Gelesen: „Wächter: Wahre Liebe ohne Chance? (Wächter-Saga Band 1)“ von Jessica Stephens

–    Format: Kindle Edition
–    Dateigröße: 1340 KB
–    Seitenzahl der
Print-Ausgabe:
313 Seiten
–    Sprache: Deutsch
Das Buch kaufen – Kindle
Das Buch kaufen – Taschenbuch
Die Autorin bei Facebook
Homepage der Autorin

Es gibt nur eine Regel! Schaffst du es, diese
einzuhalten?
Seit Melodys einundzwanzigsten Geburtstag sind gerade einmal ein paar Tage
vergangen, als sich mit einem mysteriösen Brief ihre Lebensplanung schlagartig
verändert. Da sie durch die Abstammung ihrer Mutter das Wächter-Gen geerbt hat,
eröffnet sich für sie eine unbekannte magische Welt. Aber in dieser Welt der
Wächter und Hüter gibt es eine unumstößliche Regel „Liebesbeziehungen
sind verboten.

Zu Beginn scheint diese Regel für Melody unwichtig, bis sie auf den charmanten
Ethan Collister trifft, welcher ihre Welt auf den Kopf stellt.
(Quelle: amazon)
Der Roman „Wächter: Wahre Liebe ohne Chance?“ stammt von
der Autorin Jessica Stephens. Es ist der erste Band der „Wächter-Saga“ und ich
war wirklich neugierig auf den Inhalt der Geschichte. Der Klappentext und das
Cover versprachen mir auf jeden Fall sehr viel. Daher machte ich mich auch
sogleich ans Lesen.
Die Protagonistin Melody gefiel mir auf Anhieb.
Eigentlich dachte sie, sie wäre ganz normal, ihr Leben verläuft auch so wie bei
anderen. Doch nur bis zu ihrem 21. Geburtstag, ab da ändert sich alles.
Einerseits ist sie sehr stark, hat aber auch eine verletzliche Seite an sich.
Sie gibt auch nicht auf, das fand ich sehr bemerkenswert. Im Verlauf der
Handlung macht sie eine spürbare Entwicklung durch.
Neben Melody gibt es noch andere Charaktere. Hier sind
vor allem die Wächter und Hüter zu erwähnen. Sie leben verborgen, keiner weiß
etwas von ihrer Existenz. Dann sind das Melodys Freunde. Sie haben es auch
geschafft mich von sich zu überzeugen.
Und es gibt auch das Böse. Hier gibt es noch nicht so
viele Informationen, was sich aber hoffentlich im zweiten Band ändern wird.
Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und ich bin
richtig gut und locker durch das Geschehen gekommen. Dabei wurde ich, je weiter
ich vorankam immer mehr in den Bann dieser Geschichte gezogen.
Geschildert wird das Geschehen aus Sicht von Melody. Mir
gefiel dies sehr gut, denn so kann man sie gut kennenlernen und ihre Handlungen
nachvollziehen.
Die Handlung hat mich sehr fasziniert. Zu Anfang wusste
ich noch nicht so ganz wohin die Reise geht, war voller Erwartungen und
unheimlich gespannt darauf was noch alles folgen würde. Dann kam der Punkt an
dem mich die Spannung komplett gepackt hatte und ich habe den Roman in einem
Rutsch fertiggelesen. Es geht hier zudem sehr magisch zu, es ist
nervenaufreibend, einfach richtig klasse. Immer wieder ha mich Jessica Stephens
mit Wendungen überrascht, die mich vollkommen unerwartet getroffen haben.
Das Ende ist richtig gut gemacht. Ich war sprachlos und
erwarte nun voller Ungeduld die Fortsetzung, denn ich muss wissen wie es
weitergeht. Es gibt noch so viele Dinge, die ich erfahren möchte.
Insgesamt gesagt ist „Wächter: Wahre
Liebe ohne Chance?“ von Jessica Stephens ein richtig gut gelungener Auftakt der „Wächter-Saga“.
Vorstellbar beschriebene Charaktere, ein leicht und
flüssig zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die mich von Anfang
an gepackt hat und in der es Wendungen gibt, die mich vollkommen überrascht
haben, haben mich hier ganz wunderbar unterhalten und machen Lust auf viel
mehr.
Unbedingt lesen!
Ich danke der Autorin für das zugesandte eBook!
Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.