Gelesen: „Seelenlos, Fluch der Rauhnächte“ von Janine Wilk

–    Format: Kindle Edition
–    Dateigröße: 6222 KB
–    Seitenzahl der
Print-Ausgabe:
369 Seiten
–     ISBN-Quelle für
Seitenzahl:
3522504674
–    Verlag: Planet! (20. September
2016)
–    Sprache: Deutsch
Das Buch kaufen – Kindle
/ ePub

 Das Buch kaufen – gebundene Ausgabe
Das Buch beim Verlag
Der Verlag bei Facebook

Nebel wabert über die Grabsteine des Greyfriars Graveyard
und außer Lucy hält sich zu dieser nachtschlafenden Zeit niemand mehr auf dem
Friedhof auf – eigentlich nichts Besonderes, schließlich wohnt sie hier. Auch
an die Geistererscheinungen, die jeden ihrer Schritte zu beobachten scheinen,
hat sie sich längst gewöhnt. Als sich jedoch merkwürdige Geistervorfälle häufen
und sogar Besucher attackiert werden, wird es selbst Lucy mulmig zumute.
Irgendetwas oder irgendjemand scheint auf dem Friedhof sein Unwesen zu treiben.
Zusammen mit ihrer besten Freundin Amelia folgt Lucy einer unheimlichen Spur,
und was sie dabei herausfinden, lässt ihnen das Blut in den Adern gefrieren …
(Quelle: Planet!)
Die Autorin Janine Wilk war mir vor diesem Roman bereits
gut bekannt. Ihre Fantasybücher waren bisher immer richtig gut und haben mich
sehr gut unterhalten können.
Lucy als Protagonistin gefiel mir sehr gut. Sie ist 13
Jahre alt und genauso verhält sie sich auch. Teilweise wirkte sie etwas naiv
auf mich, was ich aber ganz besonders auf das Alter zurückführe. Normal ist
Lucy aber ganz und gar nicht, im Gegenteil, sie kann nämlich „Die Grauen“
sehen. Hierbei handelt es sich um Geister, die nicht zur Ruhe kommen auf dem
Friedhof. Je weiter ich hier in der Handlung vorankam desto besser konnte ich
Lucy einschätzen.
Neben Lucy gibt es noch andere Charaktere, die mir ebenso
gut gefallen haben. Sie alle haben jeweils etwas an sich, das sich gut ins
Geschehen einfügt. Daher konnte ich mir auch alle gut vorstellen und die Handlung
nachvollziehen.
Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und
genregerecht locker und leicht zu lesen. Man kommt gut ins Geschehen hinein und
kann ohne Probleme folgen.
Die Handlung selbst ist in meinen Augen spannend
gehalten. Vor allem auch die düstere Stimmung wird von der Autorin
nachvollziehbar rübergebracht. Immer wieder sind auch Wendungen im Geschehen
untergebracht, die neue Dinge ins Geschehen hineinbringen.
Allerdings gerade nach dem recht guten Anfang zog es sich
doch merklich. Die Spannung geht hier verloren, ich musste mich animieren am
Ball zu bleiben. Dieses Auf und Ab kommt noch ein paar Mal im Geschehen vor,
was ich persönlich doch schade fand.
Das Ende empfand ich als sehr passend gehalten. Die
Handlung ist hier abgeschlossen, es wird alles rund. Wobei ein paar kleine
Dinge sind noch offen, es könnte also durchaus auch weitergehen.
Abschließend gesagt ist „Seelenlos. Fluch der Rauhnächte“
von Janine Wilk ein Jugendroman, der mich von der Idee her richtig begeistern
konnte.
Vorstellbare sehr gut ausgearbeitete Charaktere, ein
leicht und locker zu lesender Stil der Autorin und eine Handlung, die zwar spannend
gehalten ist, in der s aber auch immer wieder etwas zähere Passagen gibt, haben
mir unterhaltsame Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!
Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.