Gelesen: „Palast aus Staub und Sand“ von Haroon Gordon

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 3737 KB
Seitenzahl der
Print-Ausgabe:
310 Seiten
Verlag: hockebooks:
e-book first (4. Oktober 2016)
Sprache: Deutsch
Das Buch kaufen – Kindle
Das Buch kaufen – Taschenbuch
Das Buch beim Verlag
Homepage des Autors

Wenn Freundschaft in Hass ausartet, ist da Versöhnung
überhaupt noch möglich? Was müsste geschehen, damit eine solche Chance des Wiederfindens
nicht leichtsinnig verspielt wird? Und wird diese Freundschaft danach ihre alte
Qualität behalten?
Haroon Gordon erzählt in seinem Debütroman eine bezaubernde
Schicksalshieroglyphe über die geheimnisvolle Kraft echter Freundschaft.
(Quelle: hockebooks)
Mit „Palast aus Staub und Sand“ ist das Debüt von Haroon
Gordon erschienen. Angesprochen von Cover und Klappentext war ich unheimlich
gespannt auf dieses Buch. Also begann ich neugierig mit dem Lesen.
Die Charaktere dieser Geschichte sind einzigartig. Sie
alle haben mir gefallen. Egal ob ich Baptiste, Rani, Ella, Jason, Claire oder
Gabriel nehme, es gibt hier keine Ausnahme. Mit ihnen allen hat der Autor
wirklich tolle Personen geschaffen, sie sind verschieden, haben am Anfang
eigentlich rein gar nichts miteinander zu tun. Und dennoch werden sie letztlich
zusammengebracht.
Durch das gesamte Buch zieht sich immer die Freundschaft
zwischen Batiste und Gabriel. Sie mag ungewöhnlich sein. Sie sind miteinander
aufgewachsen, dann aber war ihr Weg unterschiedlich.
Aber eben auch die anderen Charaktere spielen eine Rolle,
jeder auf seine eigene Art und Weise.
Der Schreibstil des Autors ist flüssig und sehr
einnehmend. Ich konnte und wollte das Tablet nicht weglegen, habe das eBook so
an einem Abend förmlich inhaliert. Haroon Gordon hat mir Bilder in den Kopf
gelegt, alles ist bildgewaltig beschrieben.
Die Handlung strotzt jetzt nicht vor Spannung. Es ist ein
eher ruhiges Buch aber genau das macht es aus, das zieht den Leser unweigerlich
hinein. Dabei hat diese Geschichte eine Tiefe, die ich selten in einem Buch
gehabt habe.
Es gibt hier unterschiedliche Zeiten, in den die
Geschichte spielt. Immer wieder tauchen Rückblicke auf, man erfährt so viel
mehr über jeden der Charaktere. Dabei kommt es zu Wendungen, die mich förmlich
umgehauen haben. Ich habe sie nicht erwartet, daher trafen sie mich umso mehr.
Man entschlüsselt als Leser hier Geheimnisse, es werden immer mehr, man taucht
tief hinab.
Das Ende ist großartig. Auch wenn man als Leser mittendrin
vielleicht glaubt man wüsste alles, man täuscht sich. Der Schluss hat mir
gezeigt, ich war auf dem richtigen Weg aber dennoch irgendwie auch falsch.
Dieses Ende passt ganz wunderbar und hat mich sehr zufrieden zurückgelassen.
Abschließend gesagt ist „Palast aus Staub und Sand“ von
Haroon Gordon ist Debütroman, der so viel mehr ist als man erwartet.
Charaktere, die einzigartig und mit sehr viel Tiefe
gezeichnet sind, ein flüssiger sehr bildhafter Stil des Autors und eine Handlung,
die mich sehr berührt und trotz der ruhigen Art sehr in ihren Bann gezogen hat,
haben mich rundum überzeugt. Dieser Roman ist ein richtiges Highlight.
Unbedingt lesen!
Ich danke der NAB, dem Autor und dem Verlag für dieses eBook!
Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.