Gelesen: “Weil ich dir traue (JumpSquad 1)” von Emma S. Rose

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 3889 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 385 Seiten
Sprache: Deutsch

Die Welt ist dein Spielplatz, wenn du es zulässt.
Daniel liebt das Leben. Er studiert Wirtschaftswissenschaften, um später in den erfolgreichen Familienbetrieb einzusteigen. In seiner Freizeit verbringt er die meiste Zeit draußen, um dem neuartigen Sport Parkour nachzugehen, oder trainiert im Fitnessstudio. Gemeinsam mit seinen Freunden dreht er Videos, die von tausenden Menschen im Netz gesehen werden. Frauen haben in dieser Welt keinen Platz.
Fee ist umgezogen, um zu vergessen. Ein anderer Ort, ein neues Studium – all das soll ihr helfen, den Dämonen der Vergangenheit zu entfliehen. Doch das ist gar nicht so leicht. Als Daniel ihr bei einer Party aus der Klemme hilft, fühlen sich die beiden sofort zueinander hingezogen. Aber Fee will nichts mehr mit Männern zu tun haben – und schon gar nicht mit welchen, die derart bekannt sind.
Hat ihre Liebe dennoch eine Chance?
(Quelle: amazon)

Emma S. Rose als Autorin war mir bereits bekannt. Nun erhielt ich die Chance ihr neuestes Werk „Weil ich dir traue“ zu lesen. Angesprochen vom Klappentext und dem tollen Cover habe ich mich also neugierig ans Lesen gemacht.

Die Charaktere dieser Geschichte hier sind der Autorin unheimlich gut gelungen. Jeder bringt ganz eigene Dinge mit ins Geschehen hinein und alle samt sind sie wirklich sehr gut beschrieben.
Allen voran ist hier Fee. Sie ist eine junge Frau, die ich ehrlich mal so richtig fest in den Arm genommen hätte. Sie hat Schlimmes erlebt, etwas das wirklich keiner Frau passiere sollte, kämpft nun mit den Erinnerungen daran. Sie hat sich aber in den Kopf gesetzt sich nicht unterkriegen zu lassen. Ein Neuanfang musste her und alles läuft richtig gut, bis Daniel in ihr Leben tritt. Er wirft Fee aus der Bahn, alles von damals kommt wieder hoch. Ich mochte Fee so unheimlich gerne, sie ist in meinen Augen die perfekte Protagonistin für diese Geschichte hier.
Dann haben wir Daniel, den quasi „Chef“ der „JumpSquad“. Er ist ein richtig toller Kerl, ich habe mich ja so ein ganz kleinwenig in ihn verguckt. Er ist selbstbewusst, trägt Verantwortung, hat Feingefühl und ja er ist einfach ein Prachtexemplar. Sein Charme bringt die Frauen reihenweise zum durchdrehen. Daniel denkt zudem immer erst bevor er handelt, das macht ihn aus. Als er Fee kennenlernt ist sein Interesse geweckt und er schafft es ihr genau das Gefühl zu geben das sie so dringend braucht.

Auch die Nebencharaktere sind hier ganz besonders. Zum einen sind da noch einige andere Jungs von „JumpSquad“, da darf man sich schon jetzt auf die Folgebände freuen. Und es gibt Helena, Fees Mitbewohnerin. Sie ist ebenso richtig klasse, ich mochte sie sehr gerne von ihrer Art her.

Der Schreibstil der Autorin hat mich von Beginn an gepackt. Ich bin förmlich durch das Buch gerauscht, war vollkommen drin. Und nicht nur einmal musste ich ziemlich heftig schlucken, die Gefühle sind definitiv bei mir angekommen.
Geschildert wird das Geschehen abwechselnd aus den Sichtweisen von Fee und Daniel. Beide Male hat die Autorin die Ich-Perspektive verwendet. Somit ist man beiden sehr nahe und bekommt einen guten Einblick in die Gefühle und Gedanken der beiden.
Die Handlung ist Wahnsinn. Ich wurde mitgerissen, habe mitgefiebert, mitgelacht und mitgeweint. Immer wieder musste ich schlucken und irgendwann konnte ich nicht mehr dagegen ankämpfen und habe Taschentücher benötigt.
Es ist ein sehr schwieriges Thema dem sich Emma S. Ros hier widmet, ich finde es aber richtig  mutig und sehr gut das sie es anspricht. Themen wie Liebe, Freundschaft oder auch das Bewältigen der Vergangenheit haben mich berührt und ergeben hier eine Mischung, die ich so bisher noch nicht gelesen habe.

Das Ende hat mich überzeugt. Die Geschichte ist in sich abgeschlossen und der Schluss passt einfach perfekt. Der Weg bis dahin war lang und bewegend, am Ende wurde ich sehr zufriedengestellt. Nun bin ich sehr gespannt auf die Fortsetzung, mal schauen welcher der Jungs dann die Hauptrolle erhalten wird.

Abschließend gesagt ist „Weil ich dir traue“ von Emma S. Rose ein Roman, der mich tief bewegt und mitgerissen hat.
Ganz wunderbar ausgearbeitete Charaktere, ein flüssig und locker zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die mich mitfiebern ließ und der Tiefe mich sehr beeindruckt hat, haben mir ganz tolle Lesestunden beschert und mich vollkommen begeistert.
Wirklich zu empfehlen!

Kommentarfunktion geschlossen.

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.