Gelesen: „Rhys – Verführt von einem Milliardär“ von Lina Roberts

–    Format: Kindle Edition
–    Dateigröße: 1952 KB
–    Seitenzahl der
Print-Ausgabe:
121 Seiten
–    Sprache: Deutsch
Das Buch kaufen – Kindle

Rhys McBride ist nicht nur unverschämt reich, sondern
auch sexy, charmant und unwiderstehlich. Ausgerechnet ihn, den CEO der Bride
Investment Bank, soll die taffe Ex-Polizistin Paige Harlow in einem Luxushotel
in den Hamptons verführen. Ihr Auftrag lautet, in seine Suite zu gelangen, um
ihm gefälschte Papiere unterzuschieben, die Rhys in ernste Schwierigkeiten
bringen könnten.
Doch bald weiß Paige nicht mehr, wer eigentlich wen verführt. In seinen Armen
vergisst sie ihren Job und riskiert bei diesem Spiel nicht nur ihr Herz,
sondern auch ihr Leben. Denn ihr Auftraggeber ist ein gefährlicher Mann, der
ein Versagen nicht verzeiht …
(Quelle: amazon)
Der Kurzroman „Rhys – Verführt von einem Milliardär“ stammt
aus der Feder von Lina Roberts. Für mich war dies nicht der erste Roman der
Autorin. Dementsprechend gespannt war ich, denn das Cover und der Klappentext
versprachen mir schon sehr viel.
Die Protagonisten dieses Buches sind alle samt gut gelungen. Ich konnte sie
mir richtig gut vorstellen und die Handlungen waren für mich zu jeder Zeit
nachvollziehbar.
Paige war mir auf Anhieb sympathisch. Einerseits wirkt sie wirklich tough,
sie hat aber auch eine verletzliche Seite an sich. Sie ist eine Ex-Polizistin,
die hier in ein ziemliches Gefühlchaos durchmacht.
Rhys, ja was soll ich sagen, er hat mein Herz im Sturm erobert. Ich mochte
ihn, von seiner Art wie er sich gibt. Rhys ist Milliardär und die Anziehungskraft
die zwischen ihm und Paige herrscht ist sofort mehr als spürbar.
Der Schreibstil der Autorin ist wunderbar flüssig und locker. Ich konnte
die Gefühle nachvollziehen, sie haben mich immer erreicht. Die eingebauten erotischen
Szenen sind sehr schön und sinnlich geschrieben.
Geschildert wird das Geschehen abwechselnd aus den Perspektiven von Paige
und Rhys. Das hat zur Folge, dass man beide als Leser gut kennenlernt.
Die Handlung ist spannend aber auch sehr erotisch. Und leider auch viel zu
kurz. Ich war auf Anhieb im Geschehen drin, konnte ohne Probleme folgen. Es gibt aber so ein oder zwie Stellen, da ging es mir etwas zu flott voran.
Die
angesprochenen erotischen Szenen fügen sich problemlos ins Geschehen ein. Es
sind so einige, ich empfand die Mischung aus Handlung und Erotik aber gut
gelungen.
Das Ende kommt viel zu schnell. Es ist in sich abgeschlossen und passt
wirklich gut zur Gesamtgeschichte, macht sie letztlich rund.
Zusammengefasst gesagt ist „Rhys – Verführt von einem Milliardär“ von Lina
Roberts ein richtig guter Kurzroman, der mir aber doch zu kurz war.
Vorstellbare sehr gut beschriebene Charaktere, ein flüssiger gut zu
lesender Stil der Autorin und eine Handlung, die neben einiger Spannung auch
sehr sinnlich beschriebene erotische Szenen beinhaltet, haben mir hier sehr
unterhaltsame und schöne Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!
Ich bedanke mich bei der Autorin für das bereitgestellte eBook!
Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.