
sogar sich selbst dabei. Manchmal ist Lily etwas sprunghaft, gerade was ihre
Launen betrifft. Doch ich finde genau das macht sie menschlich, lässt sie
authentisch wirken.
Will ist ein deutscher Geschäftsmann, ein typischer
Anzugträger eben. Zu Anfang mochte ich ihn irgendwie rein gar nicht, er wirkte
so arrogant auf mich, so als ob er etwas Besseres wäre. Zum Glück aber
verändert sich Will im Verlauf der Handlung doch sehr, Lily verändert ihn. Und
so muss ich gestehen, ja am Ende fand ich ihn anziehend, charmant und sehr
sympathisch.
Nicht nur die beiden Protagonisten sind Marleen
Reichenberg gelungen, auch die Nebencharaktere können sich sehen lassen. Jeder
von ihnen hat einen festen Platz, egal ob man Lily Bruder Fabian oder ihren
Vater oder auch Wills Ziehmutter Isa nimmt, sie alle gefielen mir richtig gut,
wirkten auf mich glaubhaft.
Der Schreibstil der Autorin hat mich von Beginn an
gepackt. Ich wollte eigentlich nur ganz kurz reinlesen, doch unmöglich, ich
wurde in den Bann der Geschichte gezogen und habe den Roman förmlich inhaliert.
Marleen Reichenberg schreibt locker und flüssig, ich bin flott durch die Seiten
gekommen. Die Gefühle und Emotionen der Charaktere waren für mich greifbar und
auch der Humor kommt hier nicht zu kurz.
Geschildert wird das Geschehen sowohl aus Lilys als auch
aus Wills Perspektive. So bekommt man von beiden etwas mit, lernt sie richtig
gut kennen.
Die Handlung ist klasse. Es ist eine richtig schöne
Liebesgeschichte gespickt mit allerlei Stolpersteinen. Ich habe es geliebt wie
Lily und Will miteinander interagieren. Ihre Dialoge sind herrlich, zum einen
voller Gefühl aber durchaus auch humorvoll. Ich musste hier unbedingt wissen
wie die Geschichte der beiden, nach diesem doch sehr ungewöhnlichen
Aufeinandertreffen, weiter verläuft. Immer wieder sind Wendungen eingebaut, die mich überrascht und der Handlung einen völlig neuen Weg geebnet haben.
Die Umgebungsbeschreibungen sind Marleen Reichenberg
ebenfalls sehr gelungen. Alleine die Beschreibung Madrids hat bei mir großes
Fernweh entfacht. Alles ist vorstellbar, man fühlt sich so als wäre man dabei.
Das Ende ist toll. Es passt wirklich verdammt gut zur Gesamtgeschichte,
macht sie richtig schön rund. Und der Epilog, ich habe mich so riesig gefreut,
besser hätte es hier nicht enden können.
Zusammengefasst gesagt ist „Lily’s Job – Driving him
crazy“ von Marleen Reichenberg ein Roman, der romantisch aber auch gleichzeitig
humorvoll ist und eine tolle Kulisse im Hintergrund hat.
Authentische Charaktere, ein leicht und flüssig zu
lesender Stil der Autorin und eine Handlung, die mich gefühlsmäßig komplett in
ihren Bann ziehen konnte, haben mir hier wunderbare Lesestunden beschert und
mich begeistert.
Unbedingt lesen!
Ich bedanke mich bei der Autorin für das bereitgestellte Vorab – eBook!
Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.