„Hidden Hero. Verborgene Liebe“ von Veronika Rothe – Interview [Blogtour Tag 2]

Guten Morgen ihr Lieben Blogtour – Leser,
ich begrüße euch zum heutigen zweiten Tag unserer Blogtour zu
„Hidden Hero. Verborgene Liebe“
von Veronika Rothe.

Gestern ist unsere Tour gestartet. Anni hat euch zum Auftakt das Buch genauer vorstellt.
Morgen gehts dann weiter bei Patrizia, wo ihr mehr zur Gesellschaft und der Welt der Helden erfahren werdet.
– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –
Bei mir gibt es heute ein Interivew mit der sympathischen Autorin Veronika Rothe.
Hallo liebe Veronika,
zuerst einmal vielen lieben Dank, das ich dich ein wenig
mit Fragen löchern darf.
Danke, dass ich welche beantworten darf. 😉

(© Veronika Rothe)
Wie geht es dir denn ganz aktuell?
Eigentlich ganz gut. 😀 Ich kann noch nicht so ganz
fassen, dass wirklich ein Buch, das ich geschrieben habe, veröffentlicht wurde.
Vor allem, weil alles so schnell ging. Emotional überfordert trifft meinen
Zustand zur Zeit wohl ganz gut.
Magst du dich zu Beginn vielleicht selbst
vorstellen, damit die Leser wissen wer du bist
?
Ich bin 27, habe Geschichte in drei verschiedenen Städten
studiert und bin jetzt aktuell Mama, Bloggerin und Autorin.  Meine absoluten drei Traumberufe und ich
hoffe von ganzem Herzen, dass ich alle drei auch noch länger ausüben
darf/kann/soll. 😉
Ansonsten kann ich über mich sagen, dass ich eher genau
das Gegenteil von Lily bin im echten Leben. Ich bin vor kurzem in ein Eigenheim
gezogen und lebe sonst auch eher »spießig« auf dem Land usw. – und ich finde es
super. 😉
Ende März ist mit „Hidden Hero. Verborgene
Liebe“ dein erster richtiger Roman bei Dark Diamonds erschienen. Was war das
für ein Gefühl als dein „Baby“ zum Leser entlassen wurde?
Es ist unglaublich aufregend! Ich hatte für Band 1 vorher
keine Testleser, deshalb wusste ich so absolut gar nicht, was die Menschen zu
meinem Baby sagen werden. Lily ist ja auch ein eher sehr spezieller Charakter,
deshalb hatte ich natürlich Angst, dass es nur negative Reaktionen geben würde.
Aber wie viele das Buch jetzt gut finden, ist einfach
überwältigend für mich und bestärkt mich dabei, einfach weiter das zu tun, was
ich liebe.
Magst du kurz zusammenfassen worum es in
deinem Roman geht?
Mit dem »kurz« habe ich so ein Problem. 😀 Kurzfassen
ist leider echt nicht mein Ding, ich schreibe immer halbe Romane bei solchen
Antworten. Aber ich versuche mein Bestes, versprochen.
Okay.
Es geht um Lily, die nichts mehr will, als eine
Superheldin zu sein, deren Fähigkeiten aber so lächerlich sind, dass ihr
einziger Traum in unerreichbare Ferne rückt. Es geht in »Hidden Hero« darum, an
sich selbst und seine Träume zu glauben. Darum, dass man seinem Bauchgefühl
vertrauen sollte und nicht aufgeben, egal, was einem andere Leute sagen.
Es geht auch ein wenig darum, was in unserer Gesellschaft
schief läuft und dass es an der Zeit wäre, dass wir selbst aufstehen und etwas
dagegen unternehmen – falls die Erde das nicht doch selbst übernimmt, wie in
meinem Buch.
Ja und das ganze tiefgründige Zeug ist dann in eine
Schale aus Sarkasmus und blöde Sprüche gepackt.
Wie lange hast du an „Hidden Hero“
geschrieben? Und war es schwer einen Verlag zu finden?
Ich habe etwas mehr als zwei Monate an »Hidden Hero«
geschrieben. Das ging wirklich extrem schnell, weil der Roman sich quasi von
selbst geschrieben hat.
Ich hatte die Idee für »Hidden Hero« und wusste, dass ich
es erstmal nur an Carlsen schicken will. Ich bin ja ein ziemlicher Fan des
Verlags, deshalb war das für mich schon länger ein Herzenswunsch. Damals sollte
es noch an Impress gehen, doch dann entstand in der Zeit, als ich am Tippen
