Gelesen: „Frieda Kratzbürste und ich“ von Rüdiger Bertram & Heribert Schulmeyer

Gebundene Ausgabe: 96 Seiten
Verlag: Oetinger (20. März 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3789104345
ISBN-13: 978-3789104343
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 6 – 8 Jahre

Frieda Kratzbürste, die traut sich was! Anna ist sieben
und manchmal ein bisschen schüchtern. Als sie von Marie zum Kindergeburtstag
eingeladen wird, weiß sie nicht recht, ob sie sich freuen soll. Frieda, Annas
Stoffpuppe, ist sich hingegen absolut sicher: Geburtstage sind super! Denn
Frieda hat vor gar nichts Angst, sie ist selbstbewusst, aufmüpfig und vorlaut.
Da ist es manchmal ganz gut, dass nur Anna hören kann, was Frieda den lieben
langen Tag so von sich gibt.
(Quelle: Oetinger)
Rüdiger Bertram ist ein Autor, der mir bereits gut
bekannt war. Gemeinsam mit Heribert Schulmeyer hat er „Frieda Kratzbürste und
ich“ herausgebracht. Das Cover und der Klappentext gefielen mir hier richtig
gut und da ich auch immer wieder gerne Kinderbücher lese habe ich mich gespannt
ans Lesen gemacht.
Die handelnden Charaktere haben mir richtig gut gefallen.
Anna ist 7 Jahre alt und ziemlich schüchtern. Erst nach und nach lernt Anna aus
sich herauszugehen und sich etwas zu trauen.
Immer an Annas Seite ist ihre Puppe Frieda. Sie ist doch
ziemlich aufbrausend und herrisch. Da ist der Titel wirklich Programm. Frieda
kann aber auch anders, nämlich liebenswert und lustig sein. Auch sie ist
wirklich toll beschrieben.
Neben den beiden genannten gibt es noch andere Charaktere
in der Geschichte. Besonders auf die Mütter der Kinder wird hier ein Auge
geworfen. Manch eine von ihnen kommt dabei auch nicht besonders gut weg, man
muss es aber mit Humor nehmen.
Der Schreibstil der Autoren ist kindgerecht und gut zu
lesen. Es ist alles verständlich gehalten, so dass ich das Lesealter von ca. 6
bis 8 Jahre als sehr passend empfand. Die Geschichte kann sowohl vorgelesen als
auch selbst gelesen werden. Von der Schriftgröße her eignet sie sich perfekt
dafür.
Die Handlung ist lustig und wirklich toll. Es passiert
einiges, man kann lachen und einfach Spaß haben. Neben dem Geschriebenen gibt
es tolle Illustrationen, die das Geschehen wunderbar ergänzen.
Im Geschehen ist auch eine Botschaft vorhanden. Die
Autoren versuchen ihren Lesern auf einfache, leichte Art zu zeigen, dass man
auch mal aus sich herauskommen sollte. Das Leben macht Spaß, besonders wenn man
ein Kind ist sollte man diesen auch in vollen Zügen genießen. Ängste sind dafür
da um sie zu überwinden, auch wenn es schwer scheint.
Das Ende ist in meinen Augen gelungen. Es passt ganz
wunderbar zur Gesamtgeschichte, schließt und rundet sich perfekt ab.
Insgesamt gesagt ist „Frieda Kratzbürste und ich“ von
Rüdiger Bertram & Heribert Schulmeyer ein Kinderbuch, das sich perfekt für
junge Leser ab ca. 6 Jahre eignet.
Sehr gut dargestellte Charaktere, ein kindgerechter
leicht zu lesender Stil der Autoren und eine Handlung, die zum einem sehr amüsant
und interessant gehalten ist, in der es aber auch eine tolle Botschaft zu
finden ist, machen richtig viel Spaß und wissen gut zu unterhalten.
Absolut zu empfehlen!
Ich bedanke mich beim Verlag und der NAB für das zugesandte Rezensionsexemplar!
Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.