Gelesen: „Die Welt übt den Untergang und ich grinse zurück“ von S.J. Goslee

     
–    Gebundene Ausgabe: 320 Seiten 
      –    Verlag: Dressler (20.
März 2017) 
      –    Sprache: Deutsch 
      –    ISBN-10: 3791500309 
      –     ISBN-13: 978-3791500300 
      –     Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 – 17 Jahre 
      –     Originaltitel: Whatever 

Das Buch kaufen 

Alles cool und dann fällt dir dein Herz vor die Füße.
Noch vor ein paar Tagen war Mikes Leben ziemlich in Ordnung und Lisa seine
Freundin. Er hatte seine Kumpel, eine sehr schlechte Band und Tim Wallace war
der schlimmste Typ der Welt, klare Verhältnisse, alles ganz locker. Und jetzt?
Überall Chaos! Lisa hat Schluss gemacht, ist aber trotzdem noch seine beste
Freundin. Statt Bandproben hat Mike jetzt Abschlussball-Planungssitzungen mit
Cheerleadern. Total öde! Und Wallace ist plötzlich überall. Vor allem in Mikes
Gedanken.
So ist Erwachsenwerden! Selten war ein Buch näher dran: schonungslos offen,
lustig, romantisch und frech.
(Quelle: Dressler Verlag)
Mit „Die Welt übt den Untergang und ich grinse zurück“ ist das Debüt von S.J.
Goslee im Dressler Verlag erschienen. Der Klappentext hat mich hier sehr
angesprochen und so begann ich neugierig mit dem Lesen.
Die Charaktere sind vielseitig uns wirkten lebendig auf mich. Ich habe
jedoch sehr lange gebraucht um sie wirklich alle auseinander zu halten.
Mike ist eigentlich der Protagonist der Handlung. Er macht es einem aber
nichts sonderlich leicht ihn zu verstehen. Mike ist ein ziemlicher Macho, wirkt
aber gleichzeitig auch sehr unsicher. Dadurch lernt man dann auch ihn besser zu
verstehen.
Mikes Clique ist sehr gut beschrieben, sie wirkten alle samt ziemlich
lebendig. Nur Wallace bleibt recht blass. Über ihn erfährt man als Leser nicht
so viel wie man erwartet, leider.
Der Schreibstil der Autorin ist anders. S.J. Goslee schreibt sehr frech und
ich musste mich erst daran gewöhnen. Danach aber kam ich gut durch die Seiten
des Buches.
Geschildert wird das Geschehen in der personalen Erzählperspektive aus der
Sicht von Mike. So behält man zum Einen den Überblick und lernt Mike
gleichzeitig auch gut kennen.
Die Handlung ist sehr zeitgemäß. Die Autorin nimmt sich Themen an, die
gerade in der Zielgruppe sehr aktuell sind. So geht es zumeist um Freundschaft,
die eigene Sexualität oder die Familie. Mit der Zeit wird es auch richtig
spannend. Man wird mit Mikes Gedanken konfrontiert und nicht selten habe ich mich
gefragt wie war ich in Mikes Alter.
Ein wenig schade fand ich, dass nicht alle Stränge bis zum Ende durchdacht
sind. Manches bleibt auf der Strecke während anderes wiederum sehr detailliert
beleuchtet wird.
Das Ende dieses Buches hat mir gut gefallen. Es ist plausibel und passt zur
Geschichte, schließt sie doch gut ab. In meinen Augen holt das Ende sogar noch
ein wenig aus dem Buch heraus.
Alles in Allem ist „Die Welt übt den Untergang und ich grinse zurück“ von
S.J. Goslee ein Debüt mit ein paar Schwächen, das mich nicht komplett
überzeugen konnte.
Charaktere, die soweit gut gezeichnet sind, ein etwas ungewöhnlicher Stil
der dann aber flüssig gehalten ist und eine Handlung, die sich mit Themen wie
Freundschaft, Familie oder der eigenen Sexualität befasst und deren Ende mir
richtig gut gefallen hat, haben mir doch unterhaltsame Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!
Ich bedanke mich beim Verlag und der NAB für das bereitgestellte Buch und die Leserunde!

Ein Kommentar

  1. Oh das möcht ich ja auch noch unbedingt lesen 🙂 Mir gefällt das Cover alleine schon 😀

Kommentare sind geschlossen.

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.