war, Dark Diamonds – und mir war sofort klar: Da gehört es hin.
Tja, ein Monat nach Abschicken des Manuskripts kam von
dort auch die Zusage und ich freue mich immer noch wahnsinnig darüber.
Was fiel dir einfacher? Deine Kurzgeschichte
für die Anthologie „Winterstern“ oder der komplette Roman?
Tatsächlich der Roman. 😀 Wie gesagt, fällt mir
Kurzfassen extrem schwer. Ich habe die Geschichte für »Winterstern« in etwas
mehr als einer Woche geschrieben gehabt und dann drei gebraucht, um sie auf die
Höchstgrenze an vorgegebenen Zeichen zu kürzen. Das sagt glaube ich schon
alles, oder? 😉
Beim Roman kann ich tun und lassen was ich will und muss
mich nicht nach einer Vorgabe richten – das fällt mir persönlich wirklich
leichter.
Würdest du gerne die Geschichten
erleben, die du deine Charakteren erleben lässt?
Das kommt voll und ganz auf
die Geschichte an. 😉 Ich bin einfach im echten Leben nicht so der Abenteurer
oder mutig. Ich bin eher ein vorsichtiger Mensch, weshalb ich beispielsweise
absolut nicht zur Superheldin taugen würde.
Haben deine Charaktere gewisse Eigenschaften
von real existierenden Personen?
Lily und ich haben beispielsweise gemeinsam, dass wir
einen großen Traum haben, für den wir kämpfen. Ich das Schreiben, sie das
Superheldendasein. Und die Kaffeesucht, auch wenn es bei mir nicht ganz so
schlimm ist. 😉
Ansonsten habe ich nicht bewusst Eigenschaften von realen
Personen mit eingebaut, aber bestimmt ist das unbewusst hin und wieder passiert
– ich könnte jetzt aber nicht sagen, wo.
Mit wem würdest du am liebsten einen Kaffee
(wahlweise auch Tee oder was anderes) trinken gehen? Lily oder Hero?
Das ist eine echt schwere Frage. 😀
Einerseits liebe ich Lily und würde sie so unglaublich
gern mal live erleben, mit ihr Unsinn reden und eine gute Zeit haben.
Andererseits ist es HERO. Ich meine, hallo?! Wer will
denn bitte nicht mit ihm was trinken gehen?!
Wie bist du zum Schreiben gekommen? Gab es
da einen Auslöser?
Tatsächlich gab es den und ich erinnere mich noch ganz
genau daran, obwohl das inzwischen 19 Jahre zurück liegt (fühle mich gerade
alt, Mist).
In der 3. Klasse haben wir die Aufgabe bekommen, zum
ersten Mal eine Fantasiegeschichte zu schreiben. Es gab ein Bild, das wir
selbst fertig malen sollten (ging um Außerirdische) und dazu dann eine
Geschichte verfassen.
Das war der Moment, in dem ich wusste, dass ich das öfter
machen will und seitdem hat der Wunsch nie wieder aufgehört.
Da sag noch einer, man lernt in der Schule nichts für’s
Leben. 😉
Du bist ja Bloggerin, Mutter und jetzt auch
noch Autorin. Wie schaffst du das alles unter einen Hut zu bringen?
Das frage ich mich manchmal auch. 😀
Mein Kind ist mir das Wichtigste, deshalb bin ich
tagsüber die meiste Zeit Mama. Wenn das Kind schläft, schreibe ich meistens
(und ich schreibe zum Glück echt schnell) und lese. Mein Mann unterstützt mich
zum Glück auch und räumt mir immer wieder Zeit zum Schreiben ein.
Hast du Schreibrituale, wie bestimmte Musik
oder einen ganz bestimmten Ort, wo du schreibst?
Gar nichts eigentlich. 😉 Inzwischen kann ich überall
schreiben,  selbst in Cafés, obwohl ich
lieber Ruhe dabei habe.
Wie viele deiner täglichen Erfahrungen
finden sich in deinen Geschichten wieder?
Ich glaube, kaum etwas. Vielleicht die Emotionen, weil
ich schon ein sehr gefühlsbetonter Mensch bin, aber Erlebnisse usw. aus meinem
Alltag finden kaum einen Weg in meine Geschichten.
Wenn du schreibst, wie gehst du dann vor?
Plottest du deine Geschichten von Anfang bis Ende oder doch eher kreuz und quer?
Ich oute mich jetzt mal als völlig planloser Schreiber.
😀 Ich habe eine Idee, meistens den Anfang einer Geschichte, und weiß im
