Gelesen: „Dark Wild Night – Weil du der einzige bist“ von Christina Lauren

–    Taschenbuch: 368 Seiten
–    Verlag: MIRA Taschenbuch (5.
Dezember 2016)
–    Sprache: Deutsch
–    ISBN-10: 3956496590
–    ISBN-13: 978-3956496592

Es läuft super bei Zeichnerin Lola: Ihre Graphic Novel
soll verfilmt werden. Und eigentlich hat sie auch keine Zeit, sich ablenken zu
lassen. Schon gar nicht von ihrem superheißen besten Freund Oliver, den sie
nicht aus dem Kopf bekommt, obwohl er ihr erst letztens einen Korb gegeben hat!
Comicladenbesitzer Oliver kann sich nicht nur über Lolas
Erfolg freuen. Denn je mehr Zeit sie am Set verbringt, desto weniger Zeit hat
sie für ihn. Dabei hat er grade begriffen, wie scharf er seine beste Freundin
findet …
(Quelle: MIRA Taschenbuch)
Ich habe bereits einige Romane von Christina Lauren
gelesen. Nun stand „Dark Wild Night – Weil du der einzige bist“ auf meinem Leseplan und ich
war sehr gespannt darauf was mich hier wohl erwarten würde. Das Cover ist
typisch, dieses Mal in Blau gehalten und der Klappentext versprach mir sehr
viel.
Die hier handelnden Charaktere sind den Autorinnen, die sich hinter dem
Pseudonym Christina Lauren verbergen, gut gelungen. Ich konnte sie mir gut
vorstellen.
Lola und Oliver sind hier die Protagonisten. Sie hatten beide bereits
früher einen Kurzauftritt, nun gehört ihnen ein gesamter Roman.
Oliver ist Besitzer eines Comicbuchladens. Er ist ein richtiger Nerd, war
mir aber doch ziemlich sympathisch.
Lola hat einen Comic geschrieben, der nun verfilmt werden soll. Auch sie
ist sehr nerdhaft, gefiel mir aber ebenso richtig gut.
Die beiden zusammen sind richtig toll. Sie hatten ja nach einer
durchzechten Nacht in Las Vegas geheiratet, sich dann aber ganz schnell wieder
scheiden lassen. Anders als bei den anderen Pärchen aber sind sie gute Freunde.
Allerdings merken sie rasch, dass es doch mehr ist zwischen ihnen.
Der Schreibstil der Autorinnen ist leicht und flüssig zu lesen. Ich bin gut
durch die Seiten gekommen, konnte ohne Probleme folgen.
Geschildert wird das Geschehen abwechselnd aus den Perspektiven von Lola
und Oliver. Für beide Sichtweisen wurde hier die Ich-Perspektive verwendet. Ich
empfand sie als passend, da man so hautnah an den beiden Protagonisten dran
ist.
Die Handlung selbst ist sehr unterhaltsam. Es ist ja der dritte Teil der „Wild-Seasons-Reihe“
und ich ahnte bereits auf was ich mich hier einlasse. Es gibt hier viele
Gefühle, Drama und auch erotische Szenen. Diese Mischung ist toll, es geht
witzig und auch spritzig zu. Alles ist durchdacht und nachvollziehbar. Und
dennoch irgendwie fehlte mir der letzte entscheidende Kick, der „Wow-Effekt“,
der das Buch unverwechselbar macht.
Das Ende passt gut zur Gesamtgeschichte. Es passt richtig gut und schließt
die Gesamt-geschichte schlüssig ab. Mich hat es auf jeden Fall
zufriedengestellt.

 

Zusammengefasst gesagt ist „Dark Wild Night – Weil du der einzige bist“ von
Christina Lauren ein Roman, der den Leser kurzweilige Unterhaltung bietet.
Gut ausgearbeitete Charaktere, ein locker und leicht zu lesender Stil des
Autorenduos und eine Handlung, die eine gute Mischung aus Drama, großen
Emotionen und auch erotische Szenen beinhaltet, haben mir unterhaltsame
Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!
Ich bedanke mich beim Verlag für das Rezensionsexemplar!
Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.