Gelesen: „Das Drachenmädchen: Das Zeichen des Drachen (Ein Drachenroman 4)“ von Virginia Fox

–    Format: Kindle Edition
–    Dateigröße: 1972 KB
–    Seitenzahl der
Print-Ausgabe:
266 Seiten
–    Verlag: Dragonbooks (27. April 2017)
–    Sprache: Deutsch

Nie mehr mit den anderen Drachen um die Wette fliegen?
Unvorstellbar!
Luna-Maie ist ein ganz normales Mädchen. Nun ja. Zumindest fast. Sie trägt ein
Geheimnis mit sich rum, von dem nur ihre Mutter und deren Freundinnen, die
Drachenschwestern, wissen.
Seit sie auf der Welt ist, kann sie sich in einen Drachen verwandeln. Doch
nicht mehr lange. Die Uhr tickt. Der Legende nach verlieren die Drachenwandler
ihre Fähigkeiten, sobald sie anfangen, erwachsen zu werden. Kein Wunder ist
Erwachsenwerden das letzte, was Luna-Maie will.
Fieberhaft sucht sie nach einem Zauber, um die unausweichliche Entwicklung
aufzuhalten.
Während sie versucht, der Zeit davonzufliegen, wird das Leben kompliziert. Ihr
Vater stolpert über ihr Drachengeheimnis und der heißeste Junge der Schule
nimmt plötzlich Notiz von ihr.
Wird Luna-Maie es schaffen, das Schicksal aufzuhalten?
(Quelle: amazon)
„Das Drachenmädchen: Das Zeichen des Drachen“ stammt von
der Autorin Virginia Fox. Für mich war dies nicht der erste Roman der Autorin,
bisher kannte ich sie aber nur als Liebesromanautorin. Daher war ich hier
wirklich neugierig was mich wohl erwarten würde, vor allem auch weil ich die 3
Vorgänger nicht gelesen habe. Das Cover gefiel mir auf Anhieb und der
Klappentext sprach mich sehr an.
Protagonistin dieser Geschichte ist Luna-Maie. Als Leser
lernt man sie wirklich gut kennen. Es hat den Anschein sie sei ein ganz
normales Mädchen, doch dieser Schein trügt. Sie kann sich in einen Drachen
verwandeln. Diese Gabe verschwindet aber wenn sie erwachsen ist. Ich empfand
Luna-Maie als wirklich toll ausgearbeitet. Ich konnte sie mir richtig gut
vorstellen, sie war mir von Anfang an sympathisch.
Neben Luna-Maie gibt es noch andere Charaktere im Buch.
Egal ob man hier beispielsweise Luna-Maies Vater nimmt oder auch den
Drachenwächter Quincy oder doch einen der anderen Nebencharaktere, sie alle
sind sehr gut gelungen und vorstellbar gezeichnet.
Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und locker
leicht zu lesen. Einmal angefangen konnte ich mich dem Bann der Geschichte
nicht mehr entziehen und habe das Buch letztlich innerhalb kürzester Zeit
ausgelesen. Besonders waren es auch die Dialoge, die sehr humorvoll gehalten
sind. Sie passen einfach ins Buch, lockern es manches Mal auf.
Die Handlung gefiel mir richtig gut. Obwohl ich die 3
Vorgänger, wie eingangs bereits erwähnt, nicht kenne hatte ich keine Probleme
der Handlung zu folgen. Es geht hier wirklich fantastisch zu. Hinzu kommt sehr
viel Spannung, je weiter man vorankommt desto mehr will man wissen wie es
ausgeht. Außerdem hat die Autorin Themen wie das Erwachsenwerden, Vertrauen
oder auch die erste große Liebe ins Geschehen eingearbeitet. Es passt einfach
alles zusammen, die Mischung ist mehr als gelungen.
Das Ende ist toll. Es passt sehr gut zur Gesamtgeschichte,
macht sie rund. Und für mich wird es mit Sicherheit nicht das letzte
Drachenbuch von Virginia Fox sein, die 3 anderen sind quasi schon meine.
Kurz gesagt ist „Das Drachenmädchen: Das Zeichen des
Drachen“ von Virginia Fox ein Roman über richtig tolle Drachen, der mich von
Anfang an in seinen Bann gezogen hat.
Vorstellbare sehr gut ausgearbeitete Charaktere, ein
leicht und flüssig zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die
spannend gehalten ist, durchaus aber auch humorvolle Szenen beinhaltet und Themen
wie der ersten großen Liebe oder dem Erwachsenwerden aufgreift, haben mich
wunderbar unterhalten und rundum überzeugt.
Absolut zu empfehlen!
Ich bedanke mich bei der Agentur Mainwunder und der Autorin für das zugesandte Vorab – eBook!
Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.