Normalfall, wie sie ausgehen soll. Ein paar Fixpunkte dazwischen sind auch
meistens schon in meinem Kopf – aber ansonsten habe ich keine Ahnung, was
passiert.
Ich brauche einfach Freiheit beim Schreiben, damit ich
alles »fließen lassen« kann. Sonst wird es nur Mist (habe ich schon versucht).
Woher kommen die Ideen für ein neues Buch?
Das ist ganz unterschiedlich. Kleine Dinge im Alltag, bei
denen ich mich frage, »was wäre, wenn …« reichen oft. Songtexte, die mich
berühren oder zum Nachdenken anregen. Oder im Fall von »Hidden Hero« leider die
schlimme Situation in der Welt.
Wie lange brauchst du in der Regel für ein
Buch, bis es fertig ist?
Ich schreibe wie gesagt ziemlich schnell und bin dazu
auch noch echt ungeduldig bei sowas. Deshalb so drei Monate im Durchschnitt.
Was liest du am liebsten und liest du auch
dein eigenes Buch?
Mir ist es wichtig, dass ich überrascht werde. Ich finde
vorhersehbare Geschichten eher langweilig und will große Schockmomente und so
weiter.
Entweder das oder aber große Emotionen, die mich wirklich
berühren und erreichen.
Beides zusammen ist natürlich perfekt.
Was war für dich ein wirklich wichtiger
Moment in deinem Leben, der deine Zukunft oder dein Denken beeinflusst hat?
Was das Schreiben angeht, besagter Moment damals in der
3. Klasse. 😉
Hast du Idole? Wer ist dein
liebster Autor/in?
Oh Gott, ich kann jetzt gar nicht alle Autoren aufzählen,
die ich liebe. 😀 Ich versuche mal, eine kurze Liste zu machen…
Ich liebe alles von Jennifer Wolf, Rebecca Gablé, Colleen
Houck, C.M. Spoerri und Jasmin Romana Welsch (der Humor ist so genial). Bei
Colleen Hoover und Samantha Young bewundere ich die unglaublichen Emotionen,
die sie rüberbringen. Und Nadine Roth ist für mich DIE Neuentdeckung dieses
Jahr.
Stell dir vor du könntest ins Weltall
fliegen, welchen Planeten würdest du wählen?
Einen, auf dem sich alle lieb haben, zusammen mit
Einhörner im Regenbogen tanzen und in rosa Schlössern wohnen. 😛 Also
zumindest sowas in der Richtung. 😉
Du schreibst über Superhelden. Welcher
Superheld aus Film und Fernsehen ist dein Lieblingsheld? Warum?
Thor.
Einfach nur Thor. Und der Grund (ich hoffe, mein Mann
liest das nicht 😉 ): Schaut ihn euch doch bitte einfach an. Wie kann man
Chris Hemsworth nicht gut finden? 😀
Außerdem liebe ich Nordische Mythologie, deshalb passt
Thor echt perfekt.
Verrätst du uns deinen „Hidden Hero“?
(Anmerkung: Ich bin ein Master of Flames, Stufe 7)
Ich habe ehrlich gesagt noch gar keine Karte für mich
gezogen. 😀 Sollte ich vielleicht mal nachholen… Aber deine Kraft ist ja
super – Stufe 7 gibt es nicht so oft. 😉
Kannst du bereits etwas über die
Zukunft sprechen? Was erwartet die Leser noch alles?
Im April wird eine
Kurzgeschichte von mir in der Anthologie des Talawah-Verlags erscheinen und im
Herbst mein Buch »Seelenfluch« im Tagträumer Verlag. Das wird komplett anders
als »Hidden Hero«, ohne Sarkasmus usw, da ich es schon vor einigen Jahren
geschrieben habe.
Tja, aber Ideen für neue
Bücher hätte ich so viele, dass ihr mich – wenn es nach mir geht zumindest –
nicht mehr so schnell los werdet. 😉
Wenn du einen Wunsch frei hättest, für dich
oder auch für andere, was würdest du dir wünschen?
Mitgefühl, Ehrlichkeit und Nächstenliebe. Daran mangelt
es unserer Welt leider.
Und für mich persönlich? Dass ich hoffentlich weiterhin
Menschen meine Bücher lesen wollen und können.
Kurz und knapp:
Sommer oder Winter
Sommer (eigentlich mag ich beides nicht und bin eher
Frühling und Herbst 😀 )
Pizza oder Spaghetti
Pizza
Buch oder eBook
Buch
Vielen lieben Dank für deine Zeit und die Antworten 🙂
Danke dir für deine Zeit und die Fragen. 😉

