Gelesen: „Die Dämonenakademie – Die Inquisition (Dämonenakademie-Serie, Band 2)“ von Taran Matharu

Achtung:
Dies ist der zweite Teil der Reihe!
Die Rezension kann Spoiler enthalten!
Broschiert: 512 Seiten
Verlag: Heyne Verlag (22. Mai 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3453269934
ISBN-13: 978-3453269934
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 12 Jahren
Originaltitel: The Inquisition – The Summoner  Trilogy Book 2

Auf Fletcher und seine Freunde an der Dämonenakademie wartet eine ganz besondere Herausforderung: Die Schüler des Abschlussjahrgangs
werden auf eine heikle Mission ins Reich der Orks geschickt – und das ganze
Königreich schaut ihnen dabei zu. Ob Adelssohn oder Waisenjunge, ob Elf oder
Zwerg, um ihren Auftrag erfolgreich zu Ende zu bringen müssen die künftigen
Dämonenmagier erst einmal ihre eigenen Steitereien überwinden und lernen als
Gruppe zusammenzuarbeiten. Doch in ihrer Mitte gibt es einen Verräter …
(Quelle: Heyne Verlag)
Bereits der erste Band der „Dämonenakademie-Serie“ hat mir richtig gut gefallen. Jetzt durfte ich auch Band 2 „Die Dämonenakademie –
Die Inquisition“ von Taran Matharu lesen und war wirklich gespannt darauf was mich hier wohl erwarten würde. Der Klappentext und das Cover haben mir sehr angesprochen und so habe ich mich neugierig ans Lesen gemacht.
Die hier auftauchenden Charaktere sind zum Teil bereits gut bekannt, es kommen aber auch neue hinzu. Sie alle passen richtig gut in das
Geschehen hinein und ergeben ein stimmiges Ganzes.
Fletcher ich auch in diesem Band wieder der Protagonist. Er gefiel mir bereits im ersten Teil richtig gut und dieser Eindruck hat sich
hier noch verstärkt. Gemeinsam mit ihm entdeckt man als Leser einiges an Geheimnissen, taucht immer wieder tief in die Vergangenheit ab und lernt mehr über die Kriege und Dämonen. Fletcher kann sich eigentlich immer auf sein Bauchgefühl verlassen, er macht aber durchaus auch mal Fehler und muss Entscheidungen treffen. Man merkt er ist hier doch schon sehr erwachsen und reifer geworden.
Auch die anderen Charaktere und eben auch Dämonen haben mir sehr gut gefallen. Sie sind alle vorstellbar beschrieben und ich konnte die
Handlungen auch gut nachvollziehen.
Der Schreibstil des Autors ist sehr flüssig und mitreißend. Ich wurde von Beginn an in das Geschehen hineingezogen und musste einfach wissen wie es weitergeht.
Die Handlung dieses zweiten Teils setzt etwa 1 Jahr nach den Geschehnissen des ersten Bandes ein. Es geht aber dennoch, trotz dieses
kleinen Zeitsprungs, nahtlos weiter. Es ist aber unbedingt notwendig Teil 1 vor diesem Buch hier zu lesen, das nur so alle Zusammenhänge wirklich klar werden und man so auch wirklich folgen kann.
Als Leser wird man zunächst Zeuge der Gerichtsverhandlung, wo man als Leser bereits die ganzen Veränderungen in Hominum bemerkt. Nicht nur diese Gerichtsverhandlung ist sehr spannend, auch der Rest der Handlung hält sowohl Spannung als auch Action bereit. Als Leser
ist man wirklich gefesselt, es geht um Intrigen, Macht, Freundschaft und Vertrauen. Diese Mischung ist wirklich gelungen. Hinzu kommen Wendungen, die mich immer wieder unvorbereitet getroffen haben.
Das Ende ist ganz gemein. Den Leser erwartet hier erneut ein echt fieser Cliffhanger, der Band 3 herbeisehnen lässt. Dieser erscheint leider
erst im Januar 2018.
Zusammengefasst gesagt ist „Die Dämonenakademie – Die Inquisition“ von Taran Matharu ein verdammt guter zweiter Teil der „Dämonenakademie-Serie“.
Tolle vorstellbare Charaktere, ein mitreißender sehr flüssiger Stil des Autors und eine Handlung, die sowohl spannend als auch sehr
actionreich gehalten ist, konnte mich fesseln und wirklich begeistern.
Unbedingt lesen!
Mein Dank geht an den Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar!
Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.