Gelesen: „Strom auf der Tapete“ von Andrea Badey und Claudia Kühn

Taschenbuch: 192 Seiten
Verlag: Beltz &Gelberg (6. März 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3407822111
ISBN-13: 978-3407822116
Vom Hersteller
empfohlenes Alter:
14 – 17
Jahre

Mit dem Schneewittchen ans Ende der Welt …
Ron Robert Ranke hat keinen Plan. Das ist der Plan. Logisch. Aber er hat ein
altes Foto aus der Küchenschublade. Deswegen fahren er und die geheimnisvolle
Clara mit dem Schneewittchen zur Wahl der Oderbruchkönigin in ein
gottverlassenes Dorf an der polnischen Grenze. Damit sich die Wölfe endlich vom
Acker machen, und weil er wissen will, wer sein Vater ist. Mann, Mann, Mann …
(Quelle: Beltz & Gelberg)

Der Jugendroman „Strom auf der Tapete“ stammt von den
Autoren Andrea Badey und Claudia Kühn. Angesprochen vom
Cover und dem interessant klingenden Klappentext war ich sehr neugierig auf die
Geschichte, die mich hier wohl erwarten würde.
Die Charaktere sind wirklich klasse
geworden. Sie alle haben mir richtig gut gefallen, sind wirklich toll
ausgearbeitet und somit auch vorstellbar.
Besonders der Protagonist Ron Robert
Ranke, auch Dicki genannt, ist genial. Ron Robert ist ein echter Gentleman und
innerhalb kürzester Zeit konnte er sich in mein Herz schleichen. Ron hat aber
auch einen Fehler, er duscht sehr selten, was ich aber nicht als schlimm
empfunden habe. Es ist halt eine Eigenart von ihm.
Genauso wie der Protagonist konnten
mich auch die Nebencharaktere wirklich begeistern. Sie sind ebenso glaubhaft
und wirkten authentisch auf mich.
Der Schreibstil der Autoren ist
jugendlich leicht und locker. Ich bin sehr flott und flüssig durch das Buch
gekommen und konnte ohne Probleme alles verstehen.
Geschildert wird das Geschehen aus Sicht von Ron Robert,
so dass man ihn noch mehr ins Herz schließt als eh schon. Man begleitet ihn
somit hautnah.
Die Handlung ist klasse. Ich habe mich hier sehr gut
amüsiert. Es gibt hier zum einen tolle Dialoge und auch immer wieder sehr
skurrile Situationen. Man begleitet als Leser Ron Robert auf seinem Weg durch
den Alltag.
Dieses Buch ist wirklich nicht nur für die Jugend
geschaffen, auch Erwachsene bzw. Junggebliebene werden dieses Buch wirklich
gerne lesen.

Das Ende kommt leider viel zu schnell. Es passt gut zum Gesamtgeschehen,
schließt es ganz wunderbar ab, macht es rund. Ich habe das Buch letztlich sehr
zufrieden zur Seite gelegt.

Insgesamt gesagt ist „Strom auf der Tapete“ von Andrea Badey und Claudia Kühn ein Jugendroman, der wirklich
anders ist als Andere.
Vorstellbare Charaktere, ein lockerer
jugendlicher Stil der Autoren und eine Handlung, die skurril und auch sehr
humorvoll gehalten ist, haben mich wunderbar unterhalten und zufrieden
gestimmt.
Absolut empfehlenswert!

Ich bedanke mich bei Beltz & Gelberg und Blogg dein Buch für das bereitgestellte Rezensionsexemplar!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.