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Bevor ich zum Gewinnspiel komme,
hier noch die Daten und den Klappentext des Romans für euch:

  • Format: Kindle Edition

  • Dateigröße: 2893 KB

  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 415 Seiten

  • Verlag: Dark Diamonds (31. März 2017)

  • Sprache: Deutsch

Kaufen:
Kindle / ePub / Verlag

Kurzbeschreibung:
**Verliebt in den größten Superhelden, den die Welt zu bieten hat**
Lily  Evans’ großer Traum, zu den Superhelden dieser Welt
dazuzugehören, verwandelt sich in einen Albtraum, als sich herausstellt,
dass ihre einzige übernatürliche Fähigkeit darin besteht, Blumen
wachsen zu lassen. Anstatt in ihrer Traumstadt New York an der Seite von
Hero, dem stärksten und heißesten Superhelden, den die Welt je gesehen
hat, Verbrecher zu jagen, versauert sie in einer Kleinstadt und holt
Kätzchen von den Bäumen. Aber das soll sich schon bald ändern, denn Lily
will dem Senat der Superhelden – und Hero, versteht sich – beweisen,
dass eine wahre Heldin in ihr schlummert. Dabei ahnt sie nicht, in
welche Gefahr sie sich damit wirklich begibt…

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Das Gewinnspiel

Das könnt ihr gewinnen:

1. Preis:

10€ Amazon Gutschein
2. Preis:
1 eBook von „Hidden Hero“ (Wunschformat)

3. Preis:
Ein Superhelden-Goodie-Überraschungspaket
Um in den Lostopf zu hüpfen, beantwortet bitte die nachfolgende Frage in den Kommentaren.
Ihr könnt so Lose sammeln und erhöht eure Gewinnchance!
Tagesfrage:
Welcher Superheld aus Film und Fernsehen ist dein Lieblingsheld?
Warum ist er/sie das?
Teilnahmebedingungen
– Teilnahme am
Gewinnspiel ab 18 (oder mit Einverständnis der Eltern)
– Versand nur nach D, A, CH.
– Das Gewinnspiel läuft bis einschließlich 25. April 2017.
– Melden sich die Gewinner nicht innerhalb von 48
Stunden
, wird neugelost.
– Die Teilnehmer erklären sich damit einverstanden, dass
ihr Name im Gewinnfall öffentlich genannt werden darf.
– Der Teilnehmer
erhält höchstens einen Gewinn.
– Eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich.
– Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
– Blogger.com und
Facebook haben nichts damit zu tun.

10 Kommentare

  1. Hallo! was en sympathisches Interview – Veronika Roth scheitn wirklich sehr nett zu sein und ich freu mich das Buch hoffentlich bald lesen zu können…nun zu deiner Frage: mich zu entscheiden ist ziemlich schwer aber wenn wir Batman dazu zählen wäre ich gerne Batman oder Harley Quinn – ich liebe die beiden einfach und die Kostüm sind Hammer 🙂 Wenn wir die zwei nicht dazu zählen dann wäre ich gerne Storm aus X-Man – Wetter zu beherrschen wäre genial. Oh weh es gibt einfach zu viele tolle Helden ich wünschte die wären real

  2. Huiii, ein sehr interessantes Interview. Danke ��
    Hmmmm, Lieblingsheld aus Film/Fernsehen..Gar nicht Mal so leicht ��
    Ich denke Batman ist mein Favorit, weil er zeigt das man nicht unbedingt Superkräfte braucht um Held zu sein. Am liebsten habe ich allerdings die realen Helden des Alltags ��

  3. Hallo und guten Tag,

    Danke erst einmal für den heutigen Beitrag zur Blogtour.

    Mein Lieblingsheld ist…Superman vom Planeten Krypton gerne in der Besetzung des Schauspielers Christopher Reeve.
    Ein Kind das auf unserer Erde aufwächst, zum Mann wird und eigentlich eher schüchtern seiner Arbeit als Reporter nachgeht. Und irgendwann merkt das er Kräfte hat, die einfach nicht normal sind.

    Ein Held der sich langsam mit seiner Rolle/Bestimmung als Retter mit Superkräften anfreuen kann und will….

    LG…Karin…

  4. Superman, weil er so viel für andere tut und echt ein super Typ ist.

    Liebe Grüße,
    Daniela

  5. Ich habe drei Helden, die ich über alles liebe.
    Zum einen Hawkeye von den Avengers, er ist ein normaler Mensch, ohne irgend einen Anzug oder dergleichen. Nur er, sein Bogen und seine genialen Augen. Seine Geschichte alleine ist schon toll, wie er sich aus der Gosse gearbeitet hat und dann ein Held wurde, einfach toll.
    Das ist auch ein Grund, warum ich Cyclops von den X-men liebe, seine Kindheit war echt nicht toll, aber er wurde zu einer Leitfigur, der bedingungslos gefolgt wurde und der einfach einen tollen Charakter hat.
    Dann kommenwir auch schon zum letzten, und zwar Nightwing, bzw. der erste Robin von Batman. An ihm liebe ich, das er trotz allem, was ihm im leben passiert ist, er noch immer das Gute in allen sieht, immer für einen da ist und der beste große Bruder der Welt ist. Er ist einfach nur zum lieb haben.
    Wenn ich das so sehe, ich habe ein Fabel für Helden deren Eltern tot sind. …..

  6. Das war ja ein tolles Interview. Hab ab und an echt schmunzeln müssen, Keine Sorge liebe Veronika, ich komm mir manchmal auch richtig alt vor 🙂
    Aber zur Frage. Ich hab irgendwie bissel abartige Superhelden. Zum einen die Winchester-Brüder aus Supernatural, denn sie stellen sich den Dämonen und anderen Wesen und bekämpfen sie unerbittlich um die Welt besser zu machen und stellen ihre persönlichen Leben ud Bedürfnisse hintenan.
    Zum anderen Sheldon Cooper und seine Freunde. Sie zeigen der Welt humorvoll, dass es cool sein kann intelligent zu sein.
    Liebe Grüße
    Martina Suhr

  7. Hallo,

    das war ja ein tolles und informatives Interview. Vielen Dank dafür!

    Puh, das ist eine schwierige Frage, da ich viele Superhelden gerne mag. Ganz vorne mit dabei sind Spiderman und Flash. Peter Parker ist so herrlich "normal" und kämpft mit den alltäglichen Problemen. Bei Flash finde ich einfach die Serie so toll und stelle es mir ziemlich cool vor, so schnell zu sein. Und hey, er kann ohne Ende essen, da er die Kalorien so schnell wieder verbraucht, das wäre doch traumhaft 😉

    LG Jessy

  8. Hm… Also erstmal danke für das tolle Interview!
    Zählt es, wenn ich Wonder Woman sage? Der Film kommt ja bald in die Kinos…
    Ich finde sie einfach toll, seit ich den Trailer gesehen habe, weil sie eben eine SuperheldIN ist, und kein mann. ;P Ich hoffe, ich erklär das ganze einigermaßen verständlich… :/
    Ich hüpfe total gern für den 1. und 3. Preis in den Lostopf! <3

Kommentare sind geschlossen.